27.05.08 13:26 Uhr
 470
 

Sharon Stone zum Erdbeben in China: "Ich dachte, ob es vielleicht Karma war?"

Obwohl das Erdbeben in China 60.000 Menschenleben forderte, über 300.000 Menschen verletzt wurden und 23.000 Opfer vermisst werden ist Sharon Stone der Meinung, dass das chinesische Volk an der Katastrophe selber schuld wäre.

Sharon Stone wurde bei den Filmfestspielen in Cannes von einem Paparazzo auf die Katastrophe in China angesprochen und äußerte frank und frei, wie sie es als Buddhistin sehen würde. Zum Beispiel fragte man sie, ob sie von dem Beben gehört hätte.

"Ja, natürlich! Es ist schon sehr interessant. Denn als erstes dachte ich daran, wie unglücklich ich darüber bin, wie die Chinesen die Tibeter behandeln. (...) Ich war sehr betroffen. Man muss sich auch überlegen, was man jetzt mit den Olympischen Spielen tun soll [...]", sagte Sharon im Interview.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: China, Erdbeben, Sharon Stone, Karma
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 13:54 Uhr von Tumbleweed
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hirn?? anscheinend ne ziemlich hole Nuss wie ich aus dieser News schließen kann

frage an sie:
was haben die Menschen in Birma gemacht, damit sie den Zyklonen verdient haben und noch dazu ne Regierung, die unwillig ist/war zu handeln ???
Kommentar ansehen
27.05.2008 13:55 Uhr von Noseman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frau hat keine Ahnung und davon noch zuwenig: 1. Nicht "Die Chinesen" unterdrücken "die "Tibeter, sondern die Chinesische Regierung unterdrückt Tibeter und Chinesen gleichermassen.
Die meisten Erdbebenopfer dürfte absolut keine Schuld am Schicksal der Tibeter treffen.

Schönes Beispiel dafür , dass auch eine buddhistische Ethik nicht gerade gut und gerecht ist. Der Karma-Scheiss ist genauo ein hirnloser Mist wie im Westen die Erbsünde-Idee.

2. Ihr ach so toller Dalai Lama ist ein Gottkönig und wurde seinerzeit von einem Regime eingesetzt, welches das Volk ebenfalls hart unterdrückt hat.

Näheres dazu: http://www.gottkoenig.de
Kommentar ansehen
27.05.2008 13:56 Uhr von Tumbleweed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ aguirre: endlich mal ne News, in der keine Tittchen... und andere langweilige Ereignisse irgendwelcher Stars vorkommen, welche eigentlich schei*egal sind

du steigerst dich *DAUMEN HOCH* !!! ;-)
Kommentar ansehen
27.05.2008 14:19 Uhr von Mi-Ka
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und wieder ein Beweis, dass entweder Religion Menschen dumm macht oder auch schlaue Menschen (soweit man vom IQ daraus schliessen sollte) dumm sein können.

Mal was zum Nachdenken für die gute Dame.
Wenn die Chinesen es verdient haben, dann müssen doch die Tibeter auch was angestellt haben, dass sie ah so schlimm von den Chinesen behandelt werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?