27.05.08 16:44 Uhr
 4.176
 

Windows 7: Für Vista-Nachfolger soll kein neuer Kernel entwickelt werden

Chris Flores, Microsoft-Director des Windows Client Communication Team, hat im offiziellen Vista-Blog einige neue Infos rund um den Vista-Nachfolger Windows 7 bekannt gegeben. Flores bestätigt, dass Windows 7 bereits seit einiger Zeit in der Entwicklung sei.

Entgegen anderslautender Berichte werde Windows 7 jedoch keinen neuen Kernel erhalten. Bei dem Kernel solle es sich vielmehr um eine Weiterentwicklung des Vista-Kernels handeln. Das soll den Vorteil haben, dass Hardware und Software, die unter Vista läuft, auch garantiert unter Windows 7 läuft.

Auch zu den Systemvoraussetzung von Windows 7 äußert sich Flores: Die Mindestanforderungen des Rechnern bei Windows 7 werde bei denen von Windows Vista liegen. Außerdem kündigte Flores Beta-Versionen von Windows 7 an, wollte hier aber noch keinen konkreten Termin nennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: examinor14
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, 7, Nachfolge, Windows 7, Vista
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 16:17 Uhr von examinor14
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant finde ich, dass Windows 7 nun doch wohl enger verwandt sein wird mit Vista, als viele zunächst dachten. Bis Windows 7 erscheint, werden aber noch mindestens 2 Jahre vergehen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 16:49 Uhr von ika
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Viste Millenium Edition: Also ist Vista doch nur das ME der Neuzeit ;)
Kommentar ansehen
27.05.2008 16:53 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*grbl*: Wollten die nicht eigentlich schon bei vista ein neues Dateisystem verwenden ?? Und als es daraus nichts wurde ist es glaube ich fürs nächste Windows versprochen... oder erinnere ich mich da falsch ???
Kommentar ansehen
27.05.2008 17:19 Uhr von ionic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe die entwickeln nur ne 64 bit version: und begraben 32 bit endlich... weil dann müssen die firmen mit treiben und allen programmen nachziehen und 64 bit ist schon lange überfällig...

na ja neuer kernel.. wär eg schon gut... aber 64 bit is mir wichtiger

weil ich kauf kein 64 bit solangs net alle treiber gibt und die ganzen programme darunter laufen
Kommentar ansehen
27.05.2008 18:03 Uhr von anilingus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
warum auch neue bugs entwickeln: hat ja genug...

und die alten rootkits sollen ja auch noch funzen, oder?
Kommentar ansehen
27.05.2008 18:19 Uhr von tutnix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: bei winfs wird einfach noch ein datenbanksystem übers olle ntfs gestülpt, als neu würde ich eine derartige konstruktion nicht bezeichnen ;).
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:29 Uhr von Cyphox
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
seid doch froh wie in der news erwähnt, dadurch wird wenigstens Kompatibilität gewährleistet.

Würden se von grundauf nen neuen Kernel entwickeln wär das Geschreie wieder genauso groß wie bei 64bit!

"Wääh, mein <hierbeliebigehardwareeinfügen> läuft net unter windows7, scheiss microsoft!"

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Empfehlung: Windows 7 sollte bald ausgemustert werden
Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Microsoft veröffentlicht Windows 7 SP1 Convenience Rollup


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?