22.05.08 21:53 Uhr
 3.910
 

Harte Zeiten für Abmahnanwälte: E-Mail -Adresse im Impressum soll genügen

In Deutschland herrscht eine sehr strenge Impressum-Pflicht. So muss neben einer gültigen E-Mail-Adresse u. a. auch ein zweiter Kontaktweg angegeben werden.

Nun hat der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofes dieser Pflicht widersprochen. "Sofern der Weg der elektronischen Post ausreichend ist, um eine unmittelbare und effiziente Kommunikation einzuleiten", reiche es aus, die E-Mail-Adresse als einzigen Kontaktweg anzugeben, so der Generalanwalt.

Diese Lockerung bedeutet schwerere Zeiten für Abmahnanwälte. Diese haben Webseiten mit unvollständigem Impressum gerne abgemahnt.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zeit, E-Mail, Mail
Quelle: www.onlinepc.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 22:09 Uhr von de_waesche
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
die werden: doch ganz sicher ganz schnell anderswo was zum abmahnen finden. anstatt sich mal um wirklich wichtige sachen zu kümmern...
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:22 Uhr von Philippba
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Dann wäre es fair: wenn die Abmahnanwälte das Geld an die armen Webmaster zurückzahlen. Die haben ja genug Geld verdient und ich gönne es ihnen, wenn das alles wieder Weg geht. [bitte keine verbalen Entgleisungen - edit; Steph17]
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:50 Uhr von wrigley
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
ich krieg das kotzen: wenn ich schon das wort "abmahnanwälte" hör :@
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:55 Uhr von CHR.BEST
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Abmahnung wegen fehlender E-Mail-Adresse? Noch so ein Blödsinn, den es nur und nur in Deutschland gibt.
Ich bin dafür diese Abmahnanwälte allesamt zwangszukastrieren.
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:59 Uhr von Feuerloescher
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
CHR.BEST: Nicht wegen der fehlenden e-Mail Adresse. Wegen des fehlenden Namens und der Anschrift! Das muss im Impressum normalerweise auch stehen oder seit neustem jetzt halt nicht.
Kommentar ansehen
22.05.2008 23:32 Uhr von lacrima84
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
da predigt man: jedem Inetnutzer so wenig Daten wie möglich im Netz preiszugeben und im Impressum wird man genau dazu genötigt.

Einfach nur ätzend, denn es betrifft mittlerweile nahezu jede Homepage
Kommentar ansehen
22.05.2008 23:33 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
mann mann mann: Wer bei einem Schreiben von einem Abmahnanwalt sofort zu zittern anfängt und Zahlt ist selber Schuld.
Die Verbraucherschützen Raten " Abwarten und Tee trincken "
Kommentar ansehen
22.05.2008 23:57 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Warum muss ich bei solchen Meldungen immer nur an Parasiten denken?
Kommentar ansehen
23.05.2008 00:25 Uhr von no_trespassing
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
VORSICHT!!!! Feuerloescher schrieb:

>>Wegen des fehlenden Namens und der Anschrift! Das muss im Impressum normalerweise auch stehen oder seit neustem jetzt halt nicht.

Name und Anschrift müssen auch weiterhin immer im Impressum stehen!! Man kann sich nach dem Urteil nur entscheiden zwischen E-Mail oder Telefonnummer zur schnellen Kontaktaufnahme. Lest nochmal die News. Die Passage lautet "unmittelbare [...] Kommunikation". Das wäre Mail oder Telefon. Die Postanschrift ist weiterhin immer Pflicht. Wer die jetzt aufgrund des Urteils wegläßt, gerät erst recht in Gefahr abgemahnt zu werden.

Die News, die auf den ganzen Seiten gepostet werden, verführen den Laien nämlich dazu, irtümlich anzunehmen, daß man jetzt nur noch die E-Mail ins Impressum schreiben braucht.

Genauso wie auf hunderttausenden Webseiten ständig Bezug auf das Urteil des Landgerichts Hamburg genommen wird:

"Mit dem Urteil vom 12. September 1998 - 312 0 58/98 - „Haftung für Links“ hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seiten ggf. mit zu verantworten hat. Dieses kann - so das Landgericht - nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanziere ich mich ausdrücklich von allen Inhalten der von mir verlinkten Seiten."

All diese Seiten laufen durch gerade diese Anbringung eines solchen Disclaimers Gefahr, wegen VORSATZ noch drangekriegt zu werden!!
Kommentar ansehen
23.05.2008 01:35 Uhr von ElCommandante
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Abmahnanwälte [edit; Steph17]
Kommentar ansehen
23.05.2008 05:11 Uhr von Regierungsgegner
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das Ende der Abmahnwelle wird abzusehen sein ,da immer mehr Rechtsvertreter selber zu Tätern werden.

[Link editiert; Steph17]
Kommentar ansehen
23.05.2008 09:01 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: Wo steht denn,daß die Postadresse weiterhin immer Pflicht ist ? Da steht doch sinngemäß,wenn man mit dem Seitenbetreiber auch via E-Mail kommunizieren kann (sprich:er auch darauf reagiert),dann reicht auch die Mailadresse allein ("reiche es aus, die E-Mail-Adresse als einzigen Kontaktweg anzugeben"). Sprich:Man kann die Postadresse auch erfragen. Kritisch wäre es,wenn man nur ne Postadresse aber keine Mailadresse angibt,denn dann wäre die unmittelbare Kommunikation nicht mehr gegeben. Es geht doch letztendlich darum,daß der Besucher der Homepage den Seitenbetreiber auch erreichen kann. Netter Nebeneffekt wäre,daß den Abmahnern der Wind aus den Segeln genommen wird.
Kommentar ansehen
23.05.2008 09:14 Uhr von CrazyWolf1981
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab meine Telefonnummer auch nicht angegeben. E-Mail ja, Adresse auch. Für mich ist folgendes Problem:
Wer was von mir will kann mich per Mail oder auf dem Postweg erreichen. Ich hab extra meine Telefonnummer nicht im Telefonbuch, um nervigen Werbeanrufen und Scherzanrufen entgegenzuwirken. Hatte damals schon öfter welche denen es spaß machte mich Nachts aus dem Bett zu klingeln. Seit neue Telefonnummer und keinen Telefonbuch Eintrag hab ich auf dem Festnetz endlich ruhe. Da geb ich denen Spinnern doch net erneut Futter und veröffentliche meine private Telefonnummer.

Und mal ehrlich, wozu auch? Haben denn diese Abmahnanwälte vorher bei den Betreibern angerufen, wenn sie wegen irgendwas auf der Seite abgemahnt haben (wenn ne Tele Nummer vorhanden war)? Ich bezweifel das stark.
Kommentar ansehen
23.05.2008 10:14 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
guuuude: Sache das ... wenigstens etwas weniger...

Im Allgemeinen hat die sache zwei seiten.
Bei einem Webshop möchte ich natürlich wissen bei wem ich was bestell.
Bei einer privaten weite kann mir das egal sein.

Und zur not kann man auch per whois den inhaber/betreiber der Webseite ausfindig machen.

Wobei eine Private website nicht impressumpflichtig ist ;)
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:30 Uhr von Kingbee
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen Parasiten: hilft

P A R A L ......
Kommentar ansehen
23.05.2008 17:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich halte komplette Daten trotzdem für wichtig wir hatten neulich einen Fall, dass jemand in seltener Dummheit und unbedarft urhebergeschützte Bilder, Musik usw. auf seiner "völlig privaten" Homepage darstellte und man ihn nur (kostenfrei) auffordern wollte, dies zu unterlassen.
Aber: Keine Adresse, Keine Telefonnummer, Mails werden nicht beantwortet.
Noch blöder: der Domainbetreiber ist nicht erreichbar und über whois-Abfragen gibts keine Informationen - war irgendeine abstrakte Domain-Endung.

Unsere Bitte seine Seiteninhalte zu unterlassen wäre für ihn noch kostenlos gewesen. Jetzt aber ermittelt ein extra eingeschalteter Anwalt (nicht von uns - sondern von unseren Kunden) nach diesem Übeltäter - der leider nicht erreichbar ist.

Deshalb ist ein Impressum mit Telefonnummer oder Postanschrift gar nicht verkehrt.
Kommentar ansehen
23.05.2008 21:32 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
E-Mailadresse läd zum Spamen ein: Reicht denn nicht auch ein Formmailer mit Verifizierungscode zur Kontaktaufnahme?
Urheberrechtlich geschützte Bilder zu verwenden ist freilich nicht besonders klug. Eine Alternative wäre, auf ausschließlich urheberrechtsfreie Bilder zu setzen oder selber Bilder schießen/zeichnen und diesen seinerseits ein (C) zu verpassen.

Unter Abmahnanwalt verstehe ich allerdings jene Parasiten, die bereits mit der ersten Abmahnung eine Rechnung schicken. Daß man dagegen Widerspruch einlegen kann ist nur ein schwacher Trost. Derartige Abzockemethoden sollten von vorneherein erst garnicht möglich sein, wie es in allen anderen Ländern auch gehandhabt wird.
Wenn es um Verbote gegenüber Bürgern geht ist man in Berlin doch auch nicht so zimperlich.
Kommentar ansehen
24.05.2008 01:57 Uhr von newsfeed
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hallo? "[edit; Stpeh17]"

Steht die 17 für dein Alter? Ansonsten habe ich KEIN Verständnis für ZENSUR!
Kommentar ansehen
31.05.2008 18:37 Uhr von emaliox2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na entlich . Höchste Zeit

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?