27.05.08 11:12 Uhr
 6.858
 

GB: Magisterarbeit mit dem Thema Terror - sechs Tage Haft

Für seine Magisterarbeit besuchte der Student Rizwaan S. einen US-Regierungsserver, um sich al-Qaida-Dokumente zu besorgen. Er tat dies, um die Taktiken der Organisation für seine Arbeit an der Universität Nottingham zu erkunden.

Rizwaan und sein Freund Hisham Y. wurden daraufhin verhaftet, ihre Wohnungen sind durchsucht worden, Handys und Computer wurden beschlagnahmt. Nach einem sechstägigen Dauerverhör wurden die Beiden wieder auf freien Fuß gesetzt.

Hisham Y. stammt aus Algerien und ist erneut festgenommen worden. Nun hat er die Befürchtung abgeschoben zu werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Haft, Terror, Thema
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea gibt Anleitung heraus, wie man sich "Game of Thrones"-Mantel basteln kann
Schweiz: Supermarkt will demnächst Insekten-Burger verkaufen
USA: Mann schießt sich versehentlich Nagel ins Herz und fährt selbst in Klinik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2008 11:18 Uhr von muhschie
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
schreib: mal nicht so hastig ;)
Kommentar ansehen
27.05.2008 11:42 Uhr von _Sinner_
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
LOL: Ich will mal sehen wie du nen Regierungsserver crackst^^

Das war bestimmt ein offizieller Server. Nur blöd ist das er sich mit so nem Namen/Herkunft diese Daten runtergeladen hat. Das wär als wenn der "deutsche Hans bzw. Maier" sich Mein Kampf besorgen würde. Der wäre auch im nu ein Vollnazi und könnte die nächsten Nächte in Untersuchungshaft verbringen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 11:44 Uhr von saber_
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
wo steht denn was von gecrackt?

vllt stellen die amis die dokumente frei zur verfuegung? und jeder der sich bedient wird direkt mal kontrolliert ....

also hoert sich fuer mich nunmal logischer an... zumal man fuer seine diplom,magister oder doktorarbeit nunmal viel recherchieren muss...

aber: big brother is watching you!

wir leben in einer aeusserst diktatorischen demokratie mit kommunistischem nachgeschmack ;)
Kommentar ansehen
27.05.2008 12:11 Uhr von monsi82
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
is ja komisch: das die us regierung angst vor akademischer recherche hat...
naja aber wer schon rizwaan heißt dem is wohl nicht zu trauen
paranoid wie die amis nun mal sind...
Kommentar ansehen
27.05.2008 12:44 Uhr von petruzzwackelmann
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
http://freehichamyezza.wordpress.com/... Hich ist nen freund von mir und hat nichts schwerwiegendes falsch gemacht. guckt euch einfach mal den link an, dass sollte euch alles erklaeren:

http://freehichamyezza.wordpress.com/
Kommentar ansehen
27.05.2008 13:19 Uhr von Netznews
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Die Amis marschieren meistens in die Länder ein, wo Rohöl gibt. Deshalb haben die auch eine große Angst vor Anschlägen.

Es werden nicht nur Milliarden für Militärzwecke investiert, sondern auch für die innere Sicherheit aber Millionen ausgegeben.

Schon in der 90er Jahre haben die Idioten unsere Emails abgefangen und nach Wörter wie Ter... Atomb...etc. abgescannt.

Mit ihrer Sicherheitswahn haben die auch unsere dummen Politiker angesteckt. Haben wir vielleicht den Irak angegriffen oder was?

Wenn ein Ami das Wort Moslem oder einen moslemischen Namen hört...greift er entweder gleich zur Waffe, falls er einen hat oder verkriecht er sich unterm Tisch und hält die Ohren zu!
Kommentar ansehen
27.05.2008 14:14 Uhr von Hirnfurz
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Komisch: das die Studenten so komisch hiessen^^ Zufall? *faktor-x Stimme nachmach*

Übrigens: "Nun hat jetzt die Befürchtung abgeschoben zu werden." Was ist das für nen Ayatolla-Deutsch? :-D
Kommentar ansehen
27.05.2008 15:29 Uhr von Hebalo10
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@monsi82, diese Geschichte ist in England passier!
Kommentar ansehen
27.05.2008 15:44 Uhr von pippin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@derwillnurspielen: Wo steht denn, dass die beiden den Server illegal genutzt haben?

Geh´ mal auf die Seite http://www.whitehouse.gov und suche da nach dem Begriff "al-qaida".
Allein da finden sich einige Dokumente zum Thema Al-Qaida und deren Taktiken.
Kommentar ansehen
27.05.2008 17:56 Uhr von D_F
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vergleichbares gabs hier auch: Das BKA hat mal alle Besucher überprüft die sich auf deren offiziellen Seite Informationen über die "Militante Gruppe" informiert haben.

http://www.lawblog.de/...

Wenn da einer schlecht aufgefallen wäre hätte ihm das gleiche geblüht... naja, ohne die Gefahr der Abschiebung wahrscheinlich.
Kommentar ansehen
27.05.2008 20:53 Uhr von arbeitslos_12345
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Klabautermann1936: Naja bei einer Holocaustleugnung kann man ja eine Strafe verstehen. In diesem Fall war, denk ich mal keine böse Absicht vorhanden. Es ist ein Unterschied, sich schweigend Infos zu besorgen oder etwas Menschenverachtendes und Beleidigendes zu sagen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:39 Uhr von LordKelvin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
naja: wenn sogar der Professor sagt, dass das Material illegal war (siehe Quelle) und bei einer solchen Formulierung ("Daten besorgt".... "wer schreibt denn sowas?!?) kann ich mir sehr wohl einen Grund vorstellen, wieso eine solche Anti-Terror-Aktion loslief. Ich gehe davon aus, dass die sich in den Regierungsserver gehackt haben. Wer sowas macht, wird verfolgt, und wer sowas macht, um Informationen über das Wissen der Amerikaner über Terroristen-taktiken zu besorgen wird als Terrorist behandelt. Kann ich irgendwo verstehen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 22:59 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Klabautermann1936: Wer hat denn wann Ärger bekommen, weil er sich über die Verbrechen der Nazis informiert hat?

Hast du mal ein Beispiel, bitte?
Kommentar ansehen
28.05.2008 11:44 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Meist bekommst Du ja nichts davon mit wenn der Verfassungsschutz Dich ein bißchen unter Beobachtung nimmt, weil du Dich einmal zu oft über verdächtige Sachverhalte informiert hast, ohne, sagen wir mal, Journalist zu sein.

Ich würde mir bestimmte Sachverhalte auch nicht anschauen oder herunterladen, ohne eine hochoffizielle, schriftliche Anfrage, in der ich die Gründe für mein Interesse haarklein und nachvollziehbar (und belgebar) darlege.



Das hier in diesem Fall ein junger Mann Ärger bekommt, sein Leben ruiniert ist, nur weil er einem Freund kritische Texte ausgedruckt hat, ist schon kein Ruhmesfleck für Großbritannien. Soo viele fähige Köpfe haben die da nun auch wieder nicht, als dass sie es sich leisten könnten, von den guten welche auszuweisen, wegen irgendwelcher Formalfehler (die ja jetzt unglücklicherweise ans Licht kamen).

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?