27.05.08 21:08 Uhr
 1.190
 

Ölpreis fällt unter die 130-US-Dollar-Marke zurück

Nachdem der Ölpreis zuletzt ein neues Allzeithoch markiert hatte und am heutigen Dienstagmittag noch bei 133 US-Dollar stand, ging er danach unter die 130-US-Dollar-Marke zurück.

Zuletzt mussten für einen Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Juli-Kontrakt) 129,50 (Montagabend: 132,19) US-Dollar bezahlt werden.

Ähnlich sah es bei Nordseeöl der Sorte Brent aus, hier lag der Preis für ein Fass zuletzt bei 129,43 (gestern Abend: 132,37) US-Dollar.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden
Google überwacht Nutzer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 22:00 Uhr von datenfehler
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ja klar 130 sind momentan die magische Grenze!
früher warens mal 100...
Bald werdens wirklich die 150...
Ich sage irgendwann im Sommer. Urlaubszeit.
Denn selbst wenn der Spritpreis dann bei 2 Euro ist, gibts immer noch Trottel, die in den Urlaub tuckern mit ihrer Spritschleuder... :)
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:30 Uhr von tweek2k1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten und Tee trinken.
Rohstoffe sind und bleiben wohl der Spekulationsgegenstand des 21.Jahrhunderts. Ob jetzt 130 Dollar die "magische Grenze" bilden kann wohl niemand vorraussagen.
Und im Sommer kann die Spekulationsblase genausogut platzen, nämlich wenn viel weniger Leute in den Urlaub fahren und die ganzen Spekulaten sich verkalkuliert haben :D
Der Ölpreis wird aber sicherlich in den nächsten 10 Jahren bis zur maximalen Schmerzgrenze ansteigen... leider....
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:35 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Reaktion an den Tankstellen: mal sicherheitsweise die Preise anheben

hm oder nicht?
garantiert
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:36 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das hat doch nichts mehr mit Knappheit zu tun! Sondern mit Spekulanten. Die wetten doch jetzt alle auf steigende Preise. Ein Volkswirtschaftler meinte vor einer Woche, das der Preis noch bis 150 geht. Dann wird auf fallende Kurse gewettet. Irgendwohin muss ja auch das Kapital hin. Wenn man es nicht mehr in Imobilien stecken kann (USA) Dann sucht man sich eine neue Gewinnzone. Und das war diesmal Öl und Getreide.

Eventuell wetten sie auch schon jetzt auf fallende Kurse. Who knows..
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:31 Uhr von Mr.Schrotti
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hehe: Wer steckt denn hinter den preisen ich glaub das ist ne einzige maschinerie mit preisabsprachen und so. Aber der größte abzocker ist ja wohl immer noch der staat.
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:41 Uhr von mediareporter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist das jetzt: wirklich ein grund zum jubeln,...
Kommentar ansehen
28.05.2008 08:05 Uhr von saber_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
lustig sind die reaktionen der zapfsaeulen.

steigende oelpreise werden ohne verzoegerung direkt aufgeschlagen...

sinkt aber der oelpreis, bleiben die preise an der zapfsaeule aber immernoch konstant - bis sie dann ganz langsam zurueckgehen

jedoch ist dann auch schon wieder eine preiserhoehung des oelpreises am start...und somit gehn die preise an der zapfsaeule wieder nach oben...

quasi ein null verlust geschaeft;)
Kommentar ansehen
28.05.2008 09:29 Uhr von Bundeskasper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer hat eigentlich mal nachgerechnet ??!!

Dollarkurs 2004 : ca. 1€ = 0,75 $
2008 : ca 1€ = 1.60 $

Ölpreis 2004 : 60 $ Barrel = 80€
Ölpreis 2008 : 130$ Barrel = 81.25€

Wer Verarscht uns denn jetzt ??
Kommentar ansehen
28.05.2008 09:41 Uhr von sevenOaks
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Bundeskapser: deine rechung ist sicherlich nicht verkehrt, aber der ´wert´ ist sicherlich nicht nur am akt. dollar-kurs festzumachen.
es geht im moment viel mehr um die hohe nachfrage bei gleichbleibender produktions-kapazität. dadurch steigt logischerweise der preis... (immer diese freie marktwirtschaft... tzz..)
außerdem: öl ist nicht unbegrenzt verfügbar, deswegen wird der preis mittel- bis langfristig sowieso durch die decke gehen, da braucht man sich nichts anderes vorzumachen.
Kommentar ansehen
28.05.2008 13:07 Uhr von LawlessJackal
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundeskasper: 2004..lag das Euro niemals bei 0.75$ vlht. umgekehrt ;) http://www.waehrungskurs.de/...
Kommentar ansehen
28.05.2008 16:44 Uhr von tweek2k1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundeskasper: Eigentlich sollte Sprit billig wie nie sein....
Aber die Logik der Konzerne ist:
60$ zu 130$ = Anstieg um über 100%
Also steigt der Preis auch dementsprechend.
Laut benzinpreis.de hat 2004 der Liter Normalbenzin zwischen 1,03€ und 1,147€ gekostet.

Da können wir ja noch froh sein das wir nicht über 2€ zahlen müssen */ironie aus*

Der Öl - Markt ist langsam so undurchschaubar wie der Strom - Markt ....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?