21.05.08 15:13 Uhr
 383
 

Amstetten: Gibt Elisabeth F. bald ein erstes Interview?

Nachdem ein Paparazzi in den privaten Bereich des Krankenhauses eingebrochen ist, um Fotos der befreiten Elisabeth F. und ihren Kindern zu machen (SN berichtete), soll diese mutmaßlich den Schritt an die Öffentlichkeit wagen.

Der Anwalt der Familie dementierte den Bericht des Magazins "Österreich" aber umgehend.

Die behandelnden Ärzte und Psychologen gehen davon aus, das ein solcher Schritt in die Öffentlichkeit noch zu früh für die Familie sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EminenzLTM
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Interview
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 15:29 Uhr von CRK277
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Boah Wieso können diese ************ die Familie nicht einfach in Ruhe lassen?? Auch wenn das Interesse natürlich enorm ist, wird doch wohl jeder verstehen können, dass die diesen ganzen Rummel um ihre Person NICHT brauchen!
Und die ganze Sche**e nur des Geldes wegen abzuziehen ist echt arm von den Reportern!! Aber so sind sie eben :(

Ich hoffe, sämtliche Anwälte und Ärzte hindern die Opfer daran, Interviews zu geben. Ich denke, dass ist für alle Beteiligten das Beste!
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:38 Uhr von _wolfi_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@CRK277: du hast völlig recht.

Berichterstattung ja, aber bitte nicht mit solchen mitteln, wie es einige paparazzi versuchen.
berichterstattung ja, aber nur wenn die opfer dadurch nicht noch mehr schaden erleiden.
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:43 Uhr von LordRoscommon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Einerseits kann ich die Paparazzi verstehen - wir leben alle nur vom Verdienst.

Auf der anderen Seite stehen die Interessen der Opfer, und die haben für mich eindeutig Vorrang, denn was bei denen geschädigt wurde und wird, ist mit Geld nicht aufzuwiegen.

Die Paparazzi würden übrigens nicht halb so gut bezahlt wenn es nicht so viele Leute gäbe, die den Mist sehen wollten.
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:46 Uhr von CRK277
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@LordRoscommon: Ja, weil die alle kein Feingefühl haben :(
Alle gieren nur nach Sensation..

Ich will nicht leugnen, dass mich das nicht interessiert. Aber nicht so! Wenn es zu Lasten der Opfer geht, sollte definitv Schluß sein!
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:10 Uhr von derwillnurspieln
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Boah... ²: "Nachdem ein Paparazzi in den privaten Bereich des Krankenhauses eingebrochen ist, um Fotos [...] zu machen."
Wenn ich sowas lese krieg ich Wut, bin ich denn der einzige dem´s so geht?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?