24.05.08 18:48 Uhr
 6.262
 

Polen: Raubvogel holt sich Yorkshire Terrier und fliegt mit ihm davon

Eine Mutter war mit ihrer neun Jahre alten Tochter und deren Yorkshire Terrier "Albercik" am Sajmino-See (Polen) spazieren. Sie hatten das Tier erst vor vier Wochen als Geschenk erhalten.

Über ihnen tauchte dann ein Schatten auf und ein Raubvogel schlug seine Krallen in den Hund und flog mit ihm weg. Die Mutter hatte noch versucht mit einem Stock auf den Vogel einzuschlagen.

Das Mädchen erklärte gegenüber einer Zeitung: "Alles, was ich sehen konnte, waren diese riesigen Krallen - so lang wie meine Finger, die sich in Albercik bohrten." Der ganze Vorgang hat laut dem Kind nur wenige Sekunden gedauert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polen
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald
Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2008 19:03 Uhr von Renz
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Naja. Von wegen Adler haben gute Augen.

Die Püppchen sind nicht viel grösses als eine fette Ratte, da kann mans ihm eigentlich nicht verdenken.
Kommentar ansehen
24.05.2008 19:03 Uhr von Trabbiracer
 
+74 | -13
 
ANZEIGEN
Typisch Polen: Alles was nicht Niet und Nagelfest ist reissen die sich unter die Krallen.

*satire off*
Kommentar ansehen
24.05.2008 19:09 Uhr von Gloi
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Guten Appetit: Sicher blöd für das Kind, aber in dem Maße wie wir der Natur immer mehr Raum nehmen, müssen wir auch damit leben das Wildtiere dichter an uns Menschen rücken. Ich habe gestern erst in einer Dokumentation gesehen wie, die eigentlich sehr scheuen, Seeadler immer weniger Distanz zum Menschen halten.
Kommentar ansehen
24.05.2008 21:02 Uhr von moloche
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Raubvogel: Greifvogel ist das politisch korrekte Wort dafür.

Wird sicher ein Seeadler gewesen sein.
Und für den ist das nun mal ein ganz normales Beutetier.
Auf den Seeadler mit dem Stock einschlagen hätte für die Mutter auch böse enden können, die Vögel stehen unter Naturschutz, und die Polen sind da nicht lascher als wir.
Kommentar ansehen
24.05.2008 21:33 Uhr von affenkotze
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Chinesicher Adler? Warum sollte der sonst Hunde fressen?
Kommentar ansehen
24.05.2008 23:07 Uhr von Montauk
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ein: typisches opfer der evolution, der kleine handtaschenwaldi.

für eine leine war das hündchen wohl noch zu klein, zumindest hätte dass schon einmal den stock gespaart...
Kommentar ansehen
24.05.2008 23:15 Uhr von horus1024
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
hat bestimmt auch Raubkopiert der Vogel: war ja ein Raubvogel...ich gönn ihn den Happen!!!
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:15 Uhr von Borgir
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@trabbiracer: was für ein genialer kommentar :o)))))
Kommentar ansehen
25.05.2008 07:41 Uhr von kleofas
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das arme Hündchen.
Kommentar ansehen
25.05.2008 10:37 Uhr von oosil3ntoo
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Da kann das Kind froh sein das der Adler den Hund genommen hat... hätt n bissel doof ausgesehn wenn der Adler mit dem Kind wechfliegt...^^
Kommentar ansehen
25.05.2008 14:44 Uhr von Hugo Tobler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Bei uns in der Schweiz holt sich hie und da ein Adler auch einen Jack Russel (Hund). Ich weiss von einem Fall persönlich im Glarnerland (der Hund wog ca. 9 Kilo), und in einem anderen Fall konnte der Jäger den Adler kurz nach der Attacke des Adlers erschiessen und musste nachher 30´000.00 Fr. Busse bezahlen. Retten konnte er mit dem Schuss seinen Hund nicht mehr, da Adler beim Ergreifen einer so schweren Beute mit dem Schnabel das Genick des Hundes durchtrennen. Mit einer zappelnden Beute könnte der Adler nicht mehr wegfliegen. Seither ist es mir auch nicht mehr so wohl mit unseren Jack Russel (Hund) in den Glarner Bergen.
Kommentar ansehen
25.05.2008 15:04 Uhr von geilomator
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Leine: Was lernt man daraus? Hunde immer an einer Leine lassen.
Kommentar ansehen
25.05.2008 16:21 Uhr von Artemis500
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hab auch schon von Fällen gelesen wo ein Adler sich ein Baby geschnappt hat, das jemand unachtsamerweise hat im Freien liegen lassen.

Das Leben ist gefährlich für kleine Lebewesen.
Kommentar ansehen
26.05.2008 02:22 Uhr von glomax
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
da klauen sogar die vögel: loooooooool
Kommentar ansehen
26.05.2008 02:59 Uhr von Rallozek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mundraub? Ich hoffe zumindest für den Flattermann, dass er sich an diesem "Hund" nicht allzusehr den Magen verbogen hat.
Wie schon einer meiner Vorredner gesagt hat: "Dasist numal die Evolution"
Kommentar ansehen
26.05.2008 11:47 Uhr von Plattererick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig für das Mädchen, aber selber schuld! Wir rücken den Wildtieren immer näher auf die Pelle, in diesem Falle wohl auf`s Gefieder. Wir dringen immer weiter in ihren Lebensraum und in ihre Jagtreviere ein. Ein so kleiner "Hund" ist für einen Adler nur ein kleiner (teurer ;-) )Snack. Die Leine hätte bestimmt verhindert das der Hund als zwischenmalzeit im Magen eines Greifvogels landet, denn so nahe wäre der Vogel dem Menschen dann doch nicht gekommen!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Festgenommener deutscher Schriftsteller Akhanli kommt frei
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?