25.05.08 16:06 Uhr
 7.295
 

Preisexplosion: ZPÜ fordert einen Euro Urheberabgabe pro Gigabyte Speicherplatz

Einen Euro Urheberabgabe fordert nun die Zentralstelle für private Überspielungsrechte von Apple für jeden Gigabyte importierten Speicherplatz auf den iPods.

Derzeit zahlt Apple an die ZPÜ 2,41 (netto) Urheberabgabe für einen iPod Classic (160 GB). Rückwirkend zum Jahresbeginn erhöhte die ZPÜ die Abgaben. Für einen iPod Classic mit 160 GB Speicherplatz bedeutet das eine Preissteigerung von 200 auf 500 Euro.

Derzeit verhandelt die ZPÜ jedoch wieder mit Apple, womit noch unklar ist, ob es wirklich zu dieser Preisexplosion kommt. Auch andere Hersteller, die abgabepflichtige Produkte produzieren, sind betroffen. Sollten die Hersteller der Forderung nicht nachkommen wollen, müssen die Gerichte entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Preis, Speicher, Gigabyte
Quelle: www.golem.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig
Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2008 16:45 Uhr von Marco Werner
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Stimme LordRoscommon zu: Einer Abgabe würde ich zustimmen,wenn dafür das Kopieren etc in gewissem Rahmen erlaubt würde. Aber leider wird das wohl ein Wunschtraum bleiben wird,kann man ja an CD- und DVD-Rohlingen, entsprechenden Brennern, Scannern,Kopierern usw sehen...hier bezahlt man ja schon Abgaben für damit angefertigte Kopien,obwohl die zumindest bei CDs/DVDs mittlerweile praktisch nicht mehr angefertigt werden (dürfen),da ein Kopierschutz drauf ist. Was kommt als nächstes ? Jeder Autofahrer zahlt pro Jahr pauschal Strafe für 3 Geschwindigkeitsübertretungen, alle Autos werden im Gegenzug mit einer 100km/h-Tempobegrenzung ausgerüstet ?

Marco
Kommentar ansehen
25.05.2008 17:53 Uhr von ylarie
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Drei Dinge 1. Soll das jetzt nur für die iPods von Apple zählen, oder generell bei Festplatten?

2. Wie kommt Chriz, bzw. die Quelle, auf eine Preissteigerung von 200 auf 500 Euro?

3. Ist das sowieso alles eine Sauerei, da man ja immer und immer wieder für die gleichen Dinge zahlen soll.
Wie sich ein Freund erst gestern wieder aufgeregt hat... Er kauft sich seine Musik über iTunes, und muss dort pro Lied Abgaben an die Gema leisten. Wenn er sie sich auf eine CD brennen will muss er nochmal an die Gema zahlen, da es ja auf Rohlinge auch einen Zuschlag gibt.
Und will er sich jetzt noch ein Cover dafür ausdrucken, musste er nochmal an die Gema zahlen, da Drucker auch betroffen sind.
Eine riesige Unverschämtheit ist das!
Kommentar ansehen
25.05.2008 17:55 Uhr von ylarie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu Punkt 2. Okay, jetzt hab ich das richtig verstanden. Ich hatte den Punkt in der Quelle erst nicht so beachtet...
Tut mir Leid.
Kommentar ansehen
25.05.2008 18:26 Uhr von theojk
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Festplatten auch bald teuerer? In der Quelle werden auf Festplatten als betroffen erwähnt. Soll das heißen, dass meine 1 TB-Platte demnächst nen 1000der mehr Kosten soll. Das ist doch fern jeder Realität. Aber es gibt noch Hoffnung. In der Quelle steht, dass die bisherigen Abgaben ungültig geworden sind, und dies nun der "Vorschlag" der Gegenseite für die neue Höhe sei.
Kommentar ansehen
25.05.2008 20:08 Uhr von stephanB1978
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die sich damit durchsetzen: lohnt sich der einkauf im ausland umso mehr ;-)
Kommentar ansehen
25.05.2008 20:16 Uhr von nobody4589
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@stephan: dann fallen aber beim inport doch auch steuern an, in der selben höhe,oder?
und wenn du die nicht bezahlst, dann wirst du schlimmer bestraft als kinderschänder in de :(
Kommentar ansehen
25.05.2008 21:17 Uhr von Scarb.vis
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wo ist deren Problem? Sind das jetzt die letzten Atemzüge? 1€ für ein Gigabyte. Huhu? Wird dann wenigstens genau gerechnet, oder ist 1Gigabyte = 1000 Megabyte?

Man soll also auf seine Musik beim Kauf Urheberabgabe leisten UND dann auch noch auf seinen Speicher? Am besten monatlich, oder was?

Und natürlich werden die Hersteller nicht der Forderung nachkommen. Die wollen schließlich nicht Pleite gehen. Also werden Ipods nurnoch in Amerika gekauft und beim Zoll nicht angegeben. Dann spart man sich nicht nur die Urheberabgabe, sondern auch gleich die MwSt. + billiger Dollar.

Dann sollen sie in Deutschland das mp3 format verbieten und im Internet zensieren. Dann haben wir es wenigstens hinter uns und müssen uns nicht jeden Tag aufs neue irgendwelche Wahnwitzigen Ideen anhören. Von Leuten, die lieber alles verbieten würden, anstatt mal mit der Zeit zu gehen und Lösungen zu suchen.

Reine Machterhaltung. Bis eines Tages die Mauern einstürzen und hinter der Fassade nur Schutt und Asche liegen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 00:52 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
... ich wäre pleite ...! wenn man Archivierungsaufträge am Laufen hat, hat man Terra-Bytes an Daten und kommt im Schauffeln von TBs nicht mehr nach.
Auch brennt man im Monat 1000 CDs / DVDs für Kunden.
Allein der Durchlauf von externen Festplatten.

Beispiel: Eine Firma digitalisiert alte private Filme von Privatkunden auf DVDs - das sind endlose Terrabytes an - urheberfreien - Daten.

Hoffentlich gibt es dann für Medien-Schaffende Tonmedien ohne Urheberabgabe. Zumindest war das früher so.
Kommentar ansehen
26.05.2008 01:06 Uhr von Mario1985
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Scarb.vis: irgendwie kommt mir das Szenario deines Schlusswortes bekannt vor..... Aber woher nur????????? Stimmt war ja bei der ehemaligen DDR nichts anderes... bleibt nur zu hoffen, dass dann nicht wieder alles so gemacht wird.....denn viele sachen die damals mist waren heben wir jetzt wieder aus der Urne, Die sachen von Schäuble bzw was der Vorhat, erinnert mich son bisschen an die Stasi
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:25 Uhr von Lightmoor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Apple&co: Sollen die sich mal richtig wehren.
Am besten das geht vor Gericht!!

Mir ist kein gesetz bekannt was die Herrsteller dazu Verpflichtet solche Fantasie abgabe zu zahlen.

Wer eins weis kann mir ja gerne mitteilen.

Dann sollte die ja rechtbekommen und die ZPÜ in die Röhre schauen.

Wofür sollten die Hersteller und im endeffekt der Kunde den solche abgaben zahlen?? Erkauf ich mir damit das recht etwas verbotenes zu tun??
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:42 Uhr von saber_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soweit ich weiss ist das nur ein hirnloser vorschlag...


der industrie ist es dann selber ueberlassen ob sie den annimmt oder nicht... und jeder normale mensch weiss das es nicht soweit kommen wird...

sowas wuerde sich nichtmal der schlechteste bwl´er der welt trauen...

1tb fuer 1200€ ...is klar neh?:)

aber wie man alleine schon auf eine derart hirnfreie idee kommt ist echt fraghaft... zumal es mir vorkommt als wuerden die denken das die inhalte der festplatten zu 100% aus raubkopien bestehen...

also auf meinen 600 gb zuhause sind vllt 10 mp3s und 1 film drauf die als raubkopien abgestempelt werden koennen... fuer den rest hab ich schon genug bezahlt...

was fuer vollpfosten die kerle:)
Kommentar ansehen
26.05.2008 09:54 Uhr von fhd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Scarb.vis: Laut IEEE 1541 ist ein Gigabyte genau 1000 Megabyte:
http://en.wikipedia.org/...

Ulkigerweise wurden schon Festplattenhersteller verklagt, die die Speicherkapazität konform angaben... Aber das war dann auch etwas link von denen. Wenn sie es ernst mit der Umsetzung des Standards gemeint hätten, hätten sie die größe in GiB angegeben und evtl. einen kleinen erklärenden Text hinzugefügt, dass das "im Volksmund dasselbe wie GB" ist.
Kommentar ansehen
26.05.2008 11:11 Uhr von seehoppel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
moment Also bei einem iPod mit 160 GB sollen die Preise um 300 Euro steigen, weil die einen Euro pro GB = 160 Euro verlangen...
Und wo sind die restlichen 140 Euro hin?
Bin ich der einzige dem das komisch vorkommt?

Naja, zum Thema:
Warum zahl ich als Verbraucher diese Kopier-Pauschale und darf nix kopieren? Die Pauschale gibts ja auch auf CD- und DVD-Rohlinge...
Kommentar ansehen
26.05.2008 12:54 Uhr von geilomator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein schwachsinn: Ich habe auf meinem Computer 25 GB mit LEGAL erworbener Musik. Die habe ich aus dem Radio mitgeschnitten und damit ist durch die GEZ alles abgegolten. Diese geldgeilen Säcke sollten sich vielleicht einfach nur einen vernünftig bezahlten Job suchen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 14:55 Uhr von Smiling-Cobra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@seehoppel: Genau das ist es! Zahlen wegen kopieren usw. und dann bestraft werden wenn man das tut wofür man bezahlt hat.

Alles in allem eine neue Abzocke!
Kommentar ansehen
26.05.2008 23:41 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kurzer Comment dazu: Wer zahlt am Ende: oder wer ist der Dumme: DER VERBRAUCHER.
Punkt, basta.

Ich habe fertig.
Kommentar ansehen
27.05.2008 13:44 Uhr von x-ray666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im jahr 2020: eine 1TB platte kostet 1001 € (1000 ZPÜ + 1 € HDD) und den PC gibt es gratis dabei ;)
Kommentar ansehen
28.05.2008 01:07 Uhr von Max Headroom / TEX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sowas kann und darf nicht sein Abgaben in einem gewissen Ramen kann ich ja verstehen. Wenn ich für einen Drucker (150 Euro) dann Abgaben in Höhe von 2-4 Euros abdrücken muss, damit mögliche urheberrechtliche "analoge Kopien" entschädigt werden können, dann kann ich das verstehen. Aber 1 Euro pro GB... ich wiederhole... EINEN Euro... das ist kein Wucher, das ist willkürlicher Mord des Marktes. Die Herstellungskosten eines Gerätes werden alleine durch die Abgaben um ein *vielfaches* übertroffen. Und das mir absolut unbegreifliche ist, dass hierbei nicht die Handlung, sondern alleine der Datenträger schonmal "pauschal" als Ursache allen Übels abgestempelt wird.

Mal was fiktives, aber an der News angelehntes:

Das Automobil wird benutzt, um Waren und/oder Personen von A nach B zu transportieren.
Allerdings kann das Gerät "Auto" auch Pakete mit Terror-Sprengstoff und kinderpornografischen Fotos transportieren. Das sowas verboten gehört, wird wohl keiner bestreiten. Doch wo bleibt die "Terror-Pauschale", die dann auf jedes Automobil erhoben wird ? Ich verlange, dass pro Quadratzentimeter Innenraum mindestens 5 Euro "Terrorbekämpfungsabgabe" erhoben wrd. Wer einen Smart fährt, wird weniger Abgaben zahlen als für einen LKW, schließlich passt weniger Sprengstoff in den Smart ;)
Und da unsere Terrorminister ... äh... terrorbekämpfende Minister so schwere Arbeit leisten müssen, um uns vor den bösen Achse zu schützen, sind 5 Euro pro cm^2 sicherlich nicht viel und auch für wenigfahrende Mitbürger vertretbar. Ausserdem wird unsere Polizei entlastet, denn schwere Sprengstoffgürtel sind an Fahrradfahrer wesentlich leichter erkennbar als Sprengstoffpakete im (stets verschlossenem) Kofferraum ;)

Aber was solls... es wird keine Terrorbekämpfungsabgabe für Autos geben. Und eine ZPÜ-Wahnsinnsvorstellung von 1 Euro pro TB Speicherplatz kann sie sich sicherlich nicht "leisten". Schließlich zahlt Apple ja schon Abgaben und die musikalischen "Raubkopien" sind schließlich weder von Apple noch von den Festplattenherstellern beabsichtigt, noch unterstützt. Somit sind die jetzigen Preise wohl mehr als ausreichend, um die "Urheber" für das hören ihrer Musik zu entschädigen. Apple soll bei einer möglichen Gefahr für ihr Produkt auf jedem Falle den Weg der Gerichte gehen !

Wenn man für fehlentscheidungen der Politiker ebenfalls pauschal "vorbezahlen" müsste, gäbe es kein Haushaltsloch (SCNR) ;)
Kommentar ansehen
31.05.2008 09:59 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Max Headroom / TEX: OT /on
Die Serie , woher Du den Nick hast (Max Headroom ) könnten Sie mal wiederholen :-)))
OT/off

BITTE Mache den Regierungen nicht so einen Vorschlag,vieleicht sind Sie ja noch nicht darauf gekommen ?

So etwas ist wohl mehr als eine Schweinerei, nur weil die MI/Filmindustrie einfach hinter der Zeit hinterher hinkt.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?