23.05.08 10:27 Uhr
 6.855
 

Münster: Motorradfahrer wollte angeblich blutendem Freund helfen - Führerschein weg

Eine Polizeistreife entdeckte in Münster einen Motorradfahrer, der viel zu schnell und ohne Helm fuhr. Auch sein Mitfahrer war ohne Helm. Als die Beamten den 28-Jährigen anhielten, stellten sie zudem Alkoholgeruch fest.

Der Fahrer gab an, er wollte seinem Freund helfen, der angeblich in eine Schlägerei verwickelt war und aus der Nase blutete. Sie seien auf dem Weg zum Krankenhaus.

Doch die Polizisten nahmen die Ausrede nicht an und nahmen den Fahrer zwecks einer Blutprobe mit zur Wache. Der Sozius wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.


WebReporter: maaxim112
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Freund, Motor, Motorrad, Führerschein, Münster, Führer, Motorradfahrer
Quelle: www.westfaelische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 11:09 Uhr von Shayne
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
nothilfe: was ist nun beim fahrer als rechtliche konsequenz rausgekommen?
Im normalfall dürfte ihm nichts passieren
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:21 Uhr von Goofy2666
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
dürfte nichts passieren???? @ Shayne
sag mal, wo lebst du denn? wenn der zu viel alk hatte, dann hilft ihm das ganze gelaber gar nix. und so lange der "verletzte" sich noch selbst auf dem motorrad halten konnte kann es ja mit der "nothilfe" nicht weit her sein.
ich würde da eher von einer "notlüge" reden.
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:31 Uhr von 102033
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
eigentlich sollte man seinem freund den Lappen: wegnehmen.
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:55 Uhr von Hirnfurz
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Mal vom Alk: abgesehen: Kein Wunder, dass es keine Helden mehr gibt oder niemand mehr helfen will, wenn was ist. Wenn man nämlich nicht jede Regel des öffentlichen Lebens und jeden Paragraph beim Helfen befolgt, dann bekommt man deswegen noch ne Strafe oder wird verklagt. Pffff

Auf der anderen Seite: Warum war ne Schlägerei? Selber schuld und wegen ner blutenden Nase muss man auch nicht zu schnell durch die Stadt fahren und evtl andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Von daher: richtig so.
Kommentar ansehen
23.05.2008 12:07 Uhr von Philippba
 
+5 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2008 12:53 Uhr von seehoppel
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
LEUTE?!? NOTHILFE?
Der hat ne blutende Nase und mehr net. Wie wärs vielleicht einfach mit Krankenwagen rufen statt ohne Helm, aber dafür mit genug Alkohol durch die Gegend zu fahren?

Ich kann ja auch net einfach wenn ich mir n Finger verstaucht hab mit 100 Sachen durch die Stadt fahren und sagen ich muss ins Krankenhaus. Also irgendwo hört der Spaß auf...

Wenns irgendwo aufm Land gewesen wäre und er hätte ne schwere Verletzung, Schlagader verletzt oder so, dann hätte bestimmt niemand was dagegen gehabt, wenn die den Rettungsdienst angerufen hätten und denen gesagt hätten sie fahren auf dem Krankenwagen entgegen. Immerhin dauerts aufm Land mitunter ne Weile bis der RTW da ist.

Aber das war in Münster. Und das ist, sofern ich mich net irre, kein kleines Kaff, sondern ne Stadt.

Da würd ich mal sagen es ist keinesfalls verhältnismäßig, andere Leute aufs Übelste zu gefährden um ne blutende Nase zu verarzten, die auch ganz locker ohne Gefahr verarztet werden kann...
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:03 Uhr von Bleys
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
na ja Mal davon abgesehen das die Meldung (auch die Orginal Meldung) dürftig ist, fallen mir ein Dinge auf.

Die Streife hat die Verletzung des Sozius ernst genug für einen Rettungswagen gehalten.
Dann zum alkoholisiertem Fahrer. Ja, ich weiss, hier sind alle in der Lage auch im angetrunkenen Zusatnd die richtigen Entscheidungen zu treffen...
Ich für meinen Teil würde mich allerdings davon ausnehmen. Betrunken, Freund verletzt u.s.w., wer weiss wie ich reagiert hätte. Das sie ohne Helm gefahren sind ist für mich auf jeden Fall ein Zeichen das da schon Panik im Spiel war.
Grad das Helm aufsetzen ist bei Motorad Fahrern eine automatische, ja fast zwanghafte Handlung.

Ich finde es Schade das hier immer gleich so pauschal draufgehauen wird...
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:57 Uhr von JustMe27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Phillipba: Du bist ja ein lebendes Paradoxon! Denn obwohl dich die News angeblich nicht interessiert, hast Du sie angeklickt, gelesen UND kommentiert! Das ist wirklich ein Ausdruck wahren Desinteresses....
Kommentar ansehen
23.05.2008 17:30 Uhr von saila
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
man kann es den Polizisten: nicht übelnehmen. Immerhin ist das ihr Job!
Kommentar ansehen
23.05.2008 19:39 Uhr von heikovera
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Hirnfurz: Kein Wunder,das niemand mehr helfen will?
Handy raus, Notarzt oder Krankenwagen rufen, fertig.
Mehr Heldentum wird da von niemandem verlangt.
@Phillipba - wenns Dich nicht interessiert, dann lies es eben
nicht. Was wirklich niemand lesen will, sind unqualifizierte Kommentare in Fäkalsprache.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?