23.05.08 11:18 Uhr
 5.528
 

Schweden: Musikfilesharing soll legalisiert werden

Die schwedische GEMA "Stim" plant, Filesharing von Musik in Schweden komplett zu legalisieren. Nach dem Stim-Modell soll für alle Musikdownloads eine pauschale Gebühr bezahlt werden, ähnlich wie bei dem deutschen "Kulturflatrate"-Vorschlag.

"Stim"-Vize Modin beschreibt das Ideal hinter dem Vorschlag folgendermaßen: "In unserer Vision soll man all die Musik hören können, die im Internet zu haben ist, genauso wie wir Fernsehen gucken; legal und ohne darüber nachzudenken, was gerade dieses Programm uns kostet".

Problematisch sind zurzeit noch die unterschiedlichen Preisvorstellungen von Verbrauchern und Musikindustrie sowie die Art der Gebührenverteilung. "Stim" schwebt vor, dass die Rechteinhaber nach der Anzahl der angehörten Songs und nicht nach Traffic bezahlt werden - Datenschützer kritisieren das.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Portunus
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Musik, Schweden, legal, Schwede
Quelle: www.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 10:35 Uhr von Portunus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich konnte leider nicht alle Infos der Quelle in der News unterbringen.

Schweden macht's wieder einmal vor.
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:30 Uhr von Anonymous99
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
der Ansatz ist zwar gut, trotzdem wird die Pauschale wahrscheinlich viel zu hoch sein.

Das wahre Problem wird aber die Musikindustrie sein, welche auf Kopierschutz (DRM & Co) besteht...

Das kann nicht klappen!!!
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:40 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
anon: Warum wird die Pauschale viel zu hoch sein?

7 euro monatlich für rapidshare sind auch erträglich.
Und was hat denn die Musikindustrie dort zu melden?
Die sterben eh aus.
Telekommunikations Gesellschaften haben auch eine Lobby.
Und die wollen das viel Traffic entsteht, denn das ist ihr Geschäft!
Wozu bräuchte man sonst dsl 16000?
Um Shareware und Demoversionen runterzuladen?
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:43 Uhr von sc4ry
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
es muss nur einmal richtig: vorgemacht werden.

ich könnte mir vorstellen, das schweden dafür geeignet ist, aber allein vom vorschlag wird das ganze leider noch nicht umgesetzt.

den vorschlag gab es ja schon öfters, wir brauchen nun praxiserfahrung.

ich würde das unterstützen (ok, kommt auf die höhe der gebühr an), aber im grunde würden damit ALLE besser dastehen, als wenn die einen keinen cent durch "illegale" downlods bekommen und die anderen angst haben müssen, dass für 1 lied 10.000 € strafe gezahlt werden muss.

ich bin gespannt, was daraus wird =)
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:53 Uhr von sc4ry
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
account sharing: wäre dann sicher das nächste prob, wobei, die paar euro werden sicher viele leute bereit sein, zu zahlen.

gleiches problem hätten/haben ja z Z auch die filehoster, aber davon hört man recht wenig, also scheint das problem nicht wirklich so groß zu sein.

davon mal abgesehen dass es bei anderen sachen auch keinen interessiert: Radio, TV, Premiere, CDs, ...

da besteht ja quasi das gleiche Problem, einer hats, viele können sich dran erfreuen (und das legal)
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:36 Uhr von highfe
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naja die schweden: haben auch viel dickere leitungen als wir standart ist doch bei dennen dsl 10mbit down 10 upload oder es geht sogar bis 1gbit shared glaub ich...

und wenn das durchkommt glühen 100% die festplatten bei dennen =)
Kommentar ansehen
23.05.2008 18:48 Uhr von Scarb.vis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
also: Ich zahle für Rapidshare gerade einmal 4.60€ im Monat. Aber genau das ist der Punkt. Sie wollten schon einmal Kohle von mir sehen, die sie natürlich nicht bekommen haben.

Sollte die MI eine solche MUSIK flat für 10€ im MOnat für legale Musik anbieten. Sie haben bei mir sowieso verschissen. D.h. sie können machen was sie wollen. Von mir sehen sie keinen Cent mehr.
Kommentar ansehen
23.05.2008 19:56 Uhr von Tzvi_Nussbaum
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kommt darauf an: ich höre viel webradio (schneide nicht mit!!! ) und hab im moment kostenlos. wenn sie die pauschale auf die grundgebühr aufschlagen würden, weiss ich nicht ws ich davon halten soll.

aber anders wiederrum, könnte ich die musik dann auch legal sharen, hm.....
mal sehen was daraus wird
Kommentar ansehen
23.05.2008 22:52 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Musik Flat für 10€ und ich wäre dabei.

Ich bin schon sehr lange aktiv bei der Kulturflatrate und nutze auch jede legale art Musik aus dem I-net zubekommen.
Kommentar ansehen
24.05.2008 11:32 Uhr von DerNarrenkoenig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Idee: ist sogar ziemlich gut, aber mal wieder typisch das sowas in anderen ländern möglich hier wird es an der habgier einzelner scheitern, obwohl lustig wärs allemal dann könnte ja der lustige Abmahnanwalt mit der Scheissfrisur bei Peter Zwegat´s Raus aus den Schulden auftreten das wäre doch mal ne schöne Sendung.
Aber wieder im ernst, die Idee ist super und sollte übernommen werden finde ich. Denn die Plattformen wie Musicload oder sonstige bieten einfach kein breites Angebot an.
Kommentar ansehen
24.05.2008 13:22 Uhr von Petaa
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
SUUUUUUPER: Dann kündige ich meinen VServer in Frankfurt und suche mir einen Anbieter aus Schweden. Dort dann für die Musikabgabe blechen und gut is.
Kommentar ansehen
24.05.2008 15:45 Uhr von Montauk
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
problematisch: sehe ich das schon.

hierzulande wurde auch schon laut darüber nachgedacht, pauschal alle bürger mit einer gez-gebühr zu beglücken, über steuern praktisch, egal ob man nun fern sieht oder nicht, und ob man nun blind oder taub sei, und gar keine entsprechende geräte zum empfang besitzt.

und jeder mit einer internetflat, saugt auch automatisch lieder oder filme.

ich fürchte nur, dass nur wieder ein weiteres fenster zur kontrolle, und zum abkassieren, geöffnet wird.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?