22.05.08 14:08 Uhr
 398
 

Weihrauch soll entspannend auf das Gehirn wirken

Forschern aus den USA und Israel fanden nun heraus, dass Weihrauch, das Harz der Bäume der Gattung Boswellia, eine entspannende Wirkung haben kann. Verantwortlich soll dafür ein Inhaltsstoff sein, der beim Verbrennen des Harzes freigesetzt wird und das Gehirn stimulieren soll.

Incensolacetat heißt dieser Stimulator, der auf den so genannten TRPV3-Rezeptor einwirkt. Dieser Rezeptor liegt auf der Haut sowie im Gehirn und löst beim Andocken des Incensolacetats positive Reaktionen aus.

Bisher wurde Weihrauch nur bei Experimenten mit Mäusen eingesetzt. Es sollen nun klinische Studien folgen, um möglicherweise neue Medikamente herzustellen. Wirkung verspreche man sich bei chronisch-entzündlichen Erkrankungen. Ein übermäßiges Einatmen von Weihrauch kann jedoch wie Tabakrauch zu Krebs führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gehirn
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 14:35 Uhr von hpo78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
hihi: kennt jemand m.mittermaiers entsprechende abrechnung? Von wegen weihrauchsüchtige priester/ministranten...

"...thc krempel.....": ulkig...wo hast denn dass her?
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:05 Uhr von Montrey
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich: da eine neue Jugenddroge am kommen ? Jetzt ist Hanf und Hustensaft "out" und Weihrauch "in" xD
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:59 Uhr von MrRazor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte: die Werbung unten beachten :-))
Kommentar ansehen
23.05.2008 01:57 Uhr von peld
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Werbung: Meint ihr die Google-Anzeigen da unten links? Wenn ja, muss ich euch enttäuschen...das ist kein Zufall sondern Google AdSense. ^^
Kommentar ansehen
23.05.2008 20:46 Uhr von intuitiv7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Chemische Analysen des Harzes vom Boswellia-serrata-Strauch haben ergeben, daß Weihrauch die Stoffe Olivetol und Verbenol enthält, die sich durch Reaktion im Zuge der Räucherung verbinden können zu dem Haschischwirkstoff Tetra-hydro-cannabinol (THC).
Kommentar ansehen
25.05.2008 12:38 Uhr von kleofas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das glaube ich sehr wohl. Nach den Gottesdiensten geht es mir immer verdammt gut. Endlich mal legale Drogen, die keiner so richtig wahr nimmt. :-)
Kommentar ansehen
10.06.2008 20:25 Uhr von GulfWars
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wird doch schon eingesetzt bei: chronisch-entzündlichen Erkrankungen, wie z.b. morbus crohn oder culitis ulcerosa und das mit erfolg!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?