23.05.08 11:50 Uhr
 347
 

Ölpreis verliert nach neuem Rekordhoch fast vier US-Dollar

Nachdem der Ölpreis am gestrigen Donnerstag mit 135,09 US-Dollar ein neues Rekordhoch aufgestellt hatte, gab er jetzt doch wieder deutlich nach.

In Asien wurde heute Morgen ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (Juli-Kontrakt) mit 131,21 (Donnerstagabend: 130,81) US-Dollar gehandelt.

Nach dem neuen Allzeithoch hatten einige Investoren ihre aufgelaufenen Gewinne realisiert, so ein Insider. Eine Entwarnung für den Ölpreis wollte er allerdings nicht geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Rekord, Ölpreis, Rekordhoch
Quelle: www.morgenweb.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 11:54 Uhr von Unding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nicht weiter tragisch: sind nur gewinn mitnahmen die sich da bemerkbar machen.
der ölpreis steigt sicherlich noch bis 200-250.
Einzelne analysten gehen sogar davon aus das er über 300 steigen könnte.

Dann ist aber schluss --> blase platzt und wirschaft kommt wieder in schwung. Vor allem pharmaunternehmen würden es gerne sehen wen die blase eher fürher als später in die luft geht.
Siehe auch Clariant oder Ciba.
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:57 Uhr von Great.Humungus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider werden wir von den Senkunungen wahrscheinlich nichts mitbekommen, da sich die Konzerne bzw. Pächter ürgend eine Ausreden einfallen lassen.

Z.B. In den USA ist ein Tanker ausgelaufen, obwohl wir von dem Öl nich 1 Liter gesehen hätten da er nicht für uns bestimmt war erhöhten die Tankstellen die Preise und auch nachdem der Schaden beglichen war sinkte der Preis nicht mehr ....

Das Gleiche weil in 50 Jahren das Öl ausgeht, in Frankreich ein Tanker ausgelaufen ist, die Ferien begonnen haben...
Kommentar ansehen
23.05.2008 13:34 Uhr von craschboy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Geldgier legt angesichts des bevorstehenden Wochenendes einfach nur ne schöpferische Pause ein, um nächste Woche mit neuen Lügengeschichten den Preis weiter nach oben zu treiben.

Gruss
craschboy
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:06 Uhr von xjv8
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: die Blase wird platzen, dass ist nur eine Frage der Zeit. Lass´ ein paar Spekulanten die Nerven verlieren und kalte Füsse bekommen, dann saust der Preis nach unten, dann haben ein paar Clevere richtig Kohlen verdient und ein paar nagen am Hungertuch. Bezahlt wurde dann der ganze Spass von Otto-Normalverbraucher.
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:24 Uhr von Universum22
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte nur auf den Tag, an dem ein Ölmulti am Jahresende seine Gewinne veröffentlicht und darauf ein Wütender Mopp den gesamten Vorstand dieser Firma Lyncht. ^^
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:42 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
peak: nun das öl geht so schnell nicht aus, auch in 50 jahren noch nicht.

was jedoch der fall ist, bereits jetzt, das die nachfrage nicht mehr gedeckt werden kann. die maximale fördermenge stößt bereits heute an ihre grenzen.

demzufolge verteuert sich auch der preis.

mitschuld sind sicherlich auch spekulanten, und vorallem auch der dollarkurs. der greenback verliert von tag zu tag an wert, gegenüber anderen währungen.

wie man es dreht und wendet, der ölpreis steigt so oder so, mit oder ohne peak.

der dollar ist defenitv am ende und wird seine talfahrt ungebremst fortsetzen.

vor dem exodus jedoch, gibts erstmal eine satte energiekrise, die bisher noch in den anfängen steckt, ebenso die finanzkrise.

guckt euch mal den chart an:
http://research.stlouisfed.org/...

hö? ähm?

ja, ihr seht richtig.

die krise steckt noch in den kinderschuhen und kommt wie eine schlange unweigerlich auch nach europa.

die kreditinstitute in den usa sind defenitiv pleite und hängen am tropf der fed.

spätestens nächstes quartal, düften sich der chart auch in den hiesigen systemmedien rumgesprochen haben, also wenn dass kind schon in den brunnen gefallen ist.

p. s.
bei risiken und nebenwirkungen empfehle ich keinesfalls vermeintliche experten zu rate zu ziehen....wessen lied ich sing...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?