26.05.08 09:10 Uhr
 6.066
 

Japaner ruft 500 Mal Hotline an - Er hatte sich in die Stimme verliebt

Eigentlich sollte die Gratis-Hotline eines Lebensmittelkonzerns in Japan dazu dienen, telefonische Aufträge entgegenzunehmen. Dies sah ein 38 Jahre alter Japaner jedoch anders und rief dort über 500 Mal an.

Offenbar konnte er nicht genug von der Stimme der Bandansagerin bekommen und lauschte ihr oft über mehrere Stunden hinweg. Das Unternehmen zeigte den 38-Jährigen wegen Geschäftsschädigung an, da ihnen durch die Anrufe Kosten von rund 25.000 Euro entstanden sind.

Dass man sich in eine Telefonstimme verlieben kann, scheint in Japan nichts Ungewöhnliches zu sein. Erst im Januar wurde ein anderer Mann wegen eines ähnlichen Vorfalls verhaftet. Er wählte 2.600 Mal die Nummer der Hotline.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Stimme, Hotline
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2008 09:27 Uhr von montanakl
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
Wie kann ein Anruf 50€ kosten?
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:27 Uhr von montanakl
 
+10 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:30 Uhr von montanakl
 
+18 | -9
 
ANZEIGEN
Rechnung: Also hat das Unternehmen jeder Anruf 50€ gekostet. Ich wüsste mal gerne wie die zustande kamen!
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:32 Uhr von saber_
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
ehm? ein anruf kostet 50 euro?

mal ne kleine milchmaedchenrechnung...

betriebskosten eines serverraumes fuer die ganze hardware im jahr : xx €

kosten fuer xx telefonleitungen: xx €

anscheinend kostet ein anruf den betreiber dieses telefondienstes 50 € pro anruf.

d.h. bei sagen wir mal 1000 anrufern am tag (sehr niedriger wert imho) wuerde dsa bedeuten das die firma 50 000 € am tag miese macht... aufs jahr hochgerechnet sind das dann fast 18 millionen euro?

und man beachte... sind nur 1000 anrufer am tag...

irgendwie versteh ich nicht wie die leute auf solche werte kommen?
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:37 Uhr von Lustikus
 
+29 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: wenn das kostenlos ist wieso darf man dann jemanden anzeigen, der dort anruft?
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:41 Uhr von peteradolf86
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@Lustikus: Weil die Hotline eben nicht dafür gedacht ist dass da einer alleine 500-mal anruft und dann noch nichts bestellt :-).
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:42 Uhr von fhd
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
WTF? Schliesse mich meinen Vorrednern mit zwei freundlichen WTFs an:

1. Warum ist es "geschäftsschädigend" eine kostenlose Hotline anzurufen? Das ist ja furchteinflössend!

2. Warum kosten 500 Anrufe 25000 EUR? Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass hier irgendwo zwischendurch jemand geschlampt hat und tatsächlich 25000 yen gemeint waren, das entspräche ~250 EUR und kommt schon näher in Richtung realismus. 50cent Verbindungskosten die dem Unternehmen durch einen mehrstündigen Anruf anfallen klingen auf jeden Fall passender.
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:26 Uhr von theojk
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Kosten: wie 50,- zusammen kommen?
Zitat: "...lauschte ihr oft über mehrere Stunden hinweg."
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:40 Uhr von bigpapa
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht machen die Japaner: es wie die Deutschen und verlegen Ihre Hotlines ins Ausland. :)

Könnte ja sogar eine Deutsche Stimme sein, wer weis ;)

Gruß
´
BIGPAPA
Kommentar ansehen
26.05.2008 10:50 Uhr von Daffi89
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
@50 Euro: Dazu kommen dann noch Personalkosten für die Sprecherin.
Da sind es dann mal schnell 50 Euro.Wobei man ja nicht weis wie lange er angerufen hat.
Kommentar ansehen
26.05.2008 11:13 Uhr von Tomsen2k
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
tja, ein teurer "spass".
Kommentar ansehen
26.05.2008 13:15 Uhr von sokar1
 
+0 | -8
 
ANZEIGEN
Die Enstehen wahrscheinlich durch die Telefonkosten, Lohn des Mitarbeiters für die Zeit des Gesprächs, und noch kleine Gewinnsumme obendrauf
Kommentar ansehen
26.05.2008 13:59 Uhr von Phalancs
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
50 € Kann shcon stimmen: Holt euch doch einfach mal ne 0800er Nummer und lasst da alle Freunde mal über mehrere Stunden drüber mit euch telefonieren, dann merkt ihr wie "teuer" eine kostenlose Nummer sein kann.

Tsts..
Kommentar ansehen
26.05.2008 14:14 Uhr von SchokoKekschen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Daffi89: Da von einer Bandansage die Rede ist, denke ich mal nicht, dass allzuviel Personalkosten angefallen sind.
Kommentar ansehen
26.05.2008 14:31 Uhr von Opi_um
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja wenn man eine Nummer über 500 mal anruft und dann immer mehrere Stunden dieser Stimme lauscht werden da schon Kosten entstehen! Rechnung:
Er ruft dort 500 mal an und jedesmal telefoniert er 2 Stunden dann sind das schonmal 1000 (!) Stunden. Trotzdem sind 25.000 Euro "etwas" übetrieben.
Kommentar ansehen
26.05.2008 14:33 Uhr von nobody4589
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
kosten: denke die kosten entstanden durch hochegrechnete verluste, die durch den ausfall dieser leitung entstanden
das diese meist sehr viel höher geschätzt werden als sie im endeffekt wahrscheinlich sind, das ist auch hier in deutschland gang und gebe. beste beispiel raubkopien. aber das thema ist hier bei SN schon so oft durchexerziert worden, denke ma es ist nicht mehr notwendig das hier nochmal durchzukauen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 17:52 Uhr von Raginmund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kosten: Die haben ihm den Lohn der Arbeitskraft am Telefon mitberechnet
Kommentar ansehen
26.05.2008 18:31 Uhr von ari99
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
... Kosten von rund 25.000 Euro entstanden sind. Wenn er 500 mal 5 Stunden das Band abgehört hat kommt man auf 2500 Stunden.
Würde bedeuten die Firma zahlt für die Bandansage 10 Euro / Std.
Das sind ca. 16 Cent pro Minute - ein durchaus realistischer Wert.

Aber :
Da nicht davon auszugehen ist das dies der Anrufende wußte wohl kaum eine Straftat.

Anzeigen kann jeder jeden.
Z.B.: könnte man Shortnews anzeigen wegen Verstoßes gegen die Meinungsfreiheit. ( Zensur )
Vielleicht würde die Staatsanwaltschaft sogar nachhaken ( dazu ist diese bei begründeten Verdacht verpflichtet ).
Ob diese dann eine Straftat mit öffentlichen Interesse entdeckt steht jedoch auf einem ganz anderen Blatt...

und ob dann auch noch Anklage erhoben wird in einem anderen Kartenstoß...

Ergo : Heiße Luft , bekannt als Sack Reis.

Kurz : bla.
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:34 Uhr von Baptistar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
loool: eine anzeige für eine liebesaffäre mit dem telefon xD
Kommentar ansehen
27.05.2008 00:22 Uhr von Uli.H
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nene, das rechnet sich anders: Entstandene Kosten für die Bandansage: 50 Cent
Rechtsabteilung/Monat: 24999,50
Irgendwer muss die Spacken am Ende ja bezahlen.
Kommentar ansehen
29.05.2008 22:28 Uhr von obada
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht rechnen, denken! Die kosten pro Minute sind definitiv irrelevant.
Es waren bestimmt wieder die überbezahlten Anwälte.
Kommentar ansehen
01.06.2008 00:55 Uhr von Melli93
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
echt alsoo wenn man so eine hotline einfach mal so (vllt aus spaß) anruft, bezahlt das unternehmen gleich 50 € oder was!? is doch i-wie verrückt!!
melli

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?