22.05.08 18:59 Uhr
 1.048
 

Schweiz: Verschleierte muslimische Krankenschwester darf in Klinik nicht mehr arbeiten

Am Genfer Universitätsspital (HUG) machte eine Krankenschwester islamischen Glaubens ein Praktikum. Zu Anfang erschien sie noch ohne Schleier, dann aber entschied sie sich nicht mehr unverschleiert zur Arbeit zu erscheinen. Die Klinik beendete daraufhin das Arbeitsverhältnis.

Bernard Gruson ist Direktor des Universitätsspitals. In der Zeitung "Tribune de Genève" rechtfertigte er die Entscheidung damit, dass das Pflegepersonal keine religiösen Symbole tragen dürfte, auch keine Kreuze oder Davidsterne.

Diese Regelung wurde schon im Jahr 2000 getroffen. Damals wollten drei muslimische Medizinstudentinnen nicht unverschleiert ins Spital kommen. Die Arbeit im Krankenhaus mit Schleier wurde ihnen aber nicht gestattet.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schweiz, Krank, Klinik, Krankenschwester
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 19:09 Uhr von cooljul
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
Warum Schleier im Krankenhaus? Sonst habe ich nichts gegen Kopftuchträger. Doch warum muss man Kopftücher im Krankenhaus tragen? Wenigstens auf der Arbeit kann sie es doch abnehmen...
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:11 Uhr von Dohnny
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
Arzt: Also ich als Patient würde doch schon gerne wissen von "wem" ich jetzt denn behandelt werde... von daher finde ich das durchaus korrekt.
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:15 Uhr von chip303
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
es geht aber auch anders herum bei meiner damaligen Lebensgefährtin in der Arztpraxis machte eine Muslimin ihre Ausbildung. Mit Schleier.

So lange bis jemand aus ihrer Familie dahinter kam, dass sie ja in der Röntgenabteilung Männer mit nackten Oberkörper sehen konnte.

Am folgenden Mittag wurde sie dann von ihrem Vater abgeholt, die Ausbildung durfte sie NICHT fortsetzen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:18 Uhr von terrordave
 
+5 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:26 Uhr von Raptor667
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
ich denke mal das es da weniger um eine Hexenjagt geht...Kopftücher haben im Krankenhaus nix verloren...allein schon der Hygiene wegen...
Soll Sie doch als OP Schwester arbeiten...da muss man ja die Haare bedecken...
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:31 Uhr von terrordave
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:34 Uhr von kathrinchen
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@terrordave: also wenn ich da im krankenhaus evtl. ans bett gefesselt liege, dann möchte ich schon gern das gesicht des- oder derjenigen sehen, der oder die mir den ar... abwischt. auch wenn die schichten bei einem längeren aufenthalt wechseln, so sollte man doch schon das gesicht des menschen kennen, der einen da pflegt. zu solchen doch recht in die persönlichkeit eingreifenden kontakten gehört meiner meinung nach auch eine gewisse vertrautheit, die durch das tragen einer burka nicht eben gefördert wird.
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:35 Uhr von Mandroid
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ich lese hier nur: Schleier, von Kopftuch steht hier nix! Und wenn es verboten ist, haben sie sich dran zu halten.
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:43 Uhr von terrordave
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@kathrinchen: stimme dir zu. nur ist nicht ganz klar was die frau getragen hat. die quelle versteht unter "schleier" alles von burka bis kopftuch. wenn es sich nur um ein kopftuch gehandelt hat, dann bleib ich bei meiner aussage. wenn es eine burka war revidiere ich das sofort.
Kommentar ansehen
22.05.2008 20:00 Uhr von kathrinchen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@terrordave: dann sind wir ja fast einer meinung^^. ich assoziiere schleier aber eher mit burka als mit kopftuch. gegen ein kopftuch, bei dem ja noch das gesicht erkennbar ist, hätte ich auch nix einzuwenden.
Kommentar ansehen
22.05.2008 20:30 Uhr von astefk
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Mal gespannt, wie lange die Schweiz ihre Linie durchzieht?
Bis die ersten Scheichs ihre Petrodollar von den Konten abziehen?

Daumen hoch Schweiz.
In den Niederlanden ist man schon wieder eingebrochen
http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2008 21:02 Uhr von Jemand2008
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
das geht nicht mal im eigenen Land: ich kenne muslimische Länder in denen dieser ganze Schleiermist in öffentlichen Behörden auch nicht akzeptiert wird.
Kommentar ansehen
22.05.2008 21:18 Uhr von Mandroid
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Weg: mit Schleiern! Wenn es in der Schweiz verboten ist, haben sich auch Muslime daran zu halten! Basta! Demnächst kommt dann noch eine verschleierte Ärztin oder Taxifahrerin. Wenn sie unbedingt Schleier tragen müssen, sollen sie Bauchtanz aufführen!
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:13 Uhr von chip303
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
hehe ich bin beinahe sicher, dass man mit Vollverschleierung ein superscharfes 180-Grad-Sichtfeld hat... Ideal für feine Arbeiten wie intravenös Spritzen, Tropf anlegen...

/ Ironie off
Kommentar ansehen
23.05.2008 09:42 Uhr von Artemis500
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Das Kopftuch ist doch nur der Anfang. Wenn man das erlaubt, dann werden die ersten anfangen, mit Vollverschleierung arbeiten zu wollen.

Allerdings muss man auch den Familien verbieten, ihren Töchtern vorzuschreiben wie sie herumlaufen was für einen Beruf sie lernen dürfen. Sonst sitzen die eben mit Kopftuch daheim rum und werden irgendwann zwangsverheiratet.
Kommentar ansehen
01.09.2008 11:17 Uhr von deryaderya
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
mit kopftuch zu arbeiten ist im krankenhaus viel mit kopftuch im krankenhaus zu arbeiten ist viel hygienischer als ohne....ich habe viele erfahrungen im krankenhaus gemacht!!! kopfbedeckung schadet nicht im gegenteil es nüzt

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?