23.05.08 16:37 Uhr
 364
 

NPD: ARD wird von Parteitag ausgeschlossen

Ein ARD-Journalist des Fernsehmagazins "Report Mainz" sowie Andrea Röpke, eine renommierte Buchautorin und ARD-Mitarbeiterin, wurden von der NPD zum Parteitag in Bamberg ausgesperrt. Die NPD wirft ihnen "antifaschistische Propaganda" vor.

Das Fernsehmagazin "Report-Mainz" hat vor Kurzem einen Zusammenhang zwischen der Schlägertruppe "Sturm 34" und der NPD aus dem sächsischen Mittweida berichtet.

Die Aussperrungen der NPD sind nichts Neues. Auch in der Vergangenheit wurden Reporter oft stundenlang vom Parteitag ausgesperrt und eine Berichterstattung erschwert.


WebReporter: Lolle91
Rubrik:   Politik
Schlagworte: ARD, Partei, NPD, Parteitag
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 17:04 Uhr von Numanoid
 
+11 | -13
 
ANZEIGEN
Völlig verständlich: Da eh nicht zu erwarten ist, daß diese "Journailisten neutral berichten, sondern eher alles so zurechtdrehen und -schneiden, daß es in ihren Plan passt, würde ich wohl ebenso handeln.
Kommentar ansehen
23.05.2008 18:54 Uhr von Montrey
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ist doch egal: ob da ein Journalist ist oder nicht, es wird doch eh nur das gesendet was sie sehen wollen und die NPD ist doch eh nur ein Kindergartenverein und die meisten Journalisten sind auf dem gleichem Niveau
Kommentar ansehen
23.05.2008 19:58 Uhr von exekutive
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
die: ard würde ich auch nirgendwo hineinlassen

buchtipp

Die Tagesshow. Wie man in 15 Minuten die Welt unbegreiflich macht

http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
23.05.2008 23:41 Uhr von Vandemar
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Die armen Nazis: Mögen sie nicht so gezeigt werden wie sie wirklich sind?

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.05.2008 01:13 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich frag: mich sowieso, warum sowas übertragen werden soll...lass die doch hetzen, ganz ohne medien
Kommentar ansehen
24.05.2008 16:21 Uhr von maki
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
1. Eine geöffnete Buttersäureflasche wäre auf deren Parteitag eh besser aufgehoben.

2. Den Goebbels-Nachwuchs vom Staatsfernsehn würde ich an deren Stelle auch nicht reinlassen, da deren "Bericht" selbst dann noch auf reine Hetze hinauslaufen würde, wenn die Nazis glaubhaft beschliessen würden, aus eigener Tasche Ausländerwohnheime zu bauen und vor Übergriffen zu schützen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 19:31 Uhr von Vandemar
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Glaubhafte Nazis: Ja, klar - sowas würden die ja auch bestimmt beschließen....
Und dann auch noch glaubhaft.
Wie kommt man auf so wirre Gedankengänge?

Weshalb die Nazis nicht wollten, dass "Report" teilnimmt, erklären sie auf ihrer "Heimatseite": mit "Sturm 34" hat das laut eigener Aussage der NPD-Faschisten nichts zu tun.
Vielmehr darum, dass die bösen Journalisten darauf hingewiesen hatten, wo die braunen Hetzer überall ihre Konten haben ... worauf einige gekündigt wurden.

Vor allem konnten sie jedoch, wie ich gestern bereits vermutete, die Wahrheit über ihre Zunft nicht vertragen:
http://youtube.com/...
stieß ihnen wohl sehr übel auf.

Die bösen Journalisten, wie können sie den armen Obernazi Voigt auch sowas fragen ...
Kommentar ansehen
07.07.2008 18:56 Uhr von Leutnant88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LÜGNER: So ist die Presse, sie lügt !
Kommentar ansehen
09.07.2008 19:17 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lügen: Fragt man einen User mit "88" am Ende seines Nicks, was denn diese Zahl für eine Bedeutung hat, erhält man als Antwort in 99% aller Fälle auch eine Lüge.
"Da bin ich geboren" ist die häufigste davon.
Kommentar ansehen
10.07.2008 02:01 Uhr von Vandemar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hitlerfreund: nein, aber auch die 1% "ehrlichen" Nazis sind mir zuwider.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?