23.05.08 12:06 Uhr
 191
 

Bundesrat beschließt eine Lockerung der Stammzellen-Forschung

In Zukunft dürfen nach Deutschland Stammzellen mit einem Alter bis zum 1.Mai 2007 eingeführt werden. Der Bundesrat billigt damit eine Gesetzesänderung die der Bundestag beschlossen hatte. Bayern hatte einen Antrag gestellt, der diese Lockerung des Gesetzes verhindern sollte.

Bisher durften in die Bundesrepublik nur Stammzellen mit einem Alter bis zum 1. Januar 2002 importiert werden. Mit dieser Lockerung haben die Forscher nun Zugriff auf wesentlich neueres Material. Dabei ist Entnahme embryonaler Stammzellen äußerst umstritten, da sie den Tod des Embryos bedeuten.

Die Wissenschaftler erhoffen sich jedoch mit der Stammzellenforschung, unter anderem beschädigtes Gewebe oder Organe in Zukunft herstellen zu können. Außerdem könnten schwere Krankheiten wie Multiple Sklerose, Alzheimer und Krebs damit geheilt werden.


WebReporter: badboyoli
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Forschung, Bundesrat, Stammzelle, Locke, Lockerung
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Wer wählte die AfD
Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 12:30 Uhr von partybear
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Toll: Find ich gut,
Stammzellforschung ist sicherlich die Zukunft der Medizin.
Schade nur, dass soviele Menschen mit irgendwelchem Ethik-Geblödel soviel Einfluss haben.
Kommentar ansehen
23.05.2008 13:06 Uhr von KingPR
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Hahahaha: ihr habt direkt die ersten -Punkte bekommen. Nur gut, dass ich sie wieder weg"gezaubert" habe XD

Lustig ist vorallem folgende Textstelle
"da sie den Tod des Embryos bedeuten."
Mal abgesehen davon, dass es kein Baby ist, sondern nur ein kleiner Blasenkeim, würde dieser unter natürlichen Bedinungen auch sterben und selbst wenn nicht würde keine Frau diese Embryonen noch austragen (sonst hätten sie nicht der Verwendung für die Forschung zugestimmt), sodass sie für alle Zeiten vor sich hin vegetieren würden. Von den minimalen ethischen Bedenken, die von freakigen Christen und populistischen Politikern bekannt gegeben werden, muss man nicht viel halten, denn die Nutzen übersteigen die Kosten
(ein Leben, dass sich nur mit geringer Wahrscheinlichkeit entwickelt und im gegenwärtigem Zustand einfach nur ein Zellhaufen ist).
Kommentar ansehen
23.05.2008 13:07 Uhr von partybear
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Noch was: Gegen Stammzellenforschung aber Abtreibung bis zum dritten Monat
Ja nee, is kla.... T_T
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:45 Uhr von makabere_makkaroni
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
erst wusste ich nicht, ob ich für oder gegen Stammzellenforschung bin, als ich aber erfahren habe, dass überzählige Embryonen aus künstlicher Befruchtung(die ja als Einzige verwendet werden dürfen) so oder so sterben müssten haben sich sämtliche Bedenken ausgeräumt. Ich bin für Stammzellenforschung, aber nur wenn überz.Embr. verwendet werden. Aber wenn extra Embryonen erzeugt werden, nur um sie nachher für die Wissenschaft zu töten, wäre dass moralisch nicht vertretbar.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?