21.05.08 16:02 Uhr
 5.107
 

Microsoft will User der Live-Suchmaschine künftig bezahlen

Auf der Advance08-Konferenz in Washington will Microsoft laut Wall Street Journal ein für den User scheinbar sehr interessantes neues Feature vorstellen.

Die "Microsoft Live Search Cash Back" Suchmaschine soll Kunden einen kleinen Betrag erstatten, wenn man über diese Suche einen Artikel kauft. Die Produktpalette soll angeblich sehr reichhaltig ausfallen.

Nach der gescheiterten Übernahme von Yahoo erhofft sich Microsoft damit einen Schritt näher an die Großkonkurrenten Google und Yahoo heranzutreten.


WebReporter: jensonat0r
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, User, Live, Suchmaschine
Quelle: futurezone.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 15:54 Uhr von jensonat0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant klingt es - aber alles, was aus der Redmonder Softwareschmiede kommt, hat irgendwo seinen Haken. Ich bezweifle, dass sich dieses Modell nachher für den Endverbraucher lohnen wird - und erst Recht, dass es sich gegen Google durchsetzen kann.
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:10 Uhr von EminenzLTM
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Naja! Das sieht doch sehr nach dem "Griff nach dem letzten Strohhalm" aus. Jetzt versucht Microsoft Kunden zu bekommen, mit dem wovon sie wirklich genug haben. GELD!!! Ich kann aber JENSONATOR nur zustimmen, das der Erfolg eher nicht sicher ist.
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:17 Uhr von chip303
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
aus der Quelle Für die Nutzung werden ein Microsoft-Live-Account sowie eine US-Staatsbürgerschaft benötigt...

Dürfte hier dann sowieso nicht gelten...

Warum erinnert mich sowas an Payback oder Miles&More ???

Und...wir schicken dir dann an deinen Live-Account all die tollen Angebote, die du schon immer mal angeklickt hast...
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:51 Uhr von fiver0904
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Haben sie wohl so wenig Kunden, dass man sie nun bezahlen muss. Mal sehen wie viel sie zahlen, nutzen würde ich diese Suchmaschine aber weiterhin nicht :]
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:24 Uhr von oehne
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
fadenscheinig: finde ich das... da gibt es dann verträge mit handelspartnern und am ende zahlt der kunde diesen betrag wahrscheinlich an sich selbst...
der preis der artikel ist genau um den betrag höher (wenn nicht noch einen tick mehr) und das ganze sieht dann für den unerfahrenen, naiven user günstig aus...
VERÄPPELUNG ist das
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:28 Uhr von Bandit07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es darf bezweifelt werden, dass Microsoft Geld zu verschenken hat. Es dürfte wahrscheinlicher sein, dass auch hier die Regel der Marktwirtschaft gilt. Ich kann nur die Rabatte gewähren, die ich vorher im Preis mit einkalkuliert habe.
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:48 Uhr von Gloi
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wie langweilig: Die Zukunft für alle Suchmaschinenanbieter liegt darin das sie ihre Kunden "kennen". Wer bei Google oder Microsoft in Hannover nach Massage sucht bekommt ´"unaufdringlich" Tipps für den nächsten Puff. Bei der nächsten Geschäftsreise in Berlin bekommt er Tipps für Bordells in Berlin.

Jeden Cent den Microsoft ausschüttet, hat kein anderes Ziel. Das ist nichts anderes als ´"Payback". Für zwei Cent Rabatt bekommen die Unternehmen ein Nutzerprofil, mit dem man personalisierte Werbung generieren kann.
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:19 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klingt ganz nach web 1.0

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?