23.05.08 15:26 Uhr
 10.857
 

GB: Atom-U-Boot von Auszubildenden der Marine versenkt

Bei einer Übung im Jahr 2002 haben britische Marineschüler nahe Schottland das U-Boot HMS Trafalgar auf Grund laufen lassen. Der Schaden beläuft sich auf 6,3 Millionen Euro. Drei Menschen wurden verletzt.

Bei der Übung "Dampfkochtopf" sollten realitätsnahe Situationen nachgestellt werden. Die Karten waren dabei von Post-its und Papier zum Abpausen verdeckt. Die Satelliten-Navigation war für die Übung ebenfalls ausgestellt.

Die Strömungen wurden falsch eingeschätzt und andere Anfängerfehler wurden gemacht. Mit 26 Stundenkilometern bohrte sich das U-Boot in den Meeresboden. Direkt danach konnte der Kommandant das Boot wieder auftauchen lassen. Es hat nicht leck geschlagen und der Atomreaktor ist auch in Ordnung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Atom, Boot, Marine, Marin, Atom-U-Boot, Auszubildende
Quelle: www.oe24.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
Wahl 2017: In Basdorf bekamen NPD, AfD und Linke je ein Drittel aller Stimmen
Bremen: Dieb versteckte 1.600 Euro zwischen seinen Pobacken

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 15:31 Uhr von jodta
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Auszubildende: sind aber nie allein an Bord. Die Ausbilder haben geschlafen. Die sollte man auch zur Verantwortung ziehen. Oder die Atomubootlehrlinge einfach mal in den Simulator schicken. Das kann schon helfen. Kopfschüttel!
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:34 Uhr von MiefWolke
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
Die Briten packen es netmal mit einem U-Boot von der Insel.

C3 : Treffer
C4 : Treffer
C 5 : Treffer / U-Boot versenkt.
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:43 Uhr von h1pe
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
holla :D: die briten haben wenigstens noch action in ihrer arbeit :D
naja hauptsache es ist nichts passiert und der reaktor ist in ordnung ;)
trotzdem eine sportliche summe ^^
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:47 Uhr von vitamin-c
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@MiefWolke: geil :-)
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:02 Uhr von Sven_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: da freut sich die Versicherung :)
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:29 Uhr von Schrump
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
sowas kommt von sowas: lehrjahre sind keine herrenjahre
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:36 Uhr von Der_Sven
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@jodta: Seh ich ganz genau so. Die Azubis sind nie alleine bei einer solchen Aufgabe. Das muss man sich mal überlegen...Azubis alleine mit nem Millionen Euro teuren Atom-U-Boot alleine irgendwo auf den Weltmeeren...Und das noch mit Steuergeldern...
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:38 Uhr von Colonel07
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Simpsons: "Das ist mein erster Tag" XD

gibt schlimmeres, und die 3 verletzten kommen wohl auch wie der rest mit dem schrecken davon und ein paar beulen
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:39 Uhr von C182Skylane
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Merke: "Auf Grund gelaufen" =/= "versenkt"
Kommentar ansehen
23.05.2008 17:12 Uhr von JustMe27
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt davon wenn man den besten Ausbildungskurs der Welt für U-Boot-Fahrer, den "Perisher", aus Kostengründen absetzt. Einem Mitglied dieses Kurses wäre das nicht passiert, die Ausbilder hätten es gar nicht so weit kommen lassen....
Kommentar ansehen
23.05.2008 17:21 Uhr von loggedin
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
6,3 millionen für ne kleine beule? ganz schön teuer für nen blechschaden. ^^
Kommentar ansehen
23.05.2008 18:11 Uhr von chris222333
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Colonel07: hab auch erst dran gedacht an das ist mein erster Tag, aber als ich den Titel gelesen habe, dachte ich es wär wirklich gesunken. Also der Titel ist schlecht gewählt
Kommentar ansehen
23.05.2008 20:47 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*hust*: hätten die nicht "klein" anfangen können... sagen wir mal mit nem diesel angetriebenen u-boot? hätte ja doch sehr ins auge gehen können...
Kommentar ansehen
23.05.2008 20:52 Uhr von lordxxl
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Warum: kann man keine News negativ bewerten? 0 Sterne und keine Punkte wären hier schon mal passend.
U-Boot versenkt.. sicher...
kontrolliert auf Grund laufen lassen wohl eher.
Kommentar ansehen
23.05.2008 23:39 Uhr von Ludwig-Wiliams
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
6,3 Millionen Euro??? Wie kommt die Summe zustande, wenn nichts größeres passiert ist?
Kommentar ansehen
24.05.2008 11:29 Uhr von bommeler
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
schade, ich hätte den briten ein versenktes u-boot gegönnt
Kommentar ansehen
24.05.2008 11:32 Uhr von vostei
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@bommeler: das sollte man keinem gönnen - es liegt eh schon genug solchen schrott auf den meeresböden herum...

und wenn so ein reaktor durchgeht triffts gleich alle.
Kommentar ansehen
24.05.2008 11:42 Uhr von Xtreme08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jschling: ein echtes u-boot bzw raketen mit scharfen sprengköpfen sind heutzutage wahrscheinlich billiger als simulationen und attrapen *g*

zur news: selbst wenn, wie von einem anderen user gesagt, die ihr bestes Programm zur Ausbildung eingestellt haben, so was darf nicht passieren. Dafür sind die Ausbilder da und nun auch zur Verantwortung zu ziehen. So was passiert doch ständig. Wie oft hört man denn zB von Flugzeugen, die bei Trainingflügen abgestürzt sind? Und das sind nur die, von denen berichtet wird. Fahrlässig ist es allemal, und zwar wegen des Reaktors. Viel Glück fürs nächste mal ;)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?