22.05.08 14:42 Uhr
 401
 

Berlin: Unbekannte haben das KaDeWe mit einem Feuerlöscher grün angesprüht

Auf das KaDeWe (Kaufhaus des Westens) wurde eine Farbattacke ausgeübt. Wie die Polizei mitteilte, wurde grüne Farbe auf Teile der Fassade gesprüht. Es entstand jedoch kein Schaden.

Die Täter verwendeten dabei einen Feuerlöscher zum Aufragen der Farbe. Sie wurden von einer Augenzeugin beobachtet, die auch die Polizei rief. Die Unbekannten flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei. Die Tat soll von einem der Täter gefilmt worden sein.

Teilweise wurde die Farbe bereits entfernt. Ob die Tat mit Kunstwerken einer Künstlerin aus China, die im KaDeWe ausgestellt sind, zusammenhängt, ist nicht bekannt. "Wer das wieso getan hat, können wir uns nicht erklären", so eine KaDeWe-Sprecherin.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Feuer, Feuerlöscher
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 14:56 Uhr von hpo78
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ja freilich: @Ben xy: aber für mich ist sie die farbe der hoffnung (bevor sich hier jemand gehetzt vorkommt)

Außerdem: KaDeWe =Konsumtempel, Dollarnoten sind grün.
slang: to get the green(s) = geld machen. also auch möglich, dass es kritik gg. Kapitalismus ist.

Warten wir wer sich bekennt und warum er das durchgezogen hat bevor wir jemanden verdächtigen!!!!
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:10 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Könnten auch: Grüne oder welche von Greenpeace gewesen sein. Oder Mönchengladbach- oder Bremenfans.

hpo78 hat völlig recht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?