27.05.08 17:11 Uhr
 3.451
 

Bank sperrt Konten eines Rentners, weil sie glaubten er sei verstorben

Der 83 Jahre alte Rentner Walter Brosche wollte am Geldautomaten seiner Bank in Moers bei Duisburg eigentlich nur Geld abheben. Jedoch verweigerte der Automat die Auszahlung. Daraufhin betrat der 83-Jährige die Bank um sich zu erkundigen, warum er kein Geld bekomme.

Ein Bankangestellter stellte dann etwas schockiert fest, dass der Rentner laut seinem Computer bereits am 7. März diesen Jahres verstorben ist. "Der Mann hat einen ganz schönen Schreck bekommen, dass er einen lebendigen Toten vor sich hat", so Brosche.

Der Irrtum klärte sich jedoch ziemlich schnell auf, wie Sparkassensprecher Jörg Zimmer versichert. Die Versorgungskasse hatte der Bank, aufgrund einer Verwechslung gemeldet, dass der Rentner gestorben sei. Um einen Missbrauch zu vermeiden werden in solch einem Fall alle Konten gesperrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Bank, Rentner, Konto
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 17:00 Uhr von badboyoli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das einzige was mich an dieser Geschichte wundert ist das der Renner wohl seit März kein Geld von der Bank geholt hatte.
Kommentar ansehen
27.05.2008 17:17 Uhr von nettesMädel
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
nicht verwunderlich Das ist nicht wirklich verwunderlich - meine beiden Omas haben auch immer einen großen Betrag auf einmal abgehoben und den daheim dann irgendwo versteckt...

Was mich vielmehr verwundert ist die Tatsache, dass das offensichtlich so schnell geklärt wurde. Es wurden ja auch schon Fälle bekannt, wo sich die "Toten" bei einem Arzt ihre Lebendigkeit erst durch ein Attest bestätigen lassen mussten.....
Kommentar ansehen
27.05.2008 18:05 Uhr von syn0nym
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: "Der Mann hat einen ganz schönen Schreck bekommen, dass er einen lebendigen Toten vor sich hat"

In solch einem Fall vertraut man doch eher seinen Sinnen als der Technik, oder sind wir schon soweit?
Kommentar ansehen
27.05.2008 19:10 Uhr von Tine-Tolle
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Oh Gott! Ich bekomme auch im Moment kein Geld von meiner Bank, hoffentlich bin ich nicht schon gestorben und habe es gar nicht bemerkt?:(
Kommentar ansehen
28.05.2008 18:01 Uhr von madasa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor-Kommentar: Laut Quelle wurde die Steerbemitteilung erst Anfang des Monats an die Bank verschickt. Du musst schon die News lesen, bevor du sie für uns zusammengefasst präsentierst ;))
Kommentar ansehen
30.05.2008 10:03 Uhr von sonic_1983
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja Ist doch tatsächlich am Ende vom Geld noch so viel Monat übrig...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?