21.05.08 21:07 Uhr
 1.479
 

Der Deutsche Katholikentag und das gestörte Verhältnis zu den Juden

Benedikt XVI. war es, der den Streit heraufbeschwor. Er sagte in seiner Fürbitte, Gott möge die Juden "erleuchten", damit sie die Möglichkeit erhalten, Jesus Christus zu erkennen. Das war ein heftiger Schlag. Seitdem herrscht Funkstille, der Zentralrat der Juden brach den Kontakt offiziell ab.

Aber die Katholiken wollen die Wogen glätten, insgesamt 20 Veranstaltungen des Kirchentages sollen mit jüdischer Beteiligung stattfinden. Der Zentralrat der Juden bleibt aber kritisch, solange es nicht "eine Rücknahme" des Gebets gebe, so Knobloch, die Vorsitzende. Vorher gebe es keinen Dialog.

Der Rabbiner Jonah Sievers folgt dennoch der Einladung und wird ein Streitgespräch mit dem Theologieprofessor Heinz-Günther Schöttler führen. Das Thema: "Beten Juden und Christen zu demselben Gott?". Zur Begründung sagte Sievers, dass es bei aller Kritik nichts bringe, den Katholiken den Rücken zu kehren.


WebReporter: tomeck
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Deutsch, Jude, Verhältnis, Katholik
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert
"Mahnmal"-Künstler muss Abstand zu Haus von AfD-Politiker Björn Höcke halten
Australien: Zölibat-Abschaffung wegen Kindesmissbrauchsfällen empfohlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 21:24 Uhr von Ru5hh0ur
 
+18 | -5
 
ANZEIGEN
gott sei dank bin ich atheist
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:26 Uhr von Sharillon
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Nicht whinen Wegen so einer Aussage ist natürlich der Zentralrat der Juden wieder am rumheulen...
Obs nun zurückgenommen wird oder nicht macht doch keinen Unterschied, weil es sowieso schon einmal gesagt wurde und eine Rücknahme wohl auch nicht wirklich "ernst" gemeint werden würde...


Da stellt sich der Zentralrat mal wieder stur. Wie die Kinder: "Hey. Nimm das zurück oder wir reden nicht mehr mit euch!"

Vielleicht sollte der Zentralrat mal lieber schauen, was die Juden in Israel über uns lernen.
Es gab da nen netten Schüleraustausch, bei dem mein Bruder mitgemacht hat. Wir hatten auch einen Juden bei uns, der aber ganz okay war.
Aber die Hälfte der anderen Juden, die mitgemacht haben, hatten ne Höllenangst, dass wenn sie zum Arzt gehen sie von ihnen umgebracht werden oder in KZs gesteckt werden...


Achja. Und ich bin selber Katholik. Mir selbst würde es aber nichts ausmachen, wenn selbst der Zentralrat der Juden sagen würde, dass sie uns "erleuchten" müssen...
Manche stecken zuviel Fanatismus in die Religion...
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:29 Uhr von Great.Humungus
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Wie wenn es nichts wichtigeres auf der Welt gäbe wie sich über etwas künstlich aufzuregen. Verwendet doch das Geld für die 20 Veranstaltungen des Kirchentages um den Menschen in Afrika etwas Essen und Wasser zum Überleben zu geben. Da könnt ihr nächstenliebe beweisen!
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:40 Uhr von cheetah181
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
die Wunder der Religion: Wie funktioniert die "Rücknahme" eines Gebets?

"Sorry Gott, aber ich hab mir das vorher nicht so überlegt. Ich möchte jetzt nachträglich die Juden aus dem Gebet ausschließen, ich hoffe du hast noch keine Wunder auf diesem Gebiet gewirkt.
Kannst du stattdessen die Aidskranken in Afrika "erleuchten", damit sie merken, dass Kondome Werke des Teufels sind?

Amen"
Kommentar ansehen
21.05.2008 23:03 Uhr von CyG_Warrior
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Kann den ZdJ: da (zur Abwechslung mal) schon verstehen....welche Religion lässt sich schon gerne kritisieren?

Die Katholische Kirchenführung schickte früher ihre Kritiker auf den Scheiterhaufen...das ist ja nun "Gott sei Dank" (oder wem auch immer) vorbei.
Allerdings sollte der Vatikan mal bedenken, dass das "Judentum" doch deutlich älter ist als der katholische Glaube und daher mit Sicherheit eine MINDESTENS genauso grosse Daseinsberechtigung hat.

Wobei ja, wenn man das "Alter" der Religionen mit "Glaubwürdigkeit" gleichsetzt (wie es einige Christen speziell in Bezug auf den Islam ja gerne tun), die monotheistischen Religionen wie das Christen- und Judentum sowie der Islam und der Buddismus (der eine Sonderstellung einnimmt, mangels eines Gottes) gegen die "alten" Religionen, wie sie z.B. im alten Ägypten, Griechenland, Rom, Indien oder auch hier (Odin, Thor & Co.) arg ins Hintertreffen geraten. ;-)

Ich für meinen Teil (als Atheist) bin der Meinung, dass die Zeit der Religionen so langsam abgelaufen ist und die Menschen dazu übergehen sollten, SELBST die Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen...also nicht um "Göttlichen Beistand" flehen sondern SELBER handeln sollten!
Wie war das doch: "Hilf dir selbst, so hilft dir Gott!"

Ich gönne ja nun wirklich jedem seinen Glauben (auch wenn ich darüber nur den Kopf schütteln kann...aber leben und leben lassen), aber wenn der Glaube bzw. die Religion die Kontrolle über des Leben (und machmal scheinbar auch über den freien Willen) übernimmt, wird es gefährlich....SO haben die Kreuzzüge und später diverse andere Kriege angefangen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 07:07 Uhr von makabere_makkaroni
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der Papst: war mir nie ganz koscher....Aber einfach so zusagen, dass man auf Grund seines Glaubens ein desillusionierter Trottel sei, mach noch nicht einmal ich als doch etwas harsche Atheistin(obwohl es beim Papst vielleicht sogar stimmen würde)
Nur so nebenbei:
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Atheisten und Agnostikern?
Kommentar ansehen
22.05.2008 07:50 Uhr von _BigFun_
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Unter vorgehaltener Hand meinte der Papst dann noch "Lieber Gott - schenke dem Friedman ein Kilo Koks und 20 Jungfrauen, damit er uns nicht lange böse ist" ;)
Kommentar ansehen
22.05.2008 08:36 Uhr von Gegen alles
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Zentralrat der Juden: Der ist wohl der Nabel der Welt ??
Alles dreht sich immer um den ZDJ, kann das nicht mal aufhören ?
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:02 Uhr von Eruptiv
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Typisch: Also ich weis auch nicht, aber die Juden sind ganz schön empfindlich.
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:23 Uhr von Dusta
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@gegen alles: "Alles dreht sich immer um den ZDJ, kann das nicht mal aufhören"

Was hast du denn für Paranoia?

In deiner Welt dreht sich vielleicht alles um den ZdJ in unserer allerdings nicht.

Der ZdJ findet doch in der dt. Medienlandschaft in keinem übertriebenem Rahmen statt.

Rechte Medien bedienen sich gerne jedes Furzes den der ZdJ ablässt, womit wir wieder bei der Paranoia wären.
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:46 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Merkwürdig: "Also ich weis auch nicht, aber die Juden sind ganz schön empfindlich."

Ja, weil wir wissen wohin bestimmte Tendenzen führen können.

Guck dir an wie witzig sich hier manche vorkommen, z.B. _BigFun_ hat bis HEUTE nicht bemerkt das Michel Friedmann nicht mehr im ZdJ ist : "...meinte der Papst dann noch "Lieber Gott - schenke dem Friedman ein Kilo Koks und 20 Jungfrauen, damit er uns nicht lange böse ist" ;)"

Zm Thema, die meisten die hier posten sind doch ohnehin Atheisten, was kümmern sie Papst, Kirche, Gebet oder das Verhältnis Juden und Kirche??
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:46 Uhr von Gegen alles
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Dusta: Falls Du es nicht mitbekommst, sei es wegen Verblendung oder sonstwas, der ZDJ mischt sich in alles ein, sogar in unsere Politik.
Es gibt Wichtigeres auf der Welt als die Juden mit ihrem ewigen Rumheulen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:50 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@ Gegen alles: "Falls Du es nicht mitbekommst, sei es wegen Verblendung oder sonstwas, der ZDJ mischt sich in alles ein, sogar in unsere Politik."

sag mal, hast du jemand Staatsbürgerkunde oder Politik gehabt?? Der ZdJ darf sich in ALLES einmischen. Warum? Weil es eine deutsche Organisation ist in der Deutsche (Juden) tätig sind! "Unsere" Politik ist auch "deren" Politk. Fertig.

"Es gibt Wichtigeres auf der Welt als die Juden mit ihrem ewigen Rumheulen."

DU heulst rum. was kümmert dich das alles? Mach Dir lieber sorgen um die Spritpreise in Deutschland.
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:04 Uhr von _BigFun_
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@ loneze Solche Leute wie du - sollten mal bissel Tiefer stapeln - sorry aber man kann weder euch noch den ZDJ ernst nehmen - immer nur am flammen - solchen Sch.... kann ich nur mit Humor beantworten. Für mich iss der ZDJ auch nicht viel anderst als der örtliche Sportverein - die können sich auch über Gott und die Welt aufregen nur ändern wirds nix.
Der liebe Ratzinger hat halt die Angewohnheit viel zu blubbern und wenig nachzudenken - siehe seine Aussagen zu den Moslems usw - von daher - seht es locker - ich hab kein Problem mit dem ZDJ - den Moslem oder der Kirche - allerdings hab ich ein Problem mit Pseudomoralisten die vorne den heiligen Spielen und Hintenrum die Sau rauslassen - und mal ehrlich - glaubst du wirklich das es nicht überall solche Typen wie den Friedman gibt ?
Übrigends bin ich davon überzeugt - wäre der Michel damals nicht aufgeflogen - wäre er heute nicht nur der Stellvertretende Vorsitzende - sondern der Oberchef von dem Verein - oder nicht ?
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:17 Uhr von seehoppel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich finds bescheuert: Der Papst hat für das gebetet was in seinen Augen für die Juden das beste ist! Es ist ja nicht so dass er ihnen die Pest an den Hals gewünscht hat.

Ist es auch schlimm wenn man einem überzeugten Kommunisten Geld wünscht? Ich persönlich hätt nix dagegen wenn ein Jude mir (bin Christ) wünscht dass ich seinen Gott "erkenne". Er meints doch nur gut mit mir!

Ok, der Vergleich is ein wenig schlecht, aber man kann einem überzeugten Raucher ja auch wünschen dass er aufhört. (Bevor die Meckerer kommen: NEIN, ich will damit nicht sagen, dass das Judentum gesundheitsschädlich ist oder so)

Man könnte sogar den Politikern Hirn wünschen, aber der Wunsch geht eh nicht in Erfüllung *fg*
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:44 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
So ein kranker Verein wusste gleich dass es mies ist so ein Gebet in die Öffentlichkeit zu tragen. Aber schlimmer find ich, wie viele auf diese Religionen abfahren und sich ihr ganzes Leben vorschreiben lassen, statt selbst zu denken und den Verstand zu benutzen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:44 Uhr von _BigFun_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ seehoppel: recht haste - aber es gibt halt Leute die sehen in allem nur das Böse - das Schlechte usw oder naja bei manchen Leuten kommt es einem auch so vor als wollten sie nur das schlechte nach vorne Kehren um so ein wenig Aufmerksamkeit zu erhaschen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 10:45 Uhr von nexuscrawler
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ makabere_makkaroni: Atheisten gehen zu 100% davon aus das es keinen Gott gibt, für diese Personengruppe gibt es keinen Zweifel daran, womit sie das genaue Gegenteil der Theisten sind, aber im Gegensatz zu ihnen viel weniger vertreten sind.
Der reine Agnostiker gibt Gott die 50%ige Chance zu existieren, aber unter den Agnostikern gibt es vielel Abstufungen...
Die meisten Menschen die sich Atheisten nennen sind eigentlich Agnostiker mit einem sehr starken Hang zum Atheismus...
Soll heissen, das sie der Chance das es einen Gott gibt, der in seiner Weisheit, Liebe und Allmacht, das Universum schuf nur eine 0,00000000...1%ige Chance zuteil werden lassen, soll heissen das diese Leute, zu denen ich mich zähle, nicht beweisen können, das es Gott nicht gibt, und ihm daher die Möglichkeit der Existenz nicht streitig machen können, aber es für ihr Leben keine Rolle spielt, ob er nun da ist oder nicht.
Kommentar ansehen
22.05.2008 13:44 Uhr von Noseman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ LoneZealot: "Zm Thema, die meisten die hier posten sind doch ohnehin Atheisten, was kümmern sie Papst, Kirche, Gebet oder das Verhältnis Juden und Kirche??"

Antwort:

Wenn mein Kind nicht mehr unbetreute Freistunden hätte, wenn es nicht am Religionunterricht teilnimmt, wenn mein Arbeitgeber nicht dank Eintrag auf der Lohnsteuerkarte wüßtte, dass ich kein Christ bin, wenn die Pfaffen nicht von meinem Geld prassen würden, wenn ich am Karfreitag Tanzveranstaltungen besuchen könnte (und HUNDERT andere Dinge mehr) dann würde es mir SCHEISSegal sein, wie die Beziehungen zweier Geisteskranken-Vereine untereinander ist.
Tschuldigung @ Geisteskranke.

Weisst Du wieviel Zuschuß seitens des Staates es gegeben hat für den Katholikentag?

Wieso muss man mit seinen Steuergeldern Ratzes Religionsfaschismus unterstützen, frage ich mich.
Kommentar ansehen
22.05.2008 15:07 Uhr von zenluftikus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was zum Teufel ist denn hier das Problem der Papst ist das Oberhaupt einer Religion und damit sieht er natürlich "seine" Religion als einzig wahre Religion an. Machen Moslems und Juden, das machen Hindus und andere Religionen auch so.
Damit ist es völlig legitim für die Erleuchtung andere Menschen zu "seiner" rReligion zu beten.
Er hat ja nicht gepredigt das jüdische Volk mit Feuer und Schwert zu bekehren, also was soll die Aufregung. Ausserdem ist die Kirche auch im Dialof mit Juden und Moslems, aber es ist doch klar dass aufgrund des Einzelanspruchs jeder dieser Religionen sich keiner der religiösen Führer hinstellen kann und sagen kann" Naja wir haben zwar die einzig wahre Religion, aber die anderen sind auch ganz toll" ?!
Das ist halt Religion und Glaube und nicht eine Diskussion in der man sich dann auf etwas einigt und einen Kompromiss findet.

Zum ZdJ: Der kann natürlich sagen was er möchte (herrscht ja schließlich Meinungsfreiheit), aber unter Umständen sollte er auch mal überlegen ob ein Dialog (wie angeboten) nicht besser ist als auf etwas zu bestehen was Unsinn ist. Hat ja schon einer geschrieben: Wie soll man ein Gebet zurücknehmen?
Das ist doch albern.

Davon ab, bin ich mir sicher, dass auch jüdische Religionsführer für die Seelen der Andersgläubigen beten?!
Kommentar ansehen
22.05.2008 20:30 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich reine: Spiegelfechterei. Wie schon einer sagt -nicht Atheisten -...glauben wir nicht alle an den einen Goot, bei einigen heißt er Gott, bei anderen ist es Allha....etc.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?