24.05.08 16:26 Uhr
 691
 

Schweiz: Vergewaltigung in der Ehe: Täter kommt Straflos davon

Ein Mann vergewaltigte seine Ehefrau regelmäßig, wurde aber vom Luzerner Gericht freigesprochen. Grund dafür ist, dass die Frau ihn zu spät angezeigt hatte.

Außerdem war der Mann gewalttätig. Er schlug seine Frau unter Alkoholeinfluss mit einem Metallrohr, würgte sie bis zur Ohnmacht und bedrohte sie mit einem Küchenmesser. Dies musste die Ehefrau mehrere Jahre ertragen.

Das Gericht verurteile den Mann wegen dieser Gewalttaten zu zweieinhalb Jahren Gefängnis. Absitzen muss er nur zehn Monate. Wegen der Vergewaltigungen konnte er nicht bestraft werden, da zur Tatzeit nicht das Gesetz des Offizialdelikt bestand. Dies ist aber mittlerweile inkraft gesetzt worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Vergewaltigung, Täter, Ehe
Quelle: www.zisch.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2008 11:48 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es unmöglich, dass so ein Mensch nur so eine geringe Strafe bekommt. Nur zehn Monate für solche Taten ist viel zu wenig. Die arme Frau wird ihr ganzes Leben darunter leiden müssen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:28 Uhr von kleofas
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Strafe ist einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:33 Uhr von Hier kommt die M...
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ein Mann...blubb: http://www.vol.at/...

nfc
Kommentar ansehen
24.05.2008 17:06 Uhr von a.maier
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
ein zweischneidiges Schwert: wer will oder kann beurteilen ob es tatsächlich Vergewaltigung in der Ehe war oder nur die Rache der Nochehefrau. Wenn es sich nicht um aktuelle Taten handelt kann das keiner entscheiden. Gerade bei Scheidungen werden die schärfsten Behauptungen und Verleumdungen vorgebracht.
Ich möchte in diesen Fällen nicht Richter sein. Männer haben da sowie die schlechteren Karten.
Kommentar ansehen
24.05.2008 18:09 Uhr von Hier kommt die M...
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
xmarie: Du hast hoffentlich gesehen, dass es sich bei meiner Quelle um einen anderen Fall handelt?
Der Täter in dieser news hier ist lt. Quelle Tamile.

Sollte nur verdeutlichen, dass es solche Abscheulichkeiten leider ständig gibt.

Oder was wolltest du mir unterstellen? Was soll ich wo bestritten haben?

Tses...
Kommentar ansehen
24.05.2008 18:13 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
xmarie 2: "Oder möchtest du bestreiten dass Vergewaltigungen in einer Ehe von Männern jeglicher Nationalitäten ausgeübt werden?"


Nur in einer Ehe?
Was ist mit den zigtausenden Vergewaltigungen, die fremden Frauen angetan werden?

*kopfschüttel*

Naja, zumindest deinem letzten Satz kann ich zustimmen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 19:06 Uhr von Hier kommt die M...
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
xmarie: "Ja, wo der Vergewaltiger zufällig^^ ein Türke war."

Nein, deswegen, weil es andere Parallelen gibt:

Nämlich dass beide Fälle aktuell sind

Beide Fälle zeugen zusätzlich von unglaublicher Brutalität.

In beiden Fällen droht der mutmaßliche Täter einer wenigstens einigermaßen gerechten Strafe zu entgehen.

Und in beiden Fällen macht der vergangene Zeitraum die Aussagen der Frauen unglaubwürdiger, trotz diverser Krankenhaushaufenthalte/ Atteste.

Und alles, was du hier wieder mal sehen willst, ist die Nationalität der Täter?

Ja, immer schön die PC-Blende vor die grausamen Tatsachen schieben, dann wird es sicher besser....

Aber es bleibt dir überlassen, zum Ausgleich eine PC vergleichbare News zu finden, in der der Täter möglichst ein Deutscher ist, wenn dadurch dein Weltbild wieder gerade gerückt wird und das Gewissen beruhigt..
Kommentar ansehen
24.05.2008 19:48 Uhr von Hier kommt die M...
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
jep, du mary: spiel doch nicht das Unschuldsengelchen, das immer gegen Rassismus kämpft, egal ob vorhanden oder nicht.

Wer sich mit solchen Statements und Zitaten auf seiner vk schmückt, wie diesem:

""Ich bin Atheistin. Eine unverbesserliche, stolze Atheistin. Und ich hege nicht die geringste Absicht, mich dafür bestrafen zu lassen von den Söhnen Allahs - das heißt von denen, die, anstatt zur Verbesserung der Menschheit beizutragen, ihre Zeit damit verbringen, mit dem Hintern in der Luft fünfmal am Tag zu beten."
Oriana Fallaci
italienische Journalistin und Kriegsberichterstatterin"

wirkt für diejenigen, die das zufällig sehen nicht mehr sehr glaubwürdig, auch wenn es schon ein paar Jährchen her ist.

http://web.archive.org/...

Verbesser du ruhig weiter die Welt...und wenn du dazu meinst, du musst anderen krampfhaft Rassismus unterstellen, dann tu das ruhig.
Man muss ja nicht ernstnehmen, was du von dir gibts.
Wobei ich eigentlich sagen muss, dass ich in den letzten Tagen ein paar gute comments gelesen hatte, ich war angenehm überrascht, wirklich.

Aber so ne show wie hier macht es dann doch wieder zunichte..
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:31 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
strafe kann: man das leider nicht nennen....so ein schwein gehört lange ins gefängnis und fertig...bei wasser und brot und ohne tageslicht
Kommentar ansehen
25.05.2008 12:56 Uhr von makabere_makkaroni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bis vor Kurzem: wurde so etwas noch gar nicht zur Anzeige gebracht, da hieß, der Mann nehme sich, was ihm zustehe, und die Frau solle sich nicht so anbiedern. Doch Vergewaltigung bleibt Vergewaltigung; ganz egal, ob mit oder ohne Trauschein, man darf niemandem Gewalt antun.
Kommentar ansehen
25.05.2008 17:53 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
anzickerei: warum muss man solch eine traurige news zum anlass nehmen, eine alte antipathie wieder aufzuwärmen?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?