27.05.08 16:07 Uhr
 1.988
 

Japan: "Weltraum-Bier" soll produziert werden

Eine Brauerei aus dem japanischen Sapporo will in diesem Jahr das erste "Weltraum-Bier" herstellen.

Für die Produktion sollen die Gerstensamen, die im Jahr 2006 fünf Monate lang an Bord der ISS waren, verwendet werden. Vorerst sollen nur 100 Flaschen des "Weltraum-Bieres" hergestellt werden, allerdings wäre in Zukunft auch eine Massenproduktion denkbar.

Zurzeit stehe allerdings das wissenschaftliche Interesse im Vordergrund, da es durchaus sein könne, dass man sich in Zukunft längere Zeitspannen im All aufhalten werde.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Japan, Bier, Weltraum
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 16:27 Uhr von uhrknall
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiss nicht: was dran ist, aber es soll ein Weltraum-Hotel geplant sein:
http://www.xetrameta.de/...

Wenn das in Planung ist, sollte die Versorgung mit dem "wenigsten" Aufwand geschehen.
Vielleicht ist es dann - beim Beispiel Bier - günstiger, den Anbau der Gerste gleich mit ins All zu verlegen, dann muss das Bier aber auch dort gebraut werden...

Klingt für mich wie Science Fiction. Das vielleicht spannendste Projekt derzeit.
Kommentar ansehen
27.05.2008 17:12 Uhr von Loxy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Braucht man für den Vorgang des "brauens" nicht auch Schwerkraft? Könnte was schwierig werden es im Weltraum zu brauen und somit ist es für mich auch kein Weltraum-Bier... es sei denn diese "Rotations-Raumstationen" kommen bald mal, so dass es dann auch dort oben "Schwerkraft" (eigentlich ja Fliehkraft) gibt.
Kommentar ansehen
27.05.2008 18:30 Uhr von ShadoW235
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loxy: muss ja nicht die ganze raumstation der fliehkraft ausgesetzt sein sondern einfach nur der teil der fürs brauen die schwerkraft benötigt (bei der maische wenn mich nicht alles täuscht...)
Kommentar ansehen
27.05.2008 18:43 Uhr von CerealDeath
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@kingkopf: was bringt es denn in Nobelrestaurants Blattgold über das Essen zu legen, wenns eh unverdaut ausgeschieden wird?

Was bringt es als einem als Promi 1000€ Wein zu saufen, wenn man die Birne auch mit 3€ Wein dicht bekommt?

Wozu Designerzwirn tragen wenn so mancher Noname Kram besser warm hällt?

Prestige is das Zauberwort. Das sollte man als BWLer wissen...
Kommentar ansehen
27.05.2008 21:17 Uhr von MaTzKi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das Bier: Dann auch einen überirdisch guten Geschmack hat? :)
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:50 Uhr von Blackhart12
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
so ein Mist: denen fällt auch nix ein
Oh Mann
Kommentar ansehen
27.05.2008 23:46 Uhr von Lord Kraligor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kingkopf "wie will man damit geld verdienen, ach junge geh wieder putzen"

Ach Junge, geh wieder in die Schule und versuche dir etwas Wissen über die Auswüchse unserer Marktwirtschaft anzueignen. =)

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?