23.05.08 13:59 Uhr
 4.816
 

Jakobsweg nach Hape Kerkelings "Ich bin dann mal weg" total überfüllt

Nachdem der Comedian Hape Kerkeling sein Buch "Ich bin dann mal weg" über seine Erfahrungen auf seiner Pilgerreise nach Santiago de Compostela veröffentlichte, bekommt der Pilgerpfad immer größeren Zulauf.

Im Jahr 2007 waren zwölf Prozent aller Wandernden Deutsche. Die Zahlen stiegen von 8.000 im Jahr 2006 auf etwa 14.000 Pilger an. Manchen Pilgern ist das schon fast zu viel, da der Weg nun überfüllt scheint.

Doch nicht nur die Zahlen loben Kerkeling; die Kirchen sind sich nach dem Erfolg des Buches einig, dass die Menschen wieder gläubiger werden und nur einen richtigen Anreiz brauchen.


WebReporter: L.Berto
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Hape Kerkeling
Quelle: www.netzeitung.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 13:31 Uhr von L.Berto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hape Kerkeling hat scheinbar genau den Zeitgeist getroffen. Ob er seine vielen Einnahmen auch christlich verwendet und zum Beispiel spendet?
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:28 Uhr von -Samson-
 
+9 | -17
 
ANZEIGEN
naja, ob die steigenden zahlen unbedingt mit dem buch zusammenhängen ist meiner meinung nach mehr als nur fraglich! ich würde sagen das liegt mehr an "unserem" sehr beliebten papst!
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:52 Uhr von weg_isser
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Ach ist Gruppenzwang nicht was feines!? Da braucht man garnicht mehr nachdenken oder sich was eigenes einfallen lassen. Einer machts vor und alle anderen machens nach. Alles Deppen die jedem "Trend" hinterherrennen!
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:01 Uhr von kleofas
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Denke schon, dass da etwas dran ist. Das Buch ist gut geschrieben, wobei die religiöse Komponente überhaupt nicht im Vordergund steht. Aber immerhin wurde der Jakobsweg damit einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Dass dadurch mehr Deutsche diesen weg gehen, ist anhand der Verkaufszahlen nicht verwunderlich.
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:11 Uhr von SunSailor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Kerkeling schrieb doch selbst in seinem Buch, dass der Jakobsweg Abschnittsweise total überfüllt ist, jetzt soll er daran SCHULD sein? Na, das Paradoxon führe mir mal einer vor. Das ist ja wie mit der Urheberrechtsklage in Per Anhalter durch die Galaxis...
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:17 Uhr von ThePhil
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Hape Kerkeling ist witzig.
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:45 Uhr von 102033
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dabei kann man nun gut neue Sexkontakte knüpfen. Die meisten sind eh Trittbrettfahrer und ungläubig.
Kommentar ansehen
23.05.2008 19:51 Uhr von Chriz82
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Paulo Coelho "Auf dem Jakobsweg" finde ich trotzdem besser, als ein Comedian der den Jakobsweg geht. Ich finde das ein bisschen traurig, was da passiert.
Kommentar ansehen
23.05.2008 22:43 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kenne den Bestseller von Kerkeling: nicht, aber dafür Abhandlungen von dem Roman von Paulo Coelho. Welches besser ist, kann ich daher nicht beurteilen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 14:31 Uhr von Tumbleweed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Pro7: Pro7 hat auch vor geraumer Zeit eine naja sagen wir mal "Doku" mit C Promies ausgestrahlt, welche auf dem Weg wanderten

also haben die den Jakobsweg auch fürs breite unlesewillige Volk bekannt gemacht
(die Doku floppte :D )
Kommentar ansehen
25.05.2008 20:45 Uhr von jakobsweglivede
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Stau auf dem Jakobsweg Ich bin im August und September 2007 sechs Wochen und 1000 km auf dem Jakobsweg unterwegs gewesen. Deutsche Pilger habe ich am wenigsten angetroffen. So groß ist der Kerkeling-Effekt auch wieder nicht, wenn gleich die Spanier oft nach Hape Kerkeling gefragt haben, da sie ihn für einen Philosophen mit Bestseller-Status halten - Königin Beatrice und Horst Schlämmer lassen grüßen... :-)))
Aktuelle Tatsachen über den Weg gibt es auf meiner Homepage jakobsweg-live.de
Kommentar ansehen
14.06.2008 12:18 Uhr von Joscho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Titel ist übertrieben: Ja, es sind ein paar Tausend mehr aus Deutschland unterwegs. Auf die Gesamtzahl von gut 120´000 Pilgern, die in Santiago ankommen, ist das nichts Besonderes. Also: keine Panik.
Kommentar ansehen
08.08.2008 00:34 Uhr von phv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Kerkeling wüßte ich gar nichts vom Jakobsweg: Jedenfalls nicht so detailiert. Nachher habe ich zwar Coelhos Buch auch noch lesen wollen, aber hab´s nicht geschafft.
Und was ist bitteschön traurig daran, daß ein Komiker/Unterhalter den Jakobsweg geht? Soll das heißen Komiker dürfen nicht nach tieferem Sinn suchen, nicht Selbstzweifel haben, sondern nur lustig sein?! Das Buch ist meiner Meinung nach sehr gut: es hat komische Momente, ist aber noch viel mehr. Es bringt einem zu nachdenken. Dinge, die er von sich erzählt, die ich eigentlich nicht für möglich gehalten hätte, wenn es sonst jemand erzählt hätte. Und ich muß zugeben, daß auch ich jetzt mit dem Gedanken spiele den Weg zu gehen.
Kommentar ansehen
10.08.2008 12:35 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geil *lol*: Die mental-medial völlig überfressenen Dummschafe haben einen neuen Leithammel gefunden.

Ich glaub, in diesem in geistiger Agonie dahinvegetierenden Land könnte man mittlerweile sogar wieder fette Kohle mit dem Verkauf von Ablassbriefen verdienen.
Dumm -> Dümmer -> Durchschnittsdeutscher

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?