26.05.08 09:20 Uhr
 1.141
 

Als ausgestorben geglaubt, ist die Mopsfledermaus wieder in der Eifel heimisch

Die seit über 50 Jahren im Rheinland ausgestorben geglaubte Mopsfledermaus ist wieder in der Eifel anzutreffen. Im Nationalpark Eifel sind allein 15 der in Deutschland vorkommenden 22 Fledermaus-Arten heimisch.

Das teilte die Expertin Kerstin Oerter am Sonntag im Rahmen des "Tags der Parke". Die Tätigkeiten der Fledermaus- Experten konnten im Forum Vogelsang besichtigt werden.

Das Forum befindet sich im Nationalpark. Die Ameisenschutzwarte NRW ist dort auch zu finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Eifel
Quelle: www.wdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 14:59 Uhr von Novio5
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also Ich mag fledermäuse :D
Kommentar ansehen
26.05.2008 16:59 Uhr von Prototype08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich auch!! Fledermäuse sind cool!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?