22.05.08 13:46 Uhr
 408
 

Das ewige Haustier: Hunde-Klon bei Online-Auktion

Ein kalifornisches Biotechnologie-Unternehmen hatte vor zwei Jahren Katzenbesitzern angeboten, ihre Tiere zu klonen. Dies war jedoch nicht so erfolgreich, wie erhofft. Nun versucht es die Firma mit Hunden.

Bei Online-Auktionen, die noch bis Mitte Juni laufen, kann man seinen Hund ab einem Startgebot von 100.000 Dollar (63.500 Euro) klonen lassen. Die Firma arbeitet dabei mit dem Wissenschaftler Hwang Woo Suk zusammen, der schon einmal verdächtigt wurde, Forschungsergebnisse gefälscht zu haben.

Hwang Woo Suk hatte damals schon Hündin "Missy" geklont, deren Babys ähnliche Charakterzüge und Vorlieben hatten. 2002 verstarb "Missy".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Online, Hund, Auktion, Klon, Haustier
Quelle: www.n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genf: Toilette von Bankfiliale wegen Schnipseln von 500-Euro-Scheinen verstopft
Ludwigshafen: Mann schlägt aus Wut über Kücheneinbau diese kurz und klein
Berliner Senat fragt in Umfrage sexuelle Orientierung bei Lehrern ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 12:38 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde mein Haustier nie klonen lassen. Das kommt für mich überhaupt nicht in Frage. Jedes Lebewesen ist und sollte auch einzigartig bleiben.
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:07 Uhr von Baststar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
heute hunde morgen wir so ist der lauf der dinge ;)
ob man vllt sogar irgendwann die seele mitclonen kann? dann hätt ich gern nen backup von mir, falls mir was passiert :D :D
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:14 Uhr von makabere_makkaroni
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wozu das führt: oder führen kann, ist eine wichtige Frage - heute Tiere, morgen Menschen? Dsa mag zwar etwas abwegig klingen, doch scheint es, bei dem rasanten Fortschritt in der Forschung, in nicht allzuferner Zukunft möglich.
Kommentar ansehen
22.05.2008 16:58 Uhr von MaTzKi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also: Ich hätte mit den 63.500 € irgendwie besseres anzufangen, als mir meinen Hund zu klonen.

Meiner Meinung nach ist es schon sehr Schade, wenn ein treues Tier das einen Jahrelang durchs Leben begleitet hat stirbt.
Grad bei Hunden, die ja sehr Treu sind und in die manche viel Zeit für die Erziehung stecken.

Trotzdem würde ich mir meinen nicht klonen lassen, kann mir vorstellen das das irgendwie ein komisches Gefühl ist. Ist einfach nicht das selbe.


Aber jedem das seine :)
Kommentar ansehen
22.05.2008 18:13 Uhr von Runeblade
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube bis die gesellschaftliche Akzeptanz in Punkto Klonen von Tieren (damit mein ich auch die Tierrasse Mensch) so hoch ist, dass es wohl an jeder Straßenecke nen Hobby-Genetiker gibt, der das für ein paar Euros macht, werden wohl noch ein paar Jahre ins Land ziehen.
Aber DASS das passiert, wird wohl unausweichlich sein. Alles meist nur ne Frage der Zeit, auch wenn´s vielen heut noch net schmeckt.
Ehrlich gesagt bin ich da recht emotionslos, ich hab auch ne Katze als vollwertiges Familienmitglied, sie klonen zu lassen würde allerdings für mich nicht in Frage kommen, da ich sie als einzigartig erachte und da mache ich einfach nen grundlegenden Unterschied zwischen Dingen und Lebewesen. Wenn mein PC kaputt ist, hol ich mir nen Neuen, aber zu dem bau ich ja auch nicht solch eine Verbindung auf, wie zu meinem Kind oder zu meiner Katze.
Aber wie gesagt, wäre ich 50 Jahre in der Zukunft aufgewachsen, vielleicht dann in einer Gesellschaft in der das Klonen so normal ist, wie der tägliche Einkauf, wer weiß wie ich dann darüber denken würde.

MFG
Kommentar ansehen
23.05.2008 16:16 Uhr von MaTzKi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Derwillnurspieln: Da hast du vollkommen Recht.


Gegen Klonversuche habe ich nichts. Wenn damit weltweit Menschenleben gerettet werden können, ist das eine wunderbare Sache.

Nur irgendwie ist es ein komisches Gefühl, vielleicht in 50 Jahren meinen 4. Sohn zu sagen, das er nur lebt um seinen Brüderchen eine Knochenmarkspende zu ermöglichen ...

Vielleicht denke ich für die Geschichte auch einfach zu rational und traditionell.

Zusammengefasst:
Viel Geld für das klonen von Haustieren auszugeben finde ICH PERSÖNLICH unnötig. Und vom Menschenleben aus dem Baukasten halte ich nichts. Wobei ich nichts dagegen hab, wenn durch Genforschung und kloning Menschenleben gerettet werden :)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?