26.05.08 11:01 Uhr
 944
 

USA: Trotz Immobilien-Krise wurde Wolkenkratzer für 2,9 Milliarden Dollar verkauft

Wie die "New York Times" in ihrer gestrigen Sonntagsausgabe meldete, wurde der höchste Preis für ein 50 Stockwerke hohes Bürogebäude an der Fifth Avenue, direkt am Central-Park, erzielt.

Viele Amerikaurlauber kennen das 1968 erbaute General Motors Building Wolkenkratzer wegen seines großen Spielzeuggeschäftes. Der Eingang zu dem Gebäudekomplex wurde vom Glaseingang des Louvre in Paris inspiriert.

Wie die Zeitung weiter in ihrem Artikel schreibt, wird der Bürokomplex von der Immobilienfirma Boston Properties zusammen mit anonymen Kapitalanlegern übernommen. Die bisherigen Besitzer, der Familienclan Macklowe, hatte finanzielle Probleme bekommen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Verkauf, Krise, Milliarde, Immobilie, Wolke, Wolkenkratzer
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 10:55 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kenne zwar den Marktwert meines Hauses, wie es aber in dieser gewaltigen Größenordnung ist, kann ich überhaupt nicht vergleichen. Die Binsenweisheit jedes Immobilienfachmanns: Die Lage, die Lage ...
Kommentar ansehen
26.05.2008 13:58 Uhr von jacun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Louvre??? Wie kann der Glaseingang des Louvre, der 1989 erst gebaut wurde, bereits 1968 als Inspiration gedient haben?
Kommentar ansehen
26.05.2008 23:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jacun: Kann man ein Gebäude/Haus/Wolkenkratzer auch noch nachher dem Zeitgeist/Geschmack anpassen?
Schaue dir mal Gebäude in deiner Gegend an. Noch nie aufgefallen. dass man das nachträglich machen kann? :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?