22.05.08 14:18 Uhr
 10.006
 

GTA IV: Niko Bellic-Synchronsprecher schimpft über ungerechte Bezahlung

Hunderte von Millionen Dollar Einnahmen konnte Rockstar durch den Verkauf von "GTA IV" bisher verbuchen. Doch Michael Hollick, die Stimme von "GTA IV"-Hauptcharakter Niko Bellic, fühlt sich über den Tisch gezogen und prangert die schlechte Bezahlung an.

Er und seine Kollegen würden vom Erfolg der Spielereihe nichts sehen. Für seine Arbeit (Sprachaufnahmen und Motion-Capturing) habe er in 15 Monaten nur 100.000 Dollar verdient, Lizenzrechte hätte er keine. Er wäre Rockstar zwar dankbar für die Chance, aber die Gewerkschaft müsse bessere Verträge machen.

Kreative Leute müssten geschützt werden, denn die menschliche Performance sei ein großer Beitrag. Auch habe man Sprachaufnahmen ungefragt für TV-Spots benutzt. Rockstar äußerte sich dazu jedoch nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tochter des Paten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: GTA, Bezahlung, Synchronsprecher
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen
Trotz Insolvenz ist Gehalt von Air-Berlin-Chef durch Bankgarantie sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 14:28 Uhr von Peetz
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
er hat doch wohl schon vorher gewusst, bevor er diesen job angenommen hat, wie viel er dafür bekommt? weiter müsste ihm klar gewesen sein, dass er keine lizenrechte daran hat, denn er muss ja irgendeinen vertrag unterschrieben haben, in dem dies festgehalten ist. von daher ist er doch selber dran schuld. das hätte ihm vorher einfallen müssen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:52 Uhr von D4v3
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
"kreative leute": einen vorgegebenen text nachplappern ist kreativ?

und 100.000 in 15 monaten. ich kenne ihn zwar nicht, tippe aber, dass er noch nie so einen lohn hatte, außer man verdient bei einer serie heute so viel
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:59 Uhr von lopad
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Warum nicht früher beschwert? Es war doch klar dass GTA IV ein mords Erfolg haben wird also hätte er ja schon von Anfang an mehr Geld verlangen können.

Jetzt im Nachhinein über die "schlechte" Bezahlung zu jammern ist irgendwie lächerlich.
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:15 Uhr von Backblech
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Die Bezahlung ist wirklich mies... aber er ist selbst schuld wenn er sich auf so ein mieses Geschäft einlässt! Er hat jetzt meiner Meinung nach mehr kein Recht noch zu maulen ! Dann hätte er sich vorher ein besseres Angebot raushandeln sollen oder einfach ablehnen sollen! Es war doch abzusehen das GTA IV wieder ein riesen Erfolg wird!
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:21 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@D4v3: "einen vorgegebenen text nachplappern ist kreativ?"

Ich halte Schauspieler durchaus für kreative Leute. Eine Schauspielausbildung (und die brauchst du, wenn du gut synchronisieren willst) brauchst du dafür nicht ihne Grund.

Natürlich kannst du den Text auch von jedem beliebigen sprechen lassen. Aber so hört sich das dann auch an.
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:21 Uhr von Jedi-
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
der ärmste: nur 6 666$ im monat...
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Was die meisten dabei vergessen ist dass Selbstständige nicht nur ihr Brutto sondern auch den unsichtbaren "Arbeitgeberanteil" verdienen müssen.

In Deutschland müsste man (meines Wissens auch bei Sprachaufnahmen) erst 19% MwSt zahlen, dann die Rente und die Krankenkasse aus eigener Tasche.
Bei Künstlern kommt auch immer dazu, dass sie nicht an 52 Wochen im Jahr ein Engagement haben.
In Euro blieben ihm - nach deutscher Rechnung - vielleicht 2.700 Euro im Monat, die er aber vorsichtig ausgeben muss, da er nicht im Anschluss das nächste Engagement hat.
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:15 Uhr von Kausalsatz
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
er wusste des auf jeden Fall schon vorher was auf ihn zukommt. Wird den Vertrag ja wohl gelesen haben.
Da wird auch drin stehen das nicht er die Lizenzen hat sondern ROCKSTAR. Deswegen dürfen die auch ganz einfach die Stimme in TV- Spots bringen. Sie haben die Lizenz drauf.

Hätte er sich gleich aufgeführt das es ihm zu wenig is, dann hätten die halt nen anderen genommen.
(gibt bestimt genug Synchronisten die für 80,000$ im Jahr arbeiten)
Da hat er noch s Maul gehalten und jetz führt er sich auf.

Machts wahrscheinlich wie jeder in Amerika. Hat jetz irgendwelche dauerhaften beschwerden (kein Vertrauen in Menschheit(der Arme)) und kassiert Millionen.

Würd mich bei den Amis nich wundern.
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:28 Uhr von Bongolus
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann sich auch anstellen ich krieg pro Monat bissel mehr als 1/10 von seinem Gehalt.
Kommentar ansehen
22.05.2008 17:18 Uhr von ToBeDe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ D4v3: Bitte mal lesen http://de.wikipedia.org/... es ist nicht nur einfaches Nachsprechen! ;)
Kommentar ansehen
22.05.2008 17:23 Uhr von tobe2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol? wie da steht er hatte einen vertrag wenn da nunmal "nur"(sollsch ma lachen^^) 100000 drin standen dann bekommt er eben auch "Nur" das.
das er vom erfolg und den einnahmen des spiels nix bekommt is doch wohl ganz normal oder?...
Kommentar ansehen
22.05.2008 17:36 Uhr von syn0nym
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besser als nichts Klar sitzt hier Rockstar am längeren Hebel, er ist ja nicht der einzigste Synchronsprecher. Hätte er vor Vertragsabschluss über den Preis verhandelt, wäre er ganz schnell weg vom Fenster gewesen.
Bin mir nicht sicher, ob er Anspruch auf Lizenzrechte seiner Stimme gehabt hätte und wie man diese Rechte, beispielsweise für den TV-Spot, berechnet hätte.
Kommentar ansehen
22.05.2008 17:44 Uhr von KillA SharK
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das sind 6.500 US$ pro monat: entspricht in etwa 4.200 Euro pro Monat.
Nicht die Welt, aber akzeptabel.

Da müssen andere schon ne Weile für stricken.
Kommentar ansehen
22.05.2008 17:57 Uhr von vatan_77
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
in deutschland: verdienen die leute dank der ganzen steuer verdammt wenig geld und können sich zum teil nicht soviel luxus leisten
der spacken verdient 100.000 in 15 monat und heult noch rum
Kommentar ansehen
22.05.2008 20:16 Uhr von MonxXx
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also Mal ehrlich der will doch nur kohle abgreifen da sich GTA IV als Erfolgs spiel herausgestellt hat soll er mal nicht meckern mit 100.000$ für 15 Monate der soll mal nicht weinen würde mich aber nicht schocken wenn er gegen rockstar klagt und nen paar millionen verlang (TYPISCH AMERIKA)
Kommentar ansehen
22.05.2008 20:49 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Immer das gleiche: Die erste Fraktion sagt immer "War doch klar das es ein HIt wird"

Die zweite Fraktion sagt immer "Kann doch jeder seinen Job machen."

Und die dritte Fraktion würde sich auch versklaven lassen und für nen Euro arbeiten.


1) Ob Flop oder Hit, ihr wisst es immer. -> Ihr solltet an der Börse spekulieren gehen und dickes Geld verdienen.

2.) Bingo. Alles ist so einfach, das jeder alles machen könnte. Euer Berufsfeld sollte in der Unternehmensberatung liegen. Da muss man auch nichts können. Ähm ich meinte das kann auch jeder.

3) Euch kann man nur Gratulieren. Ihr könnt ja auch immer alles, aber IHR macht dann ja wenigstens die Arbeiten, wofür man keine sonderlichen Qualifikationen benötigt und nahe an der Armutsgrenze bezahlt werdet.

Und wenn man sich an dem "Erfolg" beteiligen lassen will und entsprechende Verträge macht, dann kann das super schnell in die Hose gehen und man hat dann 15 Monate für nen Apfel gearbeitet.
Kommentar ansehen
22.05.2008 23:10 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Scarb.vis: Bin ganz deiner Meinung
Alle wissen es besser undkönnen alles besser.
Der Typ hätte seinen Vertrag lesen sollen, dann hätte er gewust das er "nur" 100000 Dollar in 15 Monaten bekommt.
Er hätte ja auch schneller Arbeiten können, zb. 100000 in 8 Monaten ist doch besser oder ? LOL
Kommentar ansehen
23.05.2008 10:33 Uhr von fhd
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dumping in der Synchronbranche: ist bei Spielen leider nichts ungewöhnliches...
Profis sind vielen Machern (vor allem in Deutschland) zu teuer, und es wird auf Leute von der Strasse zurückgegriffen.
Das reisst den Spielspass (zumindestens für mich) enorm runter. Gutes Beispiel: Half Life 2. Super Spiel, Alptraumsynchro (deutsch, aber englisch auch nicht _viel_ besser).

Bei einem teuren Spiele-Projekt MUSS man gutes Geld in die Synchronisation investieren, und zwar AUCH bei der Lokalisierung.


Das Gehalt ist erst dann schlecht, wenn man bedenkt, dass Künstler wie dieser im Normalfalle:
A: Freiberuflich arbeiten
B: Nicht zwangsläufig 12 Monate im Jahr einen Auftrag haben

So gesehen ist die Bezahlung schon fast ein "Hungerlohn", da hat der Sprecher recht.

Aber schlau war er auch nicht, Gewinnbeteiligung kann man sich durchaus erstinken. Und wenn sie enorm klein ist, gemerkt hätte ers.
Kommentar ansehen
23.05.2008 15:22 Uhr von Kahra be Far
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon ärgerlich. Ich würde mich natürlich auch ärgern, wenn ich etwas für "lau" (ironisch) mache und dann wird jemand anderes reich dran.

Ist ja ähnlich wie bei Superstars oder so...

Aber mal ehrlich. Waren die Vorgänger nicht auch schon sehr erfolgreich? Hätten da nicht er oder sein Manager wissen müssen, dass sie einen Vertrag mit Anteilen oder ähnlichen hätten aufsetzen müssen.
Und 100.000 in 15 Monaten ist ja wohl auch nicht schlecht. Davon könnte ich schon geschätze 20 Jahre meine Miete bezahlen.

Was mach wohl Joe Kucan wohl als Kane verdienen? Ich meine der darf sich ja quasi nicht mehr auf die Straße trauen.
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:03 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für GTA V dann halt mehr verlangen. Ansonsten kann ich diese Haltung auch nicht ganz nachvollziehen, denn man hätte ja auch zuvor eine Gewinnbeteiligung aushandeln können. Offenbar wollte Rockstar aber auch nicht das Risiko tragen, falls das Spiel ein Flop geworden wäre.

Richtig Geld bekommen doch eh nur die Promis, für ihre Auftritte.
Kommentar ansehen
24.05.2008 11:19 Uhr von Jiperia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo net so toll aber dafür kann ich jetzt runtergehen und GTA4 zoggn.... ;D
Kommentar ansehen
24.05.2008 18:51 Uhr von call.medic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
100.000 $ fhd hat was Wichtiges geschrieben: Synchronsprecher haben nicht 12 Monate im Jahr Arbeit, sie arbeiten nur wenn sie ein Projekt haben, die restliche Zeit müssen sie vom Ersparten leben. Sie haben nicht die Sicherheit eines geregelten Einkommens.

Im Prinzip ist das ein Problem das alle wieder nur auf den einen Synchronsprecher beziehen der sich beschwert. Es ist aber ein Branchenproblem; wenn Hollick den Charakter nicht gesprochen hätte wäre es halt jemand anderes gewesen, da bleibt nicht viel Spielraum für Verhandlungen.
Kommentar ansehen
27.05.2008 16:45 Uhr von JanVortex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja: aber rund 6666,67€ im Monat find ich schon ganz ordendlich für ne synchronisierung ;)

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?