26.05.08 15:00 Uhr
 3.875
 

China erlaubt zweites Kind bei Erdbebenopfern

Das starke Beben, welches vor kurzem ganz China erschütterte tötete unzählige Kinder, vor allem in der Stadt Chengdu. Normalerweise gilt in China: Pro Familie darf ein Kind geboren werden.

Jetzt hob die chinesische Regierung in Chengdu und ländlicher Umgebung diese streng kontrollierte Regelung in Ausnahmen auf. So werden an rund 1.200 Familien Zertifikate erteilt, die ihnen Recht geben ein zweites Kind zu gebären.

Zudem besagt eine aktuelle Statistik, dass Chinesen oft gerne eine größere Familie hätten. Die 4.000 verwaisten Kinder aus Chengdu werden sicherlich bald adoptiert, weil es von der chinesischen Regierung keine Verbote in Richtung Adoption gibt.


WebReporter: rwahlen
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kind, China, Erdbeben
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 14:48 Uhr von rwahlen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Riesenvolk, welches Versucht seine Population mit Geldstrafen in den Griff zu bekommen..
schlimm für "Illegale" zweit geborene!
Kommentar ansehen
26.05.2008 15:14 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Hart aber wahr: Dieser Satz:
"So werden an rund 1.200 Familien Zertifikate erteilt, die ihnen Recht geben ein zweites Kind zu gebären"
klingt doch grausam.

DE stirbt aus (<-- Weltkugel dreh -->) Geburtsrecht-Zertifikate
Schon heftige Gegensätze auf der Welt.
Kommentar ansehen
26.05.2008 15:44 Uhr von Aurinko
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@futurelife: Gegen Sitten, Gebräuche und Gesetze die einem nicht in den Kram passen, kann ja jeder reden. Aber wenn schon Kritik, dann doch bitte auch mit Lösungsansätzen!
Was wäre denn Dein Vorschlag wie die chinesische Regierung es hinbekommt, dass dieses schon überbevölkerte Land nicht noch voller wird?
Dein Ruf nach würdevollem Leben, setzt auch eine Mindesmenge an Platz voraus, welchen man zum Leben braucht. Was ist mit Schulbildung, Arbeit etc.? Das sollte auch alles gewährleistet werden. Aber mehr Menschen bedeutet eben leider nicht mehr Arbeit.
Irgendwo muss man anfangen Grenzen zu ziehen.
Ob die Art und Weise der chinesischen Regierung die Richtige ist, sei dahingestellt. Ich für meinen Teil erlaube mir kein Urteil, da ich es wohl auch nicht besser machen könnte.
Kommentar ansehen
26.05.2008 15:48 Uhr von jodta
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Frage @ futurelife06: in geisser Weuse hast Du Recht. Aber...
Was ist mit den Kindern die hier geboren werden nur um ans Kindergeld zu kommen oder einfach nur aus Dummheit zu verhüten. Und glaub mir. Ich bin Pflegevater. Die beiden mussten in Ihrem Leben sehr viel durch machen. Nur weil es Geld für Kinder gibt und man nicht arbeiten muss wenn man genug zeugt. Das ist die andere Seite der Medallie.
Kommentar ansehen
26.05.2008 15:51 Uhr von KingPR
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Geburtenkontrolle: ist der einzige Weg, auch in den afrikanischen Ländern sollte sie eingeführt werden. Eine ständig wachsende Bevölkerung nach dem Vorbild der letzten 2 Jahrhunderte muss zwangsläufig zum Wirtschaftskollaps und zur Armut führen, spätestens wenn die Nahrungsmittel knapp werden und andere Länder den Export verbieten, sodass die Chinesen verhungern müssen.
Ein langfristiges Ziel der Menschheit sollte es sein, die Bevölkerung bis, wenn sie denn solange existiert, 2500, wieder auf 1 Milliarde zu schrumpfen.

Und, @ Autor:

"schlimm für "Illegale" zweit geborene!"
nicht wirklich, eher für erstgeborene Mädchen, die dann umgebracht werden damit ein Junge gezeugt werden kann.


--------------------
Ich schätze Freiheit auch hoch, aber Freiheit heißt auch Verantwortung und wenn die Leute zu dumm sind zu erkennen das sie für Folgegenerationen eine Katastrophe schaffen, dann muss man es eben mit Freiheitsbeschränkungen retten.
Kommentar ansehen
26.05.2008 16:09 Uhr von rwahlen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
an king PR: ohh man
dachte das gäbs nur in indien
die ham doch die eier am wandern ne ne
Kommentar ansehen
26.05.2008 16:19 Uhr von all-in
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@futerlife06: Wer gibt Dir das Recht zu definieren, was für alle Menschen Freiheit bedeuten soll? Wer sagt Dir, dass die Chinesen unglücklich sind mit ihrer Regierung? Wieso muss sich Europa immer über die anderen stellen und ihnen versuchen vorzuschreiben wie sie zu leben haben ohne sie zu fragen, ob sie es überhaupt wollen?

Da gab es letztens ein schönes Interview bei Spiegel Online mit einem asiatischen Professor (der kam aus Indonesien glaube ich), der sich zurecht genau über diese Überheblichkeit des Westens aufgeregt hat und genau so sehen es nämlich viele Asiaten. Ihre Antipathie dem Westen gegenüber rührt nämlich genau von dieser Überheblichkeit, die auch Du an den Tag legst, futurlife.

Bevor Du urteilst wie arm die Chinesen in China doch sind, solltest du vielleicht erst mal mit welchen sprechen, die dort leben. Ich kann mir gut vorstellen, dass die was ganz anderes erzählen werden.
Kommentar ansehen
26.05.2008 16:46 Uhr von ika
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Geburtenregelung kommt irgendwann ÜBERALL: ab 10 Milliarden werden sonst alle etwas hungriger sein als sonst schon.
Kommentar ansehen
26.05.2008 18:08 Uhr von fiver0904
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
"Das Recht ein (zweites) Kind zu gebören..."
Wenn ich das schon lese reicht es mir!
Kommentar ansehen
26.05.2008 18:44 Uhr von Kyklop
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
*shocked* Wieviele Erdenbürger noch? Wahnsinn, die Chinesen rammeln wie verrückte Hühner.
Klar, sonst können wir keine Billigware mehr herstellen. ]-P
Kommentar ansehen
26.05.2008 18:54 Uhr von all-in
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Voilá, und da haben wir wieder die Überheblichkeit des Westens. Sie kennen es nicht anders. Ist dir überhaupt bewusst, dass so ein riesiges Land mit so vielen Menschen gar nicht anders zu regieren ist, zumindest momentan?

Was bringt den Menschen in Südafrika die Pressefreiheit? Na, was bringt es ihnen? Gar nichts, die Pressefreiheit ernährt sie nicht, sie gibt ihnen keine Dach über dem Kops, sie kümmert sich nicht um sie. Wie viele schwarzhäutige Afrikaner leben trotz deiner so geschätzten Pressefreiheit in Armut?

Nehmen wir als Beispiel Russland. Die Menschen interessiert die Pressefreiheit so ziemlich gar nicht, die setzen ihre Prioritäten ganz anders und das tun die Chinesen auch, deshalb hast Du kein Recht aus deiner Position zu urteilen.

Was für den Westen gilt, gilt nicht für Asien. Der kulturelle Hintergrund ist anders, der geschichtliche Hintergrund. Es wäre naiv und einfach nur dumm hier im warmen Heim zu sitzen und sich darüber zu beschweren, dass es in China keine Pressefreiheit gibt.

Pressfreiheit? Schau dir den Irak an. Da haben die Leute nun die Pressefreiheit und zusätzlich dutzende Tote jeden Tag. Genau das passiert, wenn man westliche Prinzipien in anderen Ländern anwenden will, die nichts mit dem Westen zu tun haben.
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:24 Uhr von dilber
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
china spinnt doch...
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:25 Uhr von all-in
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Ich weiß ziemlich genau wovon ich spreche.

Wenn Du Freiheit nicht vor dem Hintergrund von Kultur und Geschichte siehst, dann übersiehst du 50% der Fakten.

Du findest den Irak ein unangebrachtes Beispiel. Meinetwegen? Nehmen wir Afghanistan. Was meinst du wie lange die sogenannte Freiheit da vorherrschen wird, wenn irgendwann Mal die westlichen Truppen abziehen und das wird irgendwann Mal geschehen. Ruck zuck herrscht da wieder eine Diktatur. Die Menschen interessieren sich weniger für deine liebe Freiheit als für den Koran. Diese Menschen haben nicht die Aufklärung durchgemacht wie die Europäer. Denen fehlen wichtige Phasen in ihrer kulturellen Entwicklung, um Demokratie schätzen zu können.

Wenn die Menschen lieber den Koran anstelle der Demokratie haben wollen, sollen sie diesen bekommen. Der Westen hat sich da nicht einzumischen. Wenn die Zeit gekommen ist, wird sich auch deren Gesellschaft zu einer demokratischen wandeln. Europa hat mehr als anderthalb Jahrtausende gebraucht.

Du meinst doch nicht im Ernst China ist anders zu regieren? China würde zerfallen, wenn man den einzelnen Volkgruppen ein bisschen mehr Freiheit gibt und das wissen auch die chinesichen Politiker. Schau dir Tibet an. Wenn Tibet sich abspaltet, so werden auch andere ihr Unabhängigkeit fordern. Siehe Jugoslawien (ja, das war vor einem anderen Hintergrund, aber führt im Endeffekt zum selben Ergebnis)
Oder was denkst du denn, warum Russland so lange in Tschetschenien gekämpft hat? Wenn sich die Tschetschenen abspalten würden, würden andere folgen wollen. Wieso lässt man den Basken nicht ihren eigenen Staat. Weil die Katalanen und die Galizier auch einen eigenen verlangen würden. Und was wäre gewesen, wenn sich auch noch Nordirland von Großbritannien abgespalten hätte? Vielleicht hätte Schottland dann auch gesagt, wir wollen auch einen eigenen Staat?

Was haben hungernde Menschen mit Freiheit zu tun?
Wie viel Freiheit besitzt jemand, der nichts zu essen hat? Welche Freiheit besitzt er? Was kann er mit dieser Freiheit anstellen? Dieser Mensch pfeift auf diese so genannte Freiheit.
Dem ist es völlig Schnuppe welche Regierung an der Macht ist so lange er was zu Essen und ein Dach über dem Kopf hat. Seinetwegen kann es auch eine Diktatur sein, so lange es ihm besser geht.
Kommentar ansehen
26.05.2008 19:30 Uhr von all-in
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
A propos: Ich schätze die Freiheit, die ich in Deutschland habe. Ich fordere keine Diktatur. Für Deutschland ist die Demokratie momentan die beste Lösung. Wer weiß was danach kommt. Kommunismus?

Wir dürfen aber nicht den anderen vorschreiben oder auch nur darüber urteilen wie sie zu leben haben, ohne zu wissen, was die Bedürfnisse dieser Menschen sind.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:20 Uhr von all-in
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Ob es ihnen unter einer Demokratie besser gehen würde, darüber haben wir nicht zu urteilen. Hat man ja wiederum am Beispiel Russlands gesehen wie gut es den Menschen dann unter der Demokratie ging. Sie waren und sind froh, dass wieder eine starke Hand regiert, weil die russische Gesellschaft noch nicht bereit für eine Demokratie ist.

Und bring mir Belege, dass in Tibet täglich tausend Menschen sterben.
Wusstest du, dass die Bauern in Tibet Leibeigene waren bevor die Chinesen einmarschiert sind und dass sich da ständig War Lords gegenseitig bekämpft haben. Ich glabe hier ist das Bild von Tibet durch diesen schönen Film mit Brad Pitt geprägt.

Was gibt es denn in Deutschland, was zerfallen könnte? Ist Deutschland ein Vielvölkerstaat? (Interessant, dass du weder auf die Basken, noch auf die Nordirländer, noch die Tschetschenen eingegangen bist)

A propos. Im Endeffekt bestimmen die Menschen über ihre Regierungsfrom. Kannten die Franzosen vor der Revolution die Demokratie? Nein. Die Menschen haben diese Freiheit ihre Regierungsform zu wählen und wenn sie mit dem chinesischen System zufrieden sind, sollen sie es doch beibehalten. Wir haben nich das Recht darüber zu urteilen, ob es gut oder schlecht ist. Die chinesische Regierung hat sehr viele Menschen aus der Armut geholt.
Was die Geburtenkontrolle angeht, ohne diese gäbe es wahrscheinlich schon 2,5 Mrd. Chinesen. Wie solle eine Regierung diese Menschenmasse ernähren? Ist so eine Menschenmasse überhaupt noch regierbar? Schon mal was von Unregierbarkeit gehört. Der Staat muss eine bestimmte Ordnung aufrechterhalten und das tut der chinesische auch. Und du kannst mir nicht sagen der chinesische Staat würde sich nicht um seine Bürger kümmern (--> siehe Erdbebenopfer)

Ich rechtfertige die Diktatur nicht mit der Armut, aber das verstehst du ja nicht. Ich sage bloß, dass Menschen in verschiedenen Ländern verschiedene Prioritäten setzen und wenn ihnen die materielle Sicherheit wichtiger ist als die Demokratie, dann sollen sie diese Sicherheit bekommen. Da haben wir uns nicht einzumischen.

Und rate Mal wieso es Diktaturen und arme Menschen in Afrika gibt. Genau, weil der heroische Westen Afrika ausgesaugt hat und skrupellose Männer wegen Stellvertreterkrieg unterstützt hat.

Und was war mit dem Chile-Putsch? Die Chilenen haben demokratisch eine sozialistische Regierung gewählt. Den Amis hat das nicht gepasst. Sie haben einen Putsch organisiert und eine Junta eingesetzt und alle westlichen Länder haben gejubelt. Der Westen sollte sich mal ganz bedeckt halten, was sowas angeht.

Und noch mal ne Frage: Wo hab ich mir das Recht genommen zu bestimmen wer einen Staat haben darf und wer nicht? Und wieso räum ich den Menschen nicht die Freiheit ein über sich selbst zu bestimmen? Wenn sie nach dem Koran leben wollen, lassen wir sie doch, aber wieso lässt der Westen sie nicht?
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:57 Uhr von all-in
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@futurelife06: Nein, die Menschen in der DDR haben sich keine starke Hand gewünscht, deshalb gibt es die DDR auch nicht mehr -.- Gecheckt?

Und in den 30er Jahren? Ja, haben sie. Wer hat den Hitler gewählt? Genau, das Volk. War deren Wunsch.

Weißt du, was interessant ist, du lieferst überhaupt keine Argumente, weil du keine hast. Ich schließe mich Englandsking an, das einzige was du tust ist meckern, du sagst nicht, was man besser machen kann.

Was Russland angeht, ich habe eine Facharbeit über Russland geschrieben. Note: 1+ Ich weiß ziemlich genau, was in Russland los ist. Und ich weiß auch, dass der Reallohn unter Putin auf 114% gestiegen ist, wenn man es mit 1990 vergleicht. Unter Jelzin, also während der Demokratie, ist es extrem gefallen. Und die Unterschiede zwischen Arm und Reich sind auch erst unter Jelzins Demokratie entstanden.

Aber naja, du gehst auf viele Argument halt gar nicht ein. Wenn sie so schlecht sein würden, könntest du sie ganz leicht abblocken, kannst du aber nicht, also sind sie wohl nicht so schlecht.

Fazit: Bei dir keine Argumentation und keine Standpunkte.
Kommentar ansehen
27.05.2008 07:29 Uhr von Klopsee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wollen die Chinesen denn sonst die Überbevölkerung in den Griff bekommen? Da ist das wohl noch eine der humaneren Methoden...

Aber ich weiß nicht was ich dazu sagen soll, dass man Zertifikate für das gebären von 2 Kindern bekommt... Was sollen die ihrem Zweitkind dann sagen? "Du bist unser Zertifikatssohn!"...

Und da D langsam ausstirbt, ist es hier bald Gesetz, min. 4 Kinder pro Familie zu haben o.O </ironie>

Das mit dem Geburtenverbot klingt absurd, aber andere Methoden, die mir so spontan einfallen, sind noch absurder...

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?