26.05.08 09:37 Uhr
 393
 

Darmstadt: Faustgroßer Stein auf Frontscheibe eines fahrenden Autos geworfen

Ein 27 Jahre alter Autofahrer wollte Sonntagnacht auf der Bundesstraße 26 von Darmstadt nach Dieburg fahren. Gegen 22:30 Uhr schlug plötzlich ein faustgroßer Stein gegen seine Windschutzscheibe. Der Fahrer wurde zum Glück nicht verletzt, da das Wurfgeschoss in der Scheibe stecken blieb.

Anscheinend wurde der Stein von einer Brücke, die über die Bundesstraße führt, geworfen. Die alarmierte Polizei suchte unmittelbar nach dem Anschlag sofort die nähere Umgebung mit einem Hubschrauber ab und konnte wenig später einen 43 Jahre alten Mann verhaften.

Wie sich bei der späteren Vernehmung des Tatverdächtigen herausstellte, hatte der Mann aber offenbar mit dem Anschlag nichts zu tun. Der 43-Jährige wurde daher wieder auf freien Fuß gesetzt.


WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Stein, Front, Darmstadt, Faust, Frontscheibe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 09:35 Uhr von badboyoli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erschreckend wie oft sich solche Meldungen, in letzter Zeit häufen. Ich frage mich was Menschen zu solch einer Tat bewegt?
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:53 Uhr von SiggiSorglos
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Faustgroß? das reicht von Walnuß bis Handball ....

Naja, schnell noch die Tat verurteilen, sonst bekomm ich nur Negativ-Stimmen
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:43 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
... alle Brücken 4m hohen Stacheldraht aufzäunen und unter Strom setzen. Wird sich dann hoffentlich schnell aufhören.
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:45 Uhr von bigpapa
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ SiggiSorglos: mit recht negativ.

Weil die Grösse kaum eine Rolle spielt. Schon mal erlebt was ein winziges Steinchen mit deiner Autoscheibe machen kann.

ICH SCHON.

Es gab einen Knall und über die Fläche von 1 Handgrösse war alles kristallisiert.

Die Folgen bei ein nur leicht grösseren Gegenstand kannst du dir ausrechnen falls du ein bischen was von Physik versteht. Geh einfach mal von 100 km/h Std. Richtgeschwindigkeit aus und dann staune.

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:48 Uhr von calenleya
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man das nur machen? Ist im heutigen Deutschland ein Menschenleben nichts mehr wert?Man hat doch gesehen wie so was endet, wenn Menschen auf der Brücke stehen und Gegenstände auf fahrende Autos wirft. Denn am Ostersonntag ist dies doch schon einmal passiert und dabei wurde ein Frau getötet als durch die Winschutzscheibe ein Baumstumpf geschlagen ist. Der Täter gab danach noch mehrere Wochen interviews als angeblicher Zeuge. Solche Menschen sollten eine Anklage wegen versuchten Mordes und Gefährdung des Straßenverkehrs erhalten.
Kommentar ansehen
26.05.2008 12:42 Uhr von 102033
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie schaffen die es nur, richtig zu treffen? Ich denke, das ist gar nciht soo leicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?