26.05.08 10:24 Uhr
 125
 

Hamburger Kunsthalle zeigt Rothko-Ausstellung

Die Mark Rothko-Retrospektive, die bis Ende vergangenen Monats in München zu sehen war, wird nun in der Hamburger Kunsthalle gezeigt. Die rund 110 Exponate Rothkos treten hierbei in Dialog mit Werken C. D. Friedrichs und Pierre Bonnards.

Dass die Werke des 1970 verstorbenen Künstlers in einer so umfassenden Schau präsentiert werden können, ist vor allem Verdienst seiner Tochter Kate; durch die Korruption der damaligen Nachlassverwalter drohten die meisten Werke im Ausland zu verschwinden.

Zweistellige Millionenbeträge sind mittlerweile keine Seltenheit mehr, wenn Rothko-Gemälde bei Auktionen unter den Hammer kommen - der Hauptvertreter des abstrakten Expressionismus zählt zu den Lieblingskünstlern von Sammlern moderner Kunst.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OscarWilde
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hamburg, Ausstellung, Kunst, Kunsthalle
Quelle: www.artinfo24.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

documenta: Performance "Auschwitz on the beach" darf nicht stattfinden
Edinburgh: Architekt baut bewohnbaren Zauberwürfel mit verschiebbaren Decken
Generalsekretär von Muslim-Vereinigung: Terrorismus und Islam hängen zusammen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 10:20 Uhr von OscarWilde
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Mark Rothko scheiden sich die Geister: Für Fans abstrakter Malerei zählt er zu den wichtigsten Künstlern des 20. Jahrhunderts, für Anhänger der "klassischen" figurativen Malerei hingegen sind seine Farbstudien lediglich dilettantisches Gekleckse - über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frauen-Fußball: Englands Nationalcoach hat Spielerin mit Ebola-Spruch beleidigt
Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?