22.05.08 12:28 Uhr
 117
 

Yoko Ono hat den Rechtsstreit um das "John Lennon"-Videomaterial gewonnen

Wie aus einem Bericht des "Boston Herald" hervorgeht, hat John Lennons Hinterbliebene, Yoko Ono, nun vor Gericht einen Rechtsstreit gegen eine amerikanische Videofirma gewonnen. In dem Gerichtsstreit ging es um privates Filmmaterial des vor mehreren Jahren verstorbenen John Lennons.

Die Klage der Videofirma gegen John Lennons Witwe wurde von einer Richterin in Massachusetts verworfen. "World Wide Video" hatte Yoko Ono beispielsweise bezichtigt, sie hätte eine Verletzung des "Copyright" begangen, da sie sich gegen die Video-Veröffentlichung der Lennon-Videos gestellt hatte.

Bei dem Videomaterial handelte es sich um Aufnahmen aus einer sehr kreativen Schaffenszeit Lennons. Entstanden war das Video-Material zu jener Zeit, bevor es zur Auflösung (1970) der "Beatles" kam.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Video, Recht, Rechtsstreit
Quelle: www.nachrichten.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
600 Namentlich bekannte G20 Aktivisten zur Fahndung ausgeschrieben
Rechnung über 5 Millionen €:So rächt sich ein Hotel an "Social Media Influencer"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kinosatire über Stalin wird verboten
Tschechien: Ministerpräsident Andrej Babis tritt zurück
Abschiebe-Flug nach Afghanistan: Statt 80 Afghanen waren nur 17 an Bord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?