22.05.08 15:16 Uhr
 5.894
 

USA: McCains Prediger meint, dass die Nazis den Willen Gottes erfüllt haben

Der republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain wird seit Februar vom Prediger John Hagee unterstützt. McCain versucht mit seiner Hilfe die religiösen Rechten in sein Boot zu bringen. Aber der evangelikale Hagee hat ein paar extreme Meinungen.

So ist der Prediger der Meinung, dass die Judenverfolgung und der Holocaust der Wille Gottes gewesen seien. Er begründete dies damit, dass Gott wollte, dass die Juden wieder nach Israel zurückkehren. Die Predigt aus den 90er Jahren tauchte in einem Blog auf.

Auch seien die Juden am Holocaust und an dem Antisemitismus selber schuld, weil früher die Hebräer Götzen verehrt hätten. Dabei soll der Prediger laut der "Huffington Post" ein glühender Anhänger Israels sein, allerdings wirke seine Sicht der Dinge vielleicht verstörend.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Nazi, John McCain
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt
US-Senator John McCain besuchte heimlich Syrien für neue Strategie gegen den IS

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 15:29 Uhr von Nordwin
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Leicht verstört? Die frage ist ja ob so ein Prediger eine wirkliche Hilfe für McCaine ist o.O.

Da sollte er sich doch lieber an Chuck Norris wenden ;)
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:30 Uhr von Schwertträger
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht ist er aber auch nur ziemlich dämlich.
Kann auch sein.
Man weiss es nicht (von hier aus).







Auf jeden Fall ist es bestimmt Gottes Wille, dass er nicht hier in meiner Nachbarschaft wohnt.
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:30 Uhr von theTruthIsALieIs...
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ganz klar: ein absoluter Fall von Dummheit!! Natürlich ist immer der Geschädigte schuld und nie der Täter, weil man ihn ja zu seiner Tat gezwungen hat!
^^ironie off

das ist wie: "Ich hab dir doch gesagt, du sollst mich nicht kritisieren, weil du doch weißt, dass mir dann die Hand ausrutscht!" oder wenn ein Triebtäter behauptet, dass die geschädigte Frau durch ihre knappe Kleidung die Tat provoziert hat!

>>Solchen Leuten fehlt der gesunde Verstand und obendrein noch die Fähigkeit, ehrlich zu sich selbst zu sein und sich seine Fehler einzugestehen!!
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:42 Uhr von Noseman
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich würde ja gern: wie üblich was kritisches, abwertendes gegen das evangelikalische Christentum (Höy! Seid nicht gleich alle beleidigt, ihr Christen!) schreiben, damit die Leute einsehen dass das nix gutes ist.

Aber wie immer war wieder mal John Hagee viel viel schneller als ich.

:-)
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:52 Uhr von jeda15
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ein würdiger Nachfolger: Mc Cain und seine Freunde scheinen ja würdige Nachfolger von Bush und Co zu sein, verfügen sie doch über die gleiche "zurückhaltende Intelligenz"(Zitat aus Arte,höfliche Umschreibung von Doofheit.)
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:54 Uhr von CHR.BEST
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Ich glaube eher daß Gott wollte, daß Prediger ohne Hirn geboren werden.
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Noseman: Warum nicht? Vielleicht fallen Dir markigere Sätze ein, vielleicht was Moderneres?
"Es war Gottes Wille" ist schon ein bisschen angestaubt.

Könnte man das nicht mal in modernes Managerdeutsch übersetzen? :-)
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:08 Uhr von diehard84
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.05.2008 18:19 Uhr von hirachu
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wow: ich hätt gedacht das das ne aguirre news ist
Kommentar ansehen
22.05.2008 18:35 Uhr von spacerader73
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das zeigt mit allerdeutlichkeit dass: so einige sogenannte Christen den Thaliban und anderen extremradikalen Muslimen nichts nachstehen!
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:00 Uhr von Widukind
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@spacerader73: Das ist Quatsch: So sehr ich diese Leute auch verabscheue, aber bis auf einige individuelle Mordtaten an Abtreibungswilligen und deren Ärzten sind mir noch keine Gewalttaten außerhalb natürlich der jeweils eigenen Familie solcher Gestalten bekannt geworden.

Da sind die Taliban (bitte nicht mit ´Th´) schon ein bisschen anders drauf.

Klar, schwer verwirrt und kaum noch zu retten sind beide.

PS: In der News ist ein Genitiv-s dem Herrn McCain geblieben, das er hier aber gar nicht mehr braucht;)

Grüße,
Widukind
Kommentar ansehen
22.05.2008 19:14 Uhr von osterhafi
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
jaja: In Deutschland wäre er für so eine Predigt wie schon sein geliebter Messias vor 2000 Jahren vom Zentralrat der Juden vors Gericht gezerrt werden und aufgrund von Verherrlichung des Nationalsozialismus sprichwörtlich ans Kreuz genagelt worden.
(imho zurecht)

Woanders wird er Berater des vielleicht bald mächtigsten Mannes der Welt.
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:34 Uhr von h1pe
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Los folgt ihm, ihr glaubt doch sonst auch alles was sie Medien oder die Hohen Tieren euch vorwerfen XD
Herrlich laecherlich! Alle versuchen mit den haertesten mitteln gegen den "holocaust" vorzugehen und nun sowas? au man, das bringt euch sicher durcheinander! :D

[nehmts ironisch] :)
wers nicht versteht, Her mit den minus bewertungen!
Gute Nacht Ihrs :)
Kommentar ansehen
22.05.2008 22:41 Uhr von DirkKa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
*megagrins* @PortaWestfalica besser hättest du es nicht sagen können ^^ ;))))
Kommentar ansehen
22.05.2008 23:16 Uhr von h1pe
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
diehard84: "lol? ist ja nicht geade aktuell...wo hat man das denn schon wieder ausgegraben? gibts keine aktuellen nazi news mit denen man ein bischen unruhe stiften kann?...ich glaub es hackt"
sorry fuer den spam aber ich find dein beitrag genial xD

und keiner verstehts :(
Kommentar ansehen
23.05.2008 11:47 Uhr von Gloi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das schlimme ist: das die religiösen Rechten in den USA eine so wichtige Wählergruppe darstellen, dass kein zukünftiger Präsident die ignorieren kann.
Kommentar ansehen
23.05.2008 13:42 Uhr von Marodeur2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@theTruthIsALies & Andere: Naja in seiner "Arguemtnation" ist es wohl eher so, dass Holocaust und Co. eine Vorraussetzung dafür waren, das eine internationale Gemeinschaft beschlossen hat den Staat Israel neu zu gründen. Sozusagen ein Mittel zum Zweck, oder Religiös ausgedrückt eine Prüfung Gottes mit anschließendem Lohn. Zumindest verstehe ich die News so. Ist zwar etwas verquert die Nazis als Erfüller des Willens Gottes darzustellen, aber sie sind dort immerhin weniger die "heiligen" als die "bösen Teufel" die die schwere Prüfung durchführen. Ähnlich wie eine Naturkatastrophe.

Politisch ist dies gewagt, kann ein Gewinn für McCain sein oder ein Verlust. Kommt sehr drauf an wie man die Worte auffasst, es ist für jeden etwas dabei, sowohl zum "mögen" als auch zum "nicht mögen". Religion ist für mich aber onehin etwas das nichts mit Geshcichtsschreibung oder Politik zu tun haben sollte.
Kommentar ansehen
23.05.2008 13:45 Uhr von falkoz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Theologie: ist eine komplexe Wissenschaft. Ein theologie Professor kann durchaus nachvollziehen, weshalb man darüber philosophieren kann, dass die Nationalsozialisten in der biblische Prinzip der Strafe an das untreue Volk passen. Die Überlegung ist legitim und bedeutet nicht, dass die Nazis toll sind, Genozid ne feine Sache ist oder sonstiges. Wer aus einem Fachbereich nur ein Schlagwort hört, dass er nur halb versteht, sollte nicht gleich auf den Sprecher einschlagen. Wer aus historischer Sicht Nebukadnezar mit Adolf Hitler vergleicht, findet beeindruckende parallelen, andererseits verkauft es natürlich viel besser auf die Rechten Nazi Amerikaner einzuschlagen, die interessanterweise maßgeblich an der Gründung eines jüdischen Israels beteiligt waren und dies bis heute als einzige konsequent in Schutz nehmen.
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:06 Uhr von Montauk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
religion: viele wettern heute auf religionen rum.

daher scheint als ersatz, der mammon, und nebenbei die holocaustindustrie (finkelstein), immer mehr im vordergrund zu stehen.

alles wird öffentlich ausgeschlachtet, was mit dem bösesten aller zeiten irgendwie in verbindung gebracht werden kann.

da mutieren gestalten wie merkel, ahmadinedschad oder saddam hussain, schnell mal zu hitler 2.

nicht das ich tiefflieger wie mc(pommes)cain oder sonstigen figuren in der kravattenscene nahe stehen würde, ich finde es nur merkwürdig, wie ein teil der gutmenschen, die religionen bekämpfen, unbewusst eine ersatzreligion kreieren, die kein deut besser ist, eher im gegenteil.
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:51 Uhr von Hugo Tobler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier ist noch der original Text: "Es waren der Ungehorsam und die Rebellion der Juden, Gottes auserwähltem Volk, gegen ihre, im Heiligen Bund [mit Gott] versprochene Verpflichtung, einzig dem einen wahren Gott, Jehova, zu dienen, die zur Feindschaft und Verfolgung führte, die sie im Lande Kanaan erfuhren und die bis heute anhält. [...] Wie schrecklich abstoßend, beleidigend und herzzerreißend für Gott, dass die Juden, die Er mit Segnungen überhäufte, Götzen verehrten. Ihre eigene Rebellion hat die Saat für den Antisemitismus hervorgebracht, der entstand und ihnen in den kommenden Jahrhunderten Vernichtung brachte. [...] er entstand aus dem Urteil Gottes gegen sein aufrührerisches auserwähltes Volk.[...]

Die Bibel ist ein Buch der Parabeln und bildlichen Sprache, dass Gottes Prinzipien der Wahrheit dem Menschen beschreibt. Der Prophet Jeremia hat zu Stift und Pergament gegriffen und ein lebendiges Bild von Gottes Plänen, die Juden zurück nach Israel zu bringen, für die Menschheit gezeichnet. ´Siehe, ich will viel Fischer aussenden, spricht der HERR, die sollen sie fischen; und darnach will ich viel Jäger aussenden, die sollen sie fangen auf allen Bergen und auf allen Hügeln und in allen Steinritzen.´

Jeremia 16:16

Ich denke dieser Vers deutet an, dass dem Negativen Positives vorhergeht. Das Urteil folgt auf Dank und Gnade. Die Fischer kommen vor den Jägern. Zuerst sandte Gott die Fischer nach Israel. Dies waren die Zionisten, Männer wie Theodor Herzl, der die Juden Europas und der ganzen Welt dazu aufrief, nach Palästina zu gehen und einen jüdischen Staat zu gründen. Die Juden wurden zur Flucht ermahnt, als es noch nicht zu spät war. Die Situation der Juden in Europa wurde nicht besser, sondern nur noch schlechter.

Ein Fischer ist derjenige, der seine Beute mit Ködern zu sich lockt. Herzl und seine zionistischen Gefährten waren Gottes Fischer, die die Söhne und Töchter Abrahams nach Hause riefen. Herzl war zutiefst betrübt, dass die Juden der Welt nicht in großer Zahl seinen Wünschen folgten.

Dann sandte Gott die Jäger. Der Jäger ist derjenige, der sein Ziel mit Gewalt und Schrecken verfolgt. Niemand konnte die Schrecken des Holocaust erahnen, aber Gewalt und Schrecken Hitlers und der Nazis brachten das jüdische Volk zurück in die einzige Heimat, die Gott für die Juden beabsichtigt hatte - Israel. Ich stehe verblüfft vor der Präzision der Worte Gottes und ihrer Bedeutung für die Gegenwart. Ich bin vor Ehrfurcht ergriffen und bewundere Seine grenzenlose Liebe zu Israel und dem jüdischen Volk und Seine göttliche Bestimmtheit, dass sein Versprechen das er Abraham, Isaak und Jakob gab, Wirklichkeit wurde."

Die Frage die sich allerdings stellt ist, ob die Juden noch immer das Volk Gottes sind?

Und auch in Europa sind fast durchweg alle Evangelikalen der ähnlichen oder gleichen Ansicht.
Kommentar ansehen
24.05.2008 02:22 Uhr von heliopolis
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Es ist nicht sonderlich überraschend das zu hören. Schließlich wird seit einiger Zeit durch die amerikanische Regierung ein 4. Reich etabliert. Wer das leugnet, hat wirklich keine Ahnung. Von gar nichts. Erkenntnis gewinnt man nämlich nicht dadurch, dass man sich wie ein Ferngesteuerter hinter Fernseh- und Computerbildschirme verkriecht und sich zudödeln lässt bzw. mit Albernheiten selbst hypnotisiert.

Und was den Glauben und die Kirchen angeht, da ist deren opportunistische Einstellung im 3. Reich nicht zu leugnen. Nehmen wir als Beispiel das Hitler-Attentat vom 20. Juli 1944. Die evangelische Kirche erklärte am 21. Juli 1944: „Der Führer wurde gerettet ... Dafür sind wir Gott von Herzen dankbar.” Papst Pius XII. lies durch den Apostolischen Nuntius dem Führer seine persönlichen Glückwünsche zu seiner Rettung übermitteln.

Es ist nur allzu verständlich, dass diese auch im Rahmen einer neuen Weltordnung nicht untergehen wollen und jetzt schon Unterstützung anbieten. Ihnen sind die Veränderungen mehr als klar. So wie vielen Regierungen neben der unseren auch. Es stellt sich mir dabei die essentielle Frage wie wohl die Geschichte auf diese (Nach)Zeit reagieren wird? Mit welch infantilen Ausreden wird man sich dann wohl aus der Verantwortung reden zum entscheidenden Zeitpunkt nicht das Richtige getan zu haben?!
Kommentar ansehen
24.05.2008 17:00 Uhr von Luzifers Hammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Amerikanischen Hartcore Evangelikalen: würden Harry Potter ja auch auf dem Scheiterhaufen verbrennen.*g*
TV Tip. 18.05 Uhr Arte Die letzte Schlacht(Christliche Fundamentalisten in den USA) Samstag 24.05

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
Hirntumor bei Ex-US-Präsidentschaftskandidat John McCain in OP entfernt
US-Senator John McCain besuchte heimlich Syrien für neue Strategie gegen den IS


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?