22.05.08 10:08 Uhr
 1.804
 

Greenpeace kritisiert erneut die Konsolenhersteller Sony, Microsoft und Nintendo

Die Konsolenhersteller Sony, Nintendo und Microsoft wurden bereits am Ende des vergangenen Jahres von Greenpeace kritisiert. Grund sind in den Konsolen der Firmen verarbeitete, umweltschädliche Stoffe. Diese Kritik wurde nun erneuert.

Die Konsole würden unter anderem den Weichmacher Phthalate enthalten. Dass dies auch Nintendo betreffen würde, sei für Greenpeace ein Schock. Die EU hat den Stoff Phthalate in Spielzeugen verboten. Jedoch sind Konsolen nicht als Spielzeug eingestuft.

Unterdessen hat ein Sprecher von Nintendo reagiert und verkündet, dass bei der Herstellung der Konsole nicht gegen EU-Richtlinien verstoßen würde. Genauso würden keine umweltschädlichen Stoffe verarbeitet.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Microsoft, Sony, Nintendo, Konsole, Greenpeace
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern
Ochsenfurt: Ein Mann hält Mahnwache - "Ich schäme mich für 694 AfD-Wähler"
EU-Programm: Frankreich nimmt nur 4.700 von zugesagten 30.000 Flüchtlingen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2008 10:11 Uhr von vote_4_free_tibet
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ihrgenwie muss man ja mal wieder was von Greenpeace hören...

NIX GEGEN GREENPEACE... sie machen wirklich gute Atkionen, ohne Frage!!

aber Konsolenhersteller zu kritisieren wegen stoffen in der Konsole....

gehts noch??
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:11 Uhr von vote_4_free_tibet
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ihrgenwie muss man ja mal wieder was von Greenpeace hören...

NIX GEGEN GREENPEACE... sie machen wirklich gute Atkionen, ohne Frage!!

aber Konsolenhersteller zu kritisieren wegen stoffen in der Konsole....

gehts noch??
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:18 Uhr von vote_4_free_tibet
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sorry.. keine ahnung warum der beitrag 2x drin gelandet is :-\
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:22 Uhr von simmew2
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Phthalate: Phthalate sind ja die Weichmacher in Kunststoffen.
Diese sollten aus Spielzeugen (speziell Babyprodukte) entfernt werden, da sie den Körper des Kindes schädigen, wenn ein Kind ein betroffenes Spielzeug oft in den Mund nimmt.
Nun sollte ein verantwortungsbewusster Elternteil doch sein Kleinkind davor bewahren, z.B. einen Wiimote (Controller der Wii) in den Mund zu nehmen, zumal da so ein Ding um 60€ kostet.
Natürlich weiß ich, dass Phthalate auch über die Haut aufgenommen werden, dieses aber deutlich gehemmter als über den Mund/Schleimhäute.
Wer übrigens absolut sicher sein will, nichts von den Stoffen ab zubekommen, der sollte beim Spielen Latexhandschuhe tragen, welche als exzellenter Hemmer von Phthalaten gilt.
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:28 Uhr von Captain_Flint
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Phthalate wirken ähnlich wie Hormone: Die Gefährlichkeit der Weichmacher, soll man nicht ignorieren.
Die Konsolen werden überwiegend von Kindern und Jugendlichen genutzt und da haben gefährliche Stoffe sowieso Hausverbot!
Und wir wissen ja, wieviele Stunden die Controler in den Händen gehalten werden.
Eine Frechheit, wie sich die Hersteller da rausreden.
*Ironiemodus an* Nicht als Spielzeug eingestuft, dann spielen ja auch keine Kinder damit! *Ironiemodus aus*
Kommentar ansehen
22.05.2008 11:06 Uhr von Botlike
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Marketingtrick: Das ist bestimmt ein Marketingtrick, damit sich die Leute die belüfteten Controller kaufen, damit ihre Kinder beim Zocken weniger an den Händen schwitzen xD
</ironie>

Naja ich dachte eigentlich, dass diese Weichmacher nur dann gefährlich werden wenn man sie direkt aufnimmt, also an dem Spielzeug lutscht oder so. Weiß jemand mehr darüber als WIkipedia?^^

Ach und nochwas: was hat Greenpeace denn damit zu tun? Seit wann beschüzten die denn nichtmehr nur Bäume, sondern auch die bösen, bösen Menschen?
Kommentar ansehen
22.05.2008 11:23 Uhr von Captain_Flint
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Umweltbundesamt: Naja, irgendjemand muß ja mal was sagen, auch wenn es nur "Greenpeace" ist.
Jedenfalls gehts auch ohne Weichmacher, nur aus Kostengründen wirds nicht gemacht.
Aber hier ist noch nen Hinweis von einer "seriöseren" Quelle.

http://www.umweltbundesamt.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2008 12:43 Uhr von Pitbullowner545
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ich: frag mich nur was an den Konsolen das zeug enthalten soll? die Pads? das weiche zeug ist naturgummi, die konsolen? brauchen nicht weich zu sein..

vielleicht enthält das gehirn von einigen greenpeaceleuten zuviele weichmacher?
Kommentar ansehen
22.05.2008 14:52 Uhr von Slaydom
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
selbst: der Gründer der Greenpeace, sagt, dass der Verein nur noch aus Bürokratischen Weichbirnen besteht.
Das sagt doch schon alles.
Diese Phlatate sind höchstens in der konsole, und an soner Konsole Rumlutschen soll man sowieso nicht.
Kommentar ansehen
06.06.2008 15:49 Uhr von Ikhaho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ey lol? gehts noch ? oO greenpeace sollte mal überlegen bevor se was machen is so^^ klaro mit sowas werden die kleinen menschlein auch grade großkonzerne wie microsoft, nintendo und sony dazu kriegen ihre größte geldeinnahme zu vernichten oO
den sind zu viele Phthalate (oder wie das heißt) in die atemluft gewandert so siehts aus....^^

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern
Sarah Knappik gewinnt Klo-Sex-Prozess gegen Sarah Kern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?