21.05.08 20:27 Uhr
 244
 

Berlin: 40 Millionen Euro zusätzlich für Krankenhäuser

Jährlich stehen Berlins Krankenhäuser 90 Millionen Euro zur Verfügung. Dieses und nächstes Jahr sollen die Krankenhäuser 40 Millionen Euro mehr bekommen, sagte die Gesundheitssenatorin Karin Lompscher.

Eigentlich noch zu wenig, da für die 17 Berliner Krankenhäuser 200 Millionen Euro jährlich gebraucht würden. Ein Großteil von dem Geld geht schon für die Rückzahlung von Krediten ab.

Der Altbau im Friedrichshainer Klinikum wird von dem Geld saniert, der OP-Bereich im Jüdischen Krankenhaus sowie die Altbauten im Sankt-Joseph-Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Euro, Berlin, Million, Krank
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Nur zwei Stunden Sport pro Woche sorgen für zehn Jahre Verjüngung
Transfusionen: Blut von Männern führt zu weit weniger Komplikationen
Studie: Halluzinogene Pilze "rebooten" das Gehirn von depressiven Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 20:01 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Krankenhäuser zu investieren finde ich sehr wichtig. Wenn man sich den zustand mancher Krankenhäuser ansieht, bekommt man echt das Grauen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:23 Uhr von BNO
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
endlich mal ein sinvoller einsatz von Steuergeldern!
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:25 Uhr von Bandit07
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das Gesundheitswesen ist krank: Die 40 Millionen sind sicherlich eine gute Investition. Man sollte dabei aber nicht vergessen, dass das gesamte Gesundheitssystem angefangen bei der Entlohnung der Assistenzärzte bis zu den Leistungen für Pflichtversicherte dringend mehr Geld benötigt. Leider haben wir eine 2-Klassengesellschaft zwischen Privat- und Pflichtversicherten.
Kommentar ansehen
22.05.2008 02:42 Uhr von Rallozek
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt noch das Geld: was eigentlich für die DIätenerhöhungen gedacht war reinbuttern, und die Ärze in den KKH´s können sogar nach einem 48h Tag nach hause gehen und müssen nicht noch Bereitschaft schieben.
Warum fleißt das Geld erst jetzt, wo es fast schon zu spät ist? Wäre das nicht auch schon vor 5/10 Jahren da gewesen? Imho ist die Summe lächerlich. Wenn man sich mal die Krankenhäuser anschaut, was (manche, nicht alle) für veraltetes Equipment rumstehen haben, und wenn man sich dann mal überlegt was die neuen Sachen kosten... Dasnn kann man mit viel gutem willen vielleicht 10-20 Krankenhäuser auf den neuesten Stand bringen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
USA: Ex-"Buffy"-Star Nicholas Brendon wegen Attacke auf Freundin verhaftet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?