25.05.08 20:58 Uhr
 5.978
 

Kassel: Pizza à la Meningitis - Gesundheitsamt schlägt Alarm

Die Stadt Kassel fordert alle Besucher des Restaurants "Amore" auf, sich zu melden, wenn diese Mitte Mai dort zugange waren. Grund: Der Wirt leidet unter einer hochansteckenden Krankheit der Hirnhautentzündung, die sich leicht übertragen lässt. Der Verlauf dieser Krankheit endet meist tödlich.

Bislang gingen beim Gesundheitsamt Kassel ca. 80 Anrufe besorgter Gäste des "Amore" ein. Das Gesundheitsamt reagierte sofort, verabreichte den Gästen Antibiotika, um einer eventuellen Ansteckung entgegenzuwirken. Glücklicherweise zeigte keiner der Gäste bislang Symptome der Meningitis.

Zu den Symptomen der Meningitis zählen extrem starke Kopfschmerzen, hohes Fieber, steifer Nacken, Übelkeit, Abgeschlagenheit sowie Erbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Alarm, Kasse, Kassel, Pizza, Gesundheitsamt
Quelle: www.hr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Jede zehnte Frau bekommt wegen der Antibabypille Depressionen
Studie: Männliche Senioren bringen sich fünfmal häufiger um als Durchschnitt
Salmonellen-Fund in Frischkäse - Rückruf von Bioland-Produkten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2008 20:54 Uhr von Supi200
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach sollten sich Gaststättenbetreiber mal öfter beim Arzt untersuchen lassen um Krankheiten die Ansteckend sind frühzeitig zu erkennen.
Kommentar ansehen
25.05.2008 21:18 Uhr von Opi_um
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde das ist doch schonmal eine gute Leistung des Gesundheitsamtes, dass sie das überhaupt rausgefunden haben.
Kommentar ansehen
25.05.2008 21:31 Uhr von artefaktum
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Opi_um: "das ist doch schonmal eine gute Leistung des Gesundheitsamtes, dass sie das überhaupt rausgefunden haben."

Stimmt, sonst sind sich ja immer alle darüber einig, über Ämter zu meckern. Dann sollte man so ein umsichtiges Verhalten auch ruhig mal würdigen.
Kommentar ansehen
25.05.2008 23:22 Uhr von Tuvok_
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Zitat:"wenn diese Mitte Mai dort zugange waren"
Das klingt als wenn da jemand vom Bau die News geschrieben hat. "wenn diese Mitte Mai dort zu Gast waren oder "wenn diese Mitte Mai dort bedient wurden" klingt doch etwas besser :)
Kommentar ansehen
25.05.2008 23:41 Uhr von Unding
 
+0 | -52
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.05.2008 03:58 Uhr von NetZero
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Unding: Ja, ganz tolle, erstklassige Wirte. Wenn mein Wirt mich wissentlich mit seiner Krankheit - und die Symptome sind ja wohl eindeutig - infiziert, dann ist dieser Wirt nicht erstklassig, sondern mein Feind.

Deswegen absolut korrekte Vorgehensweise des Amtes.
Kommentar ansehen
26.05.2008 06:32 Uhr von vostei
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
ein "Held der Arbeit": - oder etwa nicht?

Meningititis ist schon ein hartes Kaliber - aber wer war nicht schon auf der Arbeit mit rotzenden und spotzenden "Kollegen" konfrontiert?

Quartalsweise Meldungen über Rückgänge der Krankmeldungen aus Angst vor Arbeitsplatzverlust - oder eben ein arbeitender Selbstständiger, trotz schwerer Krankheit - was ist besser?

Fragen über Fragen...
Kommentar ansehen
26.05.2008 11:11 Uhr von Miem
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Absicht? "Nach der Ansteckung dauert es durchschnittlich drei bis vier Tage, bis die Symptome auftreten." Bei den meisten Krankheiten kann man bereits anstecken, bevor sich die Krankheit bei einem selbst bemerkbar macht.
Kommentar ansehen
26.05.2008 13:21 Uhr von Unding
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
miem: richtig das ganze nennt sich dann inkubations zeit...
Kommentar ansehen
26.05.2008 13:23 Uhr von ThugWorkout
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz normaler Vorgang: Bei dieser (Meldepflichtigen) Krankheit, werden alle Personen benachrichtigt, die mit einer infizierten Person in Kontakt waren und auch vom Gesundheitsamt untersucht. Nicht auszudenken wenn dies bei dieser hochansteckenden Krankheit nicht gemacht werden würde.
Kommentar ansehen
26.05.2008 17:49 Uhr von Raginmund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Untersuchung: Wahrscheinlich wird es da aber nicht zu Kürzeren Abständen kommen, denke ich Wenn nicht von der Regierung Druck gemacht wird schliesslich Ist der Gesundheitspass extrwem lang gültig als je zuvor. !!! Preisfrage !!! Unde es Könnte ja sein das man Dafür ein paar ein stellen müsste... :(
Kommentar ansehen
26.05.2008 20:14 Uhr von Opi_um
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Unding: Ich finde auch das der Staat einfach in zu viele Sachen seine Nase reinsteckt ABER in solchen Fällen ist sowas auch wichtig denn willst du eine tödliche (!) Krankheit bekommen nachdem du deine Pasta aufgefuttert hast? Warscheinlich nein ;)
Kommentar ansehen
28.05.2008 13:09 Uhr von h1pe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
unding, solchen leute wie dir, wuenscht man diese krankheit. Ich finds super das auch mal positive news über das gesundheitsamt kommt :) hoffentlich hat sich da niemand infiziert.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackarsulm: WC zu langsam geputzt - Mit Thermoskanne Reinigungskraft geschlagen
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?