21.05.08 14:42 Uhr
 223
 

Sexskandal: Ronaldo muss nicht vor Gericht

Nach den Ermittlungen der Polizei, wegen dem Sexskandal mit drei Transvestiten, kam heraus, dass Ronaldo sich nicht vor Gericht verantworten muss.

Es wurde zwar bestätigt, dass Ronaldo mit den drei Transvestiten in einem Stundenhotel gewesen war, aber die Aussage von Albertini gelogen sei. Andreia Albertini, so der Künstlername des Transvestiten, verlangte 20.000 Euro Schweigegeld von Ronaldo.

Wegen Erpressung muss Albertini jetzt vor Gericht und könnte eine Haftstrafe von vier bis zehn Jahren bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Gericht, Ronaldo
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 14:03 Uhr von promises
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald man berühmt ist, möchte doch jeder nur Geld. Kein Wunder, dass er versucht hat, Ronaldo zu erpressen. hat ja zum Glück nicht geklappt.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:51 Uhr von partybear
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich kann nur sagen: s.e.l.b.s.t S.c.h.u.l.d. Ich frage mich was der Typ (Ronaldo) sich reingeknallt hat um sowas beklopptes zu machen.
Hätte ihm noch mehr Stress gegönnt, schade - und jetzt bombt mich zu mit -
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:45 Uhr von partybear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich euch erklären: 1. Promi sein
2. Bordell
3. Rio

Das meinte ich damit.

Gruß
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:53 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte: er auch vor gericht? der wollte spaß haben, das ist nicht strafbar, oder?
Kommentar ansehen
22.05.2008 01:25 Uhr von partybear
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2. Ergänzung: Ok dann führ ich das nochmal aus.

Ich bin irgendwie der Meinung, dass man als Promi leider damit rechnen muss, dass Leute einem schaden wollen.
Rufmord ist bei Promis ja wohl nichts neues und in einem meiner Meinung nach ein wenig zwielichtigen Milieu ist die Gefahr umso größer.
Aber mein erster Kommentar war doch etwas überzogen, Entschuldigung dafür.

Gruß
Kommentar ansehen
22.05.2008 01:40 Uhr von partybear
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich erinnere: nur an R. Mooshammer

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?