26.05.08 18:38 Uhr
 1.603
 

Küste von Portland: Fischern ging ein 230 Kilo schwerer Tintenfisch ins Netz

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben australische Fischer einen riesigen Tintenfisch gefangen.

Der kapitale Fang ist sechs Meter lang und 230 Kilo schwer. Das Naturhistorische Museum im Bundesstaat Victoria möchte diesen Riesenkalmar gerne etwas genauer unter die Lupe nehmen.

2007 ging Fischern vor Neuseeland der bisher größte Kalmar ins Netz. Dieses Tier wog fast 500 Kilo und war ca. zehn Meter lang.


WebReporter: Pinky_Gizmo
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Netz, Fisch, Fischer, Kilo, Küste, Tinte, Portland
Quelle: nachrichten.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kollegen verschenken Überstunden, damit Vater sich um kranken Sohn kümmern kann
Schweiz: Touristen in Höhle eingeschlossen - Vorerst keine Rettung möglich
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 19:20 Uhr von Celtic24h
 
+4 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:43 Uhr von Phoenixses18
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Calamaries ohne Ende :)
Naja ich schätz mal da wird er eher leben wenn man ihn so untersuchen/beobachten will als wenn er iwo anders hin verkauft wird!
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:06 Uhr von Beergelu
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@Celtic: Dir dürfte sicherlich klar sein, dass der Architeuthis tot ist, wenn er schnell aus der Tiefe nach oben geholt wurde.

Und wieso Assi-Wissenschaftler? klingt erstmal sehr gebildet und was asozial an Forschung mit toter organischer Masse sein soll, solltest du auch mal erklären. Irgendwie hat das garnichts mit Sozialverhalten zu tun.

Hauptsache nen Stumpfsinnigen Kommentar abgegeben *Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
26.05.2008 22:45 Uhr von Bungarus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
230 kg und 6 m Länge: Fürn Tintenheimer nicht schlecht. Würde mich mal interessieren was in der Tiefsee noch so alles rum schwimmt und von welcher Größe. Da kommen mit Sicherheit noch einige Überraschungen auf die Forscher zu, wenn es denn mal eine Expedition in unbekannte Tiefen gibt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Titanic: Sebastian Kurz "Baby-Hitler" genannt
Belgien: Diakon gesteht, bis zu 20 Menschen umgebracht zu haben
Wesel: Polizei liefert sich Verfolgungsjagd mit Rollstuhlfahrer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?