26.05.08 22:40 Uhr
 151
 

Neuer Chef der MARTa will die künstlerische Linie seines Vorgängers weiterführen

Der neue Chef des MARTa Museums in Herford, Roland Nachtigäller, will auch in Zukunft die Kunstrichtung des Ex-Leiters des Museums, Jan Hoet, weiterführen. Dies kündigte Nachtigäller (47) am heutigen Montag in Herford bereits an.

Als Vertragsbeginn des neuen Leiters wurde der 1. November angekündigt. Er war vorher Chef der städtischen Galerie in Nordhorn. Daher soll weiterhin die zeitgenössische Kunst vorne liegen, "weil ich glaube, dass Künstler in der heutigen Zeit und zur heutigen Zeit viel zu sagen haben", so Nachtigäller

An der geplanten ersten Ausstellung wird noch sein Vorgänger mitwirken und hier soll keine "provokante", sondern "relevante" Kunst gezeigt werden, betonte Nachtigäller. Damit soll ein Anstoß für Diskussionen gegeben werden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Neuer, Chef, Vorgänger
Quelle: www.ln-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild
New York: Mekka hochwertiger Kunst zerstört - 6,7 Millionen Dollar Schadenersatz
Saudi-Arabien: In Mekka werden Frauen regelmäßig sexuell belästigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 21:55 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der ehemalige Leiter Hoet hatte noch um Bedenkzeit für eine Verlängerung gebeten. Aber man hat jetzt mit Nachtigäller einen Nachfolger installiert und dieser wird an den Leistungen seines Vorgängers gemessen werden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?