27.05.08 20:58 Uhr
 860
 

Köln: Radfahrer prügelt sich nach Rotlichtfahrt mit Polizei

Als eine Polizeistreife in Köln einen über Rot fahrenden Fahrradfahrer auf sein Fehlverhalten aufmerksam machen wollte, verweigerte der 48-Jährige zunächst beharrlich die Herausgabe seiner Personalien.

"Nur weil Ihr Probleme mit Terroristen habt, und zu blöd seid, die im Griff zu halten, zockt Ihr Fahrradfahrer ab!", schrie er die Beamten an.

Als der Mann dann wegfahren wollte, wurde er von den Beamten festgehalten. Zum guten Schluss drohte er den Polizisten noch mit einem Anwalt. "Sie werden von meinem Anwalt und ihrem Dienstherrn noch was hören, dafür bezahle ich ja schließlich meine Rechtsschutzversicherung!"


WebReporter: heinolds
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Köln, Radfahrer, Rotlicht
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn
USA: Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 21:02 Uhr von joseph1
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
ich: hätte ihn weiter fahren lassen gutes argument
Kommentar ansehen
27.05.2008 21:16 Uhr von Feuerloescher
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
der: hat sie doch nicht mehr alle.
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:57 Uhr von drops11
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
laut Titel hat der Radfahrer sich geprügelt, in der News steht nicht ein Wort davon!!
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:14 Uhr von s8R
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Verprügeln? Da steht eigentlich nichts von ner Prügelei, hm.
Kommentar ansehen
28.05.2008 00:45 Uhr von elli07
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
In so einem Fall Rechtschutzversicherung Hat der mal das Kleingedruckte in seiner Rechtschutzversicherung gelesen?
Der wird sich wundern...
Kommentar ansehen
28.05.2008 02:38 Uhr von dimon
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.05.2008 05:28 Uhr von kizzka
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@dimon: Bei rot über Straßen und Schienen zu gehen ist sehr gefährlich. Deshalb ist es wichtig das die Polizei dort präsent ist. Wenn bei uns Schule aus ist, fahren sie alle bei rot über gleise und laufn darüber, um den zug zu erreichen, auch wenn die Schranken unten sind wird sich durchgemogelt.
Das schauen sich die kleineren Kinder dann natürlich ab.

Fahrradfahrer möchten im Straßenverkehr gleich behandelt werden wie Autos. Ich rege mich jeden Tag über mittig auf der Landstraße fahrende "ich bin so schnell wie ein Auto" Meschen auf. Dann sollen die sich doch auch an die Verkehrsregeln halten. Oder ist es ungefährlicher, mit dem Fahrrad über eine rote Ampel zu fahren als mit dem Auto?
Kommentar ansehen
28.05.2008 06:19 Uhr von Gloi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimm: Wenn die Menschen schon vor der Polizei keinen Respekt mehr zeigen.
Kommentar ansehen
28.05.2008 12:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders liebenswert sind: solche Strassenradden
- im Dunkeln mit OHNE Licht
- Rechtsabbiegern vors Auto springend, obwohl Radden- und Fussi-Ampel bereits rot sind
- und dann noch versuchen, gegens Auto zu treten, wenn man denen zeigt, dass sie in dem Moment nix mehr auf der Fahrbahn zu suchen haben.

Rot werdende Radden-Ampel heisst für mich klipp und klar, dass ich um die Ecke springen kann, solange nicht noch ein Fussi oder ne Radde auf der Strasse ist, welche VOR DEM ROTWERDEN IHRER Ampel die Strasse betreten/befahren haben.
Alles, was sich NACH Rotwerden auf die Strasse begibt, wird zwar nicht umgenietet, aber wirkungsvoll... *grübel*, wie nennt man dies nur - woanders heisst dies Scheinhinrichtung, wenn ich mich recht entsinne.

:-DDDDDDDD
Kommentar ansehen
28.05.2008 12:57 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
He rrromka, für Dich mach ich ne Ausnahme, wenn Du mal in Berlin bist. ;-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Abnormalitäten" in Gehirn: Robbie Williams war sieben Tage auf Intensivstation
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?