21.05.08 16:15 Uhr
 212
 

Vatikan kritisiert Herstellung von Mischembryonen

Erst vor kurzem wurde im britischen Parlament die Herstellung von Embryonen aus menschlichem Erbgut und Eizellen von Tieren genehmigt. Der Vatikan verurteilt dies jedoch und nennt die Herstellung von solchen Hybrid-Embryonen "abscheulich".

"Jedes Mal, wenn die Grenze zwischen Mensch und Tier durchbrochen wurde, hat das schlimme und unbeabsichtigte Folgen gehabt", erklärte der Prälat Elio Sgreccia.

Durch diese Methode können genetisch vererbbare Krankheiten erforscht werden. Allerdings bezeichnete Sgreccia dies als "medienwirksame Lüge ohne wissenschaftliche Fundierung". Durch neue Heilverfahren hofft man, Krankheiten wie Alzheimer zu heilen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: meep
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Vatikan, Herstellung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 16:40 Uhr von NGen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sicherlich keine leichte diskussion: ich weiß nicht ob der nutzen es tatsächlich rechtfertigen kann, mit -potenziellem menschlichen leben- zu experimentieren..
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:49 Uhr von Nr_Zero
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
da stimme ich denn Vatikan außnahmsweise mal zu: ich finde das ethisch höhst bedenklich,nicht auszudenken was passiert wenn irgend ein durchgeknallter im Namen der Wissenschaft das Embryo nicht abtötet.
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:14 Uhr von Hier kommt die M...
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
NGen: "ich weiß nicht ob der nutzen es tatsächlich rechtfertigen kann, mit -potenziellem menschlichen leben- zu experimentieren.."

Da wird aber nicht mit potenziellem menschlichen Leben experimentiert.

Die menschliche DNA, die in die leeren Eizellhüllen der Kuh eingebracht wird, stammt aus Hautzellen eines Menschen und daraus darf und wird niemals auch nur potenziell Leben entstehen.
Deswegen werden die sich teilenden Eizellen auch nach wenigen Tagen sozusagen getötet, was natürlich kein Mord ist, da eine solche sich teilende Hybride ja ohne ein Einsetzen in einen Körper sowieso nie lebensfähig sein würde.

Ich sehe bei dieser Technik keine ethischen Probleme, solange nicht irgendein durchgeknallter Irrer auf die Idee kommt, einen solchen Hybridzellhaufen von irgendwem oder -was austragen zu lassen.

Und selbst das wäre vermutlich nicht sehr wahrscheinlich erfolgreich, da bei einem tierischen "Träger" die zunehmend menschliche DNA wohl zur Abstoßung führen würde und die zuerst äußerlich ja tierische Eizelle sich bei einem menschlichen "Träger" nicht einnisten könnte.
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:13 Uhr von RainerHass
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Dieses: Thema wird ziemlich hochgepusht. Keiner hat wirklich Ahnung wovon erspricht, grausame Mutanten entstehen, die Welt geht unter. Man sollte sich erst mal bewusst machen um was es geht. Wenn man den Kommentar meines Vorredners sorgfältig liest, muss man bald einsehen, dass dieses ganze Geschrei einfach nur vom der Presse durch unsachliche Berichterstattung erzeugt wurde!
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:43 Uhr von Hugo Tobler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Auch ich stimme dem Vatikan ausnahmsweise zu. Die Chimärenforschung ist absolut unnötig, so lange die Wissenschaft die Geisseln der Menschheit noch nicht gebannt hat.
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:49 Uhr von Hugo Tobler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M. Hallo "Hier kommt die M."
Das was Sie kommentieren tönt verdammt gut. Zu gut würde ich meinen. Die von Ihnen vorgetragenen Probleme, werden in KÜRZE gelöst sein.
Und falls Sie es noch nicht gelesen haben: "Aufsehen erregte unter anderem eine Forschergruppe, die in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts durch Fusion eines Schafembryos mit einem Ziegenembryo eine Schiege erschuf."!
Wickipedia hat hiezu einen interessanten Artikel.
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:55 Uhr von Hier kommt die M...
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Herr Tobler^^: Schaf und Ziege sind genetisch aber weitaus näher verwandt, als Mensch und Kuh^^

Genauso wie Löwe und Tiger, Fuchs und Wolf..

Außerdem ist der Chromosomensatz in diesen Hybridzellen rein menschlich, die Hülle der Eizelle tierisch...und nicht, wie bei einer Schiege oder einem Lieger ein gemischter Chromosomensatz aus beiden Elternteilen.

Aber ich werde hier keine Vorlesung un Genetik halten ;)


Reden wir weiten, wenn es einen Hundeelefant oder ein Kamelrind gibt..meinetwegen auch eine Mausekatze..lol
Und damit meine ich nicht nur, das kleine Bruchstücke der jeweils fremden DNA ind die andere eingelagert werden, sondern eine echte Chimärenbefruchtung :)
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:37 Uhr von Beergelu
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Hugo: Was meinst du mit "Geißeln der Menschheit"? Etwa die Krankheiten die man mit dieser Forschung heilen will?

Auch geht es hier nicht darum, eine Chimäre zu züchten.
Wie die Maus schon geschrieben hat, sind diese Zellverbände nicht lange lebensfähig.
Aber es wird ermöglicht zu beobachten, welche Rolle das humane Genom spielt, und welche Rolle die Zellorganellen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 20:03 Uhr von Artemis500
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ob es den Wissenschaftlern im Moment um das Züchten von Chimären geht ist irrelevant, je weiter man auf dem Weg in diese Richtung geht, desto wahrscheinlicher ist es, dass irgendwann jemand eine Chimäre bastelt.

Und so nett ich als Fantasyfan die Vorstellung, es könnte plötzlich Meerjungfrauen und Zentauren geben auch finde - die Realität wäre wohl überaus grausam für die entstandenen Wesen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?