26.05.08 19:34 Uhr
 1.327
 

40 % der Deutschen sehen Oskar Lafontaine als "gefährlich" an

Wie das Meinungsforschungsinstitut Emnid herausfand, halten vier von zehn Deutschen den Chef der Linkspartei, Oskar Lafontaine, für "eher gefährlich". Knapp 50 Prozent sehen ihn als "eher ungefährlich" an. Von den Union-Wählern sind über 60 Prozent von der Gefahr durch Lafontaine überzeugt.

Laut dem Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner fürchten sich die Deutschen davor, dass Lafontaine die "Zukunft und Wirtschaft" Deutschlands zerstöre. Der Parteienforscher Professor Jürgen Falter klagt an, dass Lafontaine nicht nachdenke, wie seine Forderungen finanziert werden sollen.

Auf dem Parteitag der Linken am Sonntag hatte Lafontaine sich feiern lassen, nachdem er 45 Minuten lang die Bundesregierung scharf kritisiert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutsch, Gefahr, Oskar Lafontaine
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 17:46 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also Angst habe ich vor Lafontaine nicht, da ich hoffe, dass die Wähler doch so intelligent sind einen wie Lafontaine nicht zu wählen. Er kann nichts anderes als kritisieren, schlecht machen und utopische Forderungen stellen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:40 Uhr von Captain_Flint
 
+24 | -9
 
ANZEIGEN
Angst? Ich hatte vor Kohl Angst und die war wohl auch berechtigt! ;-)
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:42 Uhr von JCR
 
+36 | -8
 
ANZEIGEN
Ach was! Vor gar nicht allzu langer Zeit hat der Springer-Verlag noch eines von Lafontaines Büchern veröffentlicht. Jetzt aber, da der Konzern Lafontaine als Bedrohung für das Estabishment betrachtet (vielleicht sehen Herr Diekmann & Co auch nur ihre braun-konservative Ideologie gefährdet), hagelt es Propaganda. Komischerweise auch von den Leuten, die der Linkspartei Populismus vorwerfen.

Naja, von den durchschnittlichen Bild-Lesern wird dieses neue Feindbild wohl ganz gut angenommen werden.
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:59 Uhr von 08_15
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Emnit und BILD und die CDU: Da habe ich nichts anderes erwartet.

War es doch Lafontaine der als Kanzlerkandidat sagte das die Wiedervereinigung viel mehr kosten würde als Kohl zugibt. Recht hatte er. Ein Politiker der die Wahrheit spricht ist eben nicht gern gesehen. Klar wird auch er seine Macken haben.

Emnit ist schon immer sehr "statistisch" gewesen ... wer den Auftrag erteilt bekommt auch eine entsprechende Auswertung. Das Parteiorgan der CDU (BILD) arbeitet zu. So wird Meinung geBILDet.

Ich habe viel mehr Angst vor Schäuble und sehe klare Parallelen zur SED und mit dem Wahrheitsministerium das in Köln entsteht die entgültige unterwanderung unserer Verfassung.

Dann doch lieber 10 Lafos.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:01 Uhr von Jimyp
 
+10 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:02 Uhr von 5acr3d
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Angst: Angst kann man nur haben, wenn man meint, viele würden anders wählen, als man selber es für richtig hält und masn sich dann fragt, warum??
Habe ich Angst vor Frau Merkel, oder vor Herrn La Fontaine? Ich bin ihnen noch nicht begegnet, also kann ich ruhig weiter durch die nächtlichen Straßen gehen. Vielleicht sollten wir uns eher vor unserem politischen Bewusstsein fürchten. Jeder, der Rechte vor Links, der Linke vor Rechts.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:03 Uhr von lopad
 
+25 | -7
 
ANZEIGEN
Oha "Von den Union-Wählern sind über 60 Prozent von der Gefahr durch Lafontaine überzeugt."

Verständlich, wer Union wählt, holt sich seine Informationen auch aus der Bild Zeitung. *duck*

Mir persönlich machen Merkel und ihr Blundhund Schäuble weit aus mehr Sorgen als Herr Lafontaine.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:03 Uhr von evil_weed
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
tolle umfrage :): wahrscheinlich würde das gleiche ergebnis bei mehr als 50% der politiker rauskommen...
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:09 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
LOL: Da wird mir vor ganz anderen Gestalten in der Bundespolitik Angst und Bange. Den Lafontaine hab ich in disem Jahr schon live gesehen, und seine Argumente sind durchaus nachvollziehbar. Nur macht sich halt die Mainstream-Presse nicht daran sich mit seinen Thesen tatsächlich auseinanderzusetzen, sondern es ist ja viel einfacher zu hetzen. Im Übrigen haben ganz Herren Herren und Damen die Karre so tief in den Mist gezogen und die Zukunft und Wirtschaft zerstört - wohl kaum die Linkspartei oder gar die immer so böse NPD. Aber durch Selbstkritik hat sich dieses System ja noch nie ausgezeichnet.

Es wäre interessant wieviele Deutsche Herrn Schäuble als eine Bedrohung ansehen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:11 Uhr von Jimyp
 
+6 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:20 Uhr von fruchteis
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Gefährlich? Gefährlich sind solche Leute wie Rollstuhl-Mielke, die hinter jeder Ecke einen terroristen wittern. Durch Leute wie ihn kann man mal ganz schnell unschuldig im Knast landen, weil man bei Google das falsche Reizwort eingegeben hat (Eis_bombe_ oder die Freeware McAfee AVERT _Stinger_, ein Virusprogramm...)
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:28 Uhr von heinolds
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ fruchteis: Moin auch. Mach Dein Google doch Schäuble-Immun und benutze folgendes Addon (Firefox).

https://addons.mozilla.org/...

Deine Ausführungen entsprechen übrigens auch meiner Meinung.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:34 Uhr von JCR
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@ Schlomo: "Aber durch Selbstkritik hat sich dieses System ja noch nie ausgezeichnet."

Das ist wohl wahr.

Im Moment überwiegt noch die Furcht der Wähler, am politischen System etwas zu verändern, gegenüber der Abneigung gegen ihre Vertreter. Diese Abneigung wird wohl künftig noch wachsen (durchaus begründet), weshalb die Linkspartei noch an Einfluss gewinnen wird.


@ Jimyp: Argumente haben sie wohl nicht nötig? Aber andern Polemik vorwerfen....sie habens ich offensichtlich bereits ihre Meinung geBILDet ;-)
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:43 Uhr von cosmopolit_1950
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Angst????? ist angebracht vor der scharz-roten, machtgailen Horde und vielleicht auch noch vor den gelben Windfahnen.
Was Lafontaine und die Linkspartei anbelangt, ist es endlich mal an der Zeit, dass jemand der arroganten Regierungsklike den Arsch aufreißt, bevor Deutschland vollends an die Wand gefahren ist und und an die Amis für einen Dollar durch Merkel und Konsorten veramscht wird.
Wann wird Deutschland endlich "Volljährig" und "Selbstbewusst"!!???????
Kommentar ansehen
26.05.2008 21:19 Uhr von csu-mitglied
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 21:46 Uhr von 08_15
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@csu-mitglied: genau so habe ich mir die anderen Mitglieder der CSU auch vorgestellt:

Zitat:
Kann Ihnen nur voll zustimmen. Hoffentlich besitzen die Deutschen noch so viel Vernunft Lafontaine etc. zu wählen.

und im nächsten Satz:
Dieser Ziehsohn des Kommunismus´ ist doch selbst der alleinige Gauner, vor dem er selbst warnt!

Was denn nun? Der Edmund Stoiber hat auch immer so komisch gesprochen und wirres Zeug geredet. Ist das Pflicht um in der CSU zu sein?
Kommentar ansehen
26.05.2008 22:07 Uhr von maki
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
CSU-Wähler kann man nun mal gar nicht: für voll nehmen... :-D

Und zur News: Tja, die Macht der Staatsmedien (+ Ami-Springers Unterschichten-"BILD" & Dummen-"Welt")
Kommentar ansehen
26.05.2008 22:41 Uhr von 08_15
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
CDU, insbesondere die CSU sind für mich Alien: Wie Thomas Reiter (Deutscher Astronaut)in einem Interview schon sagte:

Frage war, wie außerirdische Lebensformen aussehen könnten.

Reiter sagte: ...... Lebewesen - in welcher Form auch immer - können auch ohne Intelligenz bestens zurechtkommen.

In diesem Sinne

Minter bleiben
Kommentar ansehen
26.05.2008 22:42 Uhr von .stef.
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 22:52 Uhr von conscript
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 23:05 Uhr von 08_15
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@conscript: Wenigstens gibt es wieder eine wirkliche opposition und die können nicht mehr wild treiben wie sie wollen. diese regierung ist doch ein reiner selbstbedienungsladen geworden. noch nie wurden mehr gesetze und die verfassung verletzt wie unter dieser regierung. WER ist denn noch opposition sonst? das bisherige gefüge platzt und das ist gut so.
Kommentar ansehen
27.05.2008 00:23 Uhr von maflodder
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ganz klar Eine, wie so oft, gefälschte Studie.

Die Bonzen haben Angst ihre Parteien könnten Boden verlieren 2009.

Soviel haben sie investiert in die "Etablierten", geschmiert, gekauft, bestochen.

Und nun kommt eine Partei daher, die will Geld verteilen an die die es dringend brauchen.
Die wollen die schönen Milliarden und Millionen Familien zukommen lassen, stellt euch vor...FAMILIEN !!!
Ist das nicht asozial? Dem schönen Milliardär, Millionär einfach ein Teil seines Geldes wegnehmen, wohlgemerkt, soviel wie man uns prozentual seit Jahrzehnten abnimmt.
Wir, die Plebs, leben nicht, wir überleben.

Dann wollen die Hartz Fear abschaffen, ein Gesetz das verfassungswidrig ist, das gibt´s doch net.

Wo sollen denn dann noch die 150 Milliarden Euro Steuersubventionen und Steuererlasse an die Reichen herkommen?
Und die Auslandseinsätze, überlebenswichtig, der Bundeswehr, wer soll die bezahlen?
Und die 35 Milliarden Euro Steuerverschwendung jährlich?
Und die 35 Milliarden für den aufgeblähten Polit und Beamtenapparat?
Und die Subventionen an aller Herren Länder, wie China zB, wo die Wirtschaft wirklich schleppend läuft und unbedingt bezuschusst werden muss, wer zahlt die?
Und jetzt wollen die an das Geld der Reichen, was erlaauuuuuubeeee Lafontaine???

Konnten sich die Raubtierkapitalisten jetzt Jahrzehnte austoben, während das Volk den Gürtel sukzessive immer enger schnallen musste, kommt da jetzt einer und verlangt gerechte Besteuerung des Kapitals, Sauerei.

Da machen die Reichen ihr Geld mit Geld, mit Aktien und bunkern vieles davon in Steuerparadiesen und sind herrlich steuerbefreit, steuererleichtert.

Spass beiseite, die Politkaste dient dem Kapital, Ende, Aus, Micky Maus.
Wenn Menschen soviel Geld haben, Gesetze, Richter, Politiker, sich Recht erkaufen können wird es Zeit dem Treiben ein Ende zu setzen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 00:46 Uhr von Uli.H
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Klar ist er gefährlich: Und zwar für das Pack das uns zunehmend verarsht und abkassiert.
Ich kann es langsam nicht mehr mehr hören wie mit einer demokratisch gewählten Partei umgegangen wird.
Kräfte der CDU/CSU sind es doch die bei uns Methoden eingeführt haben, von denen die STASI geträumt hat.

Zudem ist eine Partei die nicht dazu bereit ist, mit allen demokratisch gewählten Parteien über eine mögliche Koalition zu reden bzw. andere Parteien sogar damit massiv unter Druck setzt es nicht zu tun, so langsam wirklich im Begriff, sich von unserer Demokratie zu entfernen.
Das sind Mafia-Methoden.
und DAS ist es, das _MIR_ Angst macht.
Kommentar ansehen
27.05.2008 02:04 Uhr von Toyah42
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Danke @ maflodder und Uli H. Ihr habt mir aus der Seele gesprochen. Und nicht nur mir, sondern hunderttausenden Anderen auch.

Ich bin diese Geistig-Minderbemittelten-Pseudo-Presse, bzw. Umfragen inzwischen sowas von leid ...!
Und genauso schlimm ist es, wenn dieser Prekariats-"News"-Müll auch noch hier verbreitet werden muss.

Boach.... ich hab sooooooooooooo nen Hals.
Kommentar ansehen
27.05.2008 02:07 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry, aber ... Emnid? die Telefonumfragegesellschaft die ihre Opfer mit 40 Minuten langen Telefonaten nervt?

Ich habe von Herrn Lafontaine keine gute Meinung.

Aaaber repräsentativ ist eine Meinungsumfrage nicht, bei der hauptsächlich alte Leute mitmachen die sonst niemanden zum reden haben.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linke-Politiker Oskar Lafontaine nennt Migranten "Lohn- und Mietkonkurrenz"
Oskar Lafontaine schließt im Gegensatz zu seiner Partei Abschiebungen nicht aus
Rot-Rot-Grün für Linken-Politiker Oskar Lafontaine nicht denkbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?