24.05.08 15:18 Uhr
 9.959
 

Bayern: 17-jähriger Schüler lag auf Bundesstraße und wurde tödlich überfahren

Eine 20-jährige Autofahrerin hat unbeabsichtigt einen 17-jährigen Jugendlichen tödlich mit ihrem Fahrzeug überfahren. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum gestrigen Freitag in der Gemeinde Pleinting (Kreis Passau). Der verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod des Schülers feststellen.

Bis jetzt konnte noch nicht geklärt werden, warum der junge Mann auf der B 8 lag. Die Spekulationen und Gerüchte reichen von einem vorherigen Volksfestbesuch bis zu einem unglücklichen Sturz. "Auch für eine mögliche Selbsttötung gibt es keinerlei Anhaltspunkte", so ein Polizeisprecher.

Ein 36-jähriger Pkw-Fahrer konnte noch rechtzeitig ausweichen, was aber der jungen Frau nicht mehr gelungen ist. Gegen sie nahm die Polizei wegen fahrlässiger Tötung Ermittlungen auf. Bei dem Schüler wurde eine Blutprobe veranlasst. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich um die geschockte Frau.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bayern, Bayer, Schüler, Bundesstraße
Quelle: www.pnp.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2008 10:21 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Platzgründen bitte ich weitere und ausführlichere Schilderungen aus der Quelle zu entnehmen. Ein tragisches Ereignis, dass jetzt zu vielen Spekulationen führen dürfte.
Kommentar ansehen
24.05.2008 15:31 Uhr von ferrari2k
 
+58 | -6
 
ANZEIGEN
Mein Beileid den Angehörigen: aber schade finde ich, dass man gegenüber der 20jährigen noch großartig ermitteln muss...
Kommentar ansehen
24.05.2008 15:40 Uhr von Gloi
 
+30 | -7
 
ANZEIGEN
ferrari2k: StVO
§3 Geschwindigkeit
...Er darf nur so schnell fahren, daß er innerhalb der übersehbaren Strecke halten kann....

Ich denke solche Ermittlungen werden bei einem Todesfall immer aufgenommen. Die Fahrerin wird ja noch nicht angeklagt.
Kommentar ansehen
24.05.2008 15:43 Uhr von ferrari2k
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
@Gloi: ja, ich kenn diese Regelung, das Problem ist nur, dass man dann theoretisch nachts nur noch mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein darf. Und Fahren auf der Autobahn wäre nachts illegal, da man nicht bei 60km/h innerhalb der Sichtweite anhalten kann.
Kommentar ansehen
24.05.2008 15:58 Uhr von Dorce
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
Ich denke: Der Mann der noch rechtzeitig ausweichen konnte ist direkt vor ihr gefahren und sie deswegen den jungen nicht sehen konnte.
Sonst müssten ja auch Ermittlungen gegen den Mann eingeleitet werden wegen unterlassener hilfeleistung etc.
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:08 Uhr von gamorrha
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:13 Uhr von Gregor ausm Kreml
 
+14 | -60
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:38 Uhr von Trabbiracer
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gregor ausm Kreml: Der Mann wendete und fuhr zurück, um zu helfen - doch in diesem Moment kam bereits die 20-Jährige aus Richtung Vilshofen entgegen. Sie konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen.
-----
Vermutlich wurde Sie geblendet und hatte ihn deshalb übersehen. Nix mit 10cm an der Stoßstange kleben.
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:39 Uhr von Der_Sven
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ist echt ein: tragischer Unfall. Ich finde, man sollte nicht herumspekulieren, wenn man nicht den genauen Sachverhalt kennt. Tut mir auch echt Leid für die Frau. Die wird so schon genügend Probleme haben, diese Geschichte zu verarbeiten.
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:41 Uhr von speak999
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
tödlich überfahren? komischer satz: ...tödlich überfahren... eigentlich wäre überfahren mit tödlichem ausgang korrekt...
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:46 Uhr von thrillme
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Beileid allen Beteiligten das ist wohl der schlimmste Albtrum - sowohl für die Angehörigen des Opfers, als auch für die Fahrerin. Man kann nur beten, niemals selbst in so eine Situation zu geraten, denke ich würde mich nie wieder ans Steuer setzen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 17:27 Uhr von saber_
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
trotzdem verstehe ich nicht warum grossartig gegen die dame ermittelt wird?

auch wenn sie mit 200 kmh unterwegs war... der junge lag auf der strasse und es war nurnoch eine frage der zeit ob ihn jemand ueberfaehrt oder nicht...

zumal ja wegen "fahrlaessiger toetung" ermittelt wird, und nicht wegen ueberhoehter geschwindigkeit...

ich denke jeder normale mensch sollte wissen das die schoenen buchstaben in den gesetzesbuechern einfach nur nichts als reine theorie sind...

wuerden wir uns alle an die gesetze halten, dann duerften wir 75% unserer fahrzeit einfach kuerzen...und die restlichen 25% mit schneckentempo auf der strasse unterwegs sein....
sobald jemand nachts entgegenkommt muesste man theoretisch auf die bremse steigen und auf 20 kmh abbremsen... denn die sicht wird durch die scheinwerfer des gegenverkehrs doch erheblich behindert...


und wie kann ich bitte fahrlaessig jemanden toeten, der laut gesetz garnicht da sein duerfte wo er war?

immerhin ist in den tollen gesetzesbuechern auch ausdruecklich vermerkt wer sich auf bundesstrassen aufhalten darf...
Kommentar ansehen
24.05.2008 18:08 Uhr von 102033
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Letzte Zeit werden so öfters Morde verschleiert! In meinem 50km-Umkreis passierte das schon 3 mal diesen Monat.

Und die Täter kommen immer ungestraft davon.

Ein Blick auf ein vergebenes Mädchen, und man ist tod.

So langsam muss die Polizei sich mal unter die Volksfeste mischen, sonst sterben einfach zu viele Jungens.
Kommentar ansehen
24.05.2008 18:58 Uhr von Osiris75
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
einfach nur schlimm: eine Freundin von mir ist die Arbeitskollegin der Mutter der Unglücksfahrerin. Und mittlerweile wurde die Tochter in eine geschlossene Anstalt eingwiesen, weil sie sich das Leben nehmen wollte, da sie mit dem Wissen einen Menschen getötet zu haben nicht mehr leben will. Ich selbst bin nur eine Stunde vorher an dieser Stelle unterwegs gewesen und allein der Gedanke daran....
Kommentar ansehen
24.05.2008 20:00 Uhr von müderJoe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ja, schlimm: für die Fahrerin, die konnte wohl wirklich nichts für den Vorfall.
Aber noch schlimmer ist natürlich das mit dem Jungen, warum liegt der auch auf der Straße?
Kommentar ansehen
24.05.2008 20:58 Uhr von 102033
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
na ja: "eine Freundin von mir ist die Arbeitskollegin der Mutter der Unglücksfahrerin. Und mittlerweile wurde die Tochter in eine geschlossene Anstalt eingwiesen"


Jeder gibt etwas mehr dazu, und ruckzuck wird eine filmreife Geschichte davon
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:12 Uhr von 23_RObert
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
also: das is wirklich tragisch interessiert mich aber nich die bohne weil jeden tag n haufen menschen sterben die ich nich kenne! mein tiefstes beileid an die familie

aber bitte bitte reibt es mir nich noch unter die nase !
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:20 Uhr von 23_RObert
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
noch was: 102033 hat ma voll den schatten ... morde verschleiert ... du guckst zu viel csi kleiner :)
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:36 Uhr von Borgir
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ermittlungen: gegen die frau? soll das ein witz sein?
Kommentar ansehen
25.05.2008 00:42 Uhr von 23_RObert
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
borgir: anderes szenario:

Die Passauer Polizei hat ausserdem verkündet das man in diesem Fall der fahrlässigen Tötung keine Ermittlungen einleiten wird da es der Frau ohnehin schlecht genug geht.

Borgir zu diesem Satz:

DAS IS JA NE FRECHHEIT!!!!
Kommentar ansehen
25.05.2008 02:53 Uhr von iLL.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist verdammt scheiße: und mir tut sowohl die 20 Jährige als auf die Famiele bzw der Freundeskreis des Überfahrenen leid..
Ich denke ich kann sehr gut nachempfinden wie sich "die beiden" jetzt fühlen, leider aus eigener Erfahrung.
Mein Beileid!
Kommentar ansehen
25.05.2008 03:08 Uhr von Laub
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das wärs: ja noch wenn die Frau dafür bestraft das der Depp da auf der Straße liegt?? Ob der da nun freiwillig lag oder nicht, da kann die Frau doch nichts dran machen und wenn sie da langfährt.. was soll man großartig machen? Blitzartig ausweichen und eventuell selber dabei draufgehen oder einen Unfall bauen weil man andere Autofahrer erschreckt?
Kommentar ansehen
25.05.2008 10:22 Uhr von datenfehler
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ferrari2k: "ja, ich kenn diese Regelung, das Problem ist nur, dass man dann theoretisch nachts nur noch mit Schrittgeschwindigkeit unterwegs sein darf. Und Fahren auf der Autobahn wäre nachts illegal, da man nicht bei 60km/h innerhalb der Sichtweite anhalten kann."

Genau! Man MUSS wie blöde durch die Gegend rasen. Man hat keine andere Wahl als Menschen zu gefährden...

naja, dein nickname sagt ja schon alles...
Kommentar ansehen
25.05.2008 10:32 Uhr von landlord
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann mir auch vorstellen: das sie geschockt und mit der Situation völlig überfordert und dadurch gar nicht in der Lage war schnell genug zu reagieren. Das ist wie bei vielen Sachen am Anfang muss man sich jede Bewegung aneignen im Laufe der Zeit wird dann vieles automatisiert oder gar nur noch ein Reflex.
Kommentar ansehen
25.05.2008 10:51 Uhr von denny76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Freispruch: Ohne Ermittlungen kein Freispruch. Das sind ganz normale Vorgänge. Ein Kollege hat mit seinem Bus eine Frau überfahren und getötet die einfach auf die Strasse lief. Erstmal wurde gegen ihn Ermittelt um dann seine Unschuld festzustellen. Es folgte ein Freispruch da die Frau aufgrund von Unachtsamkeit die alleinige Schuld trug.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?