22.05.08 13:36 Uhr
 444
 

A 52: Auto mit 100 Kilogramm Khat (Rauschgift) gestoppt

Die Polizei in Niederkrüchten machte einen großen Fund auf der A 52. Aus Roermond sahen sie einen Wagen mit zwei Schwarzafrikanern fahren. Diesen als verdächtig eingestuften Wagen hielten die Beamten an.

Und tatsächlich: Die Beamten fanden 100 Kilogramm Khat (Rauschgift) in dem Auto. Da der Khat-Strauch hierzulande nicht wächst, dachten sich die beiden Männer scheinbar, es importieren zu können.

Khat ist ein Rauschmittel, dessen Wirkung ähnlich wie Cannabis ausfällt. Im Gegensatz zu Cannabis wird Khat aber nicht geraucht, sondern man zerkaut die Blätter des bis zu zehn Meter hohen Strauches. Der Marktwert von Khat liegt bei etwa 30 bis 40 Euro pro Kilogramm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, 100, Kilogramm, Rausch, Rauschgift
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot
Australien: Acht Jahre Haft für 87-jährigen Geistlichen wegen Kindesmissbrauch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 12:13 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht warum man direkt an Drogenschmuggel denkt, wenn zwei Schwarzafrikaner in einem Auto von Holland Richtung Deutschland fahren. Die Aussage in der Quelle fand ich etwas komisch. Ansonsten hatte die Polizei ja Recht und die beiden Männer haben wirklich Drogen geschmuggelt - Pech für sie, Erfolg für die Polizei.
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:04 Uhr von DasBauM
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wie jetzt? Aus Roermond sahen sie einen Wagen mit zwei Schwarzafrikanern fahren. Diesen als verdächtig eingestuften Wagen hielten die Beamten an....

war der wagen jetzt nur verdächtig weil 2 schwarze drinsaßen?

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?