23.05.08 10:12 Uhr
 2.021
 

Kanada: Tote Fliege schwamm in Wasserflasche - Kein Schadensersatz wegen Depressionen

Der oberste Gerichtshof in Kanada hat entschieden, dass ein Mann keinen Schadensersatz in Anspruch nehmen kann, weil er wegen einer Fliege, die er tot in einer Flasche Wasser fand, unter Depressionen leidet.

Der Depressive wollte von dem Unternehmen, das für die Abfüllung der Flaschen verantwortlich ist, 219.000 Euro (341.000 kanadische Dollar) Schadensersatz. Das tote Insekt entdeckte der Mann im Jahr 2001 in einer noch nicht geöffneten Wasserflasche.

Die psychischen Schäden des Mannes bestritt die Richterin nicht, aber sie seien so beträchtlich, dass das Abfüllunternehmen keine Verantwortung trage. Dem Mann wurden Depressionen attestiert sowie Angstzustände und Phobien. Der Kläger sagte, wenn er an tote Fliegen denkt, könne er nicht schlafen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Tod, Wasser, Schaden, Kanada, Schadensersatz, Depression
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2008 10:19 Uhr von Raptor667
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ohman ich denke mal der hatte seine Krankheit schon vorher...will daraus aber jetzt Kapital schlagen.
Hey vllt finde ich ja bei Mc Doof ne tote fliege irgendwo..die verklag ich dann weil ich wegen der toten Fliege an Depressionen leide...das ich schon seitdem ich 10 bin an Depressionen leide verschweig ich natürlich...
Kommentar ansehen
23.05.2008 10:21 Uhr von EvilMoeXXIII
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Dann soll er nicht mehr an die tote Fliege denken :D

Mal im Ernst: Das klingt doch nur nach einen stupiden Versuch sich zu berreichern, oder der Mann gehört wirklich behandelt, jedoch nicht ausgezahlt.

greetz,
Moe
Kommentar ansehen
23.05.2008 10:31 Uhr von djreveller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tolle Ergänzung zur News vom März:

http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:24 Uhr von Airstream
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ne tote Fliege: ist natürlich ein Grund, der Abfüllfirma ein zu Husten (Hat wohl kein Wasser mit Fleichbeilage kaufen wollen), aber depressionen wegen diesem Insekt? lol? Ein Glück das die Gerichte in Kanada noch nicht ganz so bekloppt sind wie z.B. die in den USA, wohlmöglich hätte er dort eher Erfolg gehabt...

Btw. hatte mal die leckere Bekanntschaft mit Maden in einer Tafel Schokolade gehabt. Erst in den Supermarkt wo ich die Tafel kaufte und dort schon mal eine Entschuldigung + neue Tafel und dann noch beim Hersteller Reklamiert und ein Präsentkorb mit allerlei leckereien plus Entschuldigungsbrief bekommen. Denke allemal Erfolgreicher als zu Behaupten die Maden wären für meine Depression verantwortlich XD
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:45 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hahahaha: Der Satz is so geil:

"Die psychischen Schäden des Mannes bestritt die Richterin nicht, aber sie seien so beträchtlich, dass das Abfüllunternehmen keine Verantwortung trage."

So nach dem Motto "Junge, du hast vorher schon nen Schaden gehabt!" :-D
Und damit liegt sie gar nicht mal so falsch :-D
Kommentar ansehen
23.05.2008 12:03 Uhr von Gegen alles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Schadensersatz wegen Depressionen: Richtig so.
Kommentar ansehen
23.05.2008 12:40 Uhr von Noseman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab schon gedacht: anläßlich des Titels, dass sich eine depressive Fliege ertränkt hat, weil sie keinen Schadensersatz erhielt.

:-)
Kommentar ansehen
23.05.2008 14:22 Uhr von Schiron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: vllt hätte er es ma ein land südlicher ausprobieren sollen xD
Kommentar ansehen
23.05.2008 23:07 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mal nicht die USA: sondern Kanada. Aber wir kennen ja die Forderungen die wegen Kleinigkeiten gestellt werden. Haarsträubend.
Kommentar ansehen
24.05.2008 09:47 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Airstream + @jsbach: @Airstream
Aber du kannst jetzt den Schokoladenhersteller auf xxx€ Schadenersatz verklagen, weil er dir soviel süßkram geschickt hat und du den jetzt aufgegessen hast und dick geworden bist :D
@jsbach
Ja, aber es kommt ja auch darauf an, wie mit den Forderungen umgegangen wird. In USA kriegst du für total bekloppte Aktionen noch Recht, hier wird ihm doch recht deutlich die Tür gewiesen und DAS ist der Unterschied.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?