21.05.08 14:34 Uhr
 397
 

Höhenflug des Ölpreises nicht zu stoppen - 130-US-Dollar-Marke überschritten

Am heutigen Mittwoch ist der Preis für ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate zum ersten Mal über die 130-US-Dollar-Marke geklettert. Zeitweise kostete ein Fass Öl 130,47 (Dienstagabend: 129,09) US-Dollar.

Auch Nordseeöl der Sorte Brent zog weiter an, zuletzt kostet hier ein Barrel 129,73 (gestern Abend: 127,84) US-Dollar. Ein Insider erklärte, dass der hohe Ölpreis darauf zurückzuführen ist, dass Fondsgesellschaften sehr stark im Markt aktiv sind.

"Der Ölpreis steigt, weil er steigt, weil er steigt...", so ein Experte und weiter: "Die Hausse verselbständigt sich und wird eigenleitend. Dieses Verhalten deutet darauf hin, dass das Ende dieses Aufwärtstrends näher rückt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis, Höhenflug
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 13:45 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann ich mal gespannt ob und wann ja die Rohöl-Blase wirklich zum Stillstand kommt oder ob sie platzt. Sobald erste Anzeichen zu erkennen sind, werden sich die Spekulanten ruckartig aus dem Ölpreis zurückziehen und geht es erstmal abwärts.
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:37 Uhr von aquarius565
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stark überbewertet: ist der Ölpreis. Spekulanten und Geschäftemacher sind daran interessiert, den Ölpreis künstlich immer höher zu schrauben. Der einfache Bürger ist leider der Dumme. Ich halte diese ganze Sache für eine große Spekulation. Der Ölpreis müsste trotz der großen Nachfrage nach Öl sehr viel geringer sein.
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:41 Uhr von .stef.
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
muh ^^: Das der Ölpreis über bewertet ist, ist ja keine Frage ... aber das es mal einen ruckartigen Preisrückgang gibt .... ne ne ne ^^

Das der Preis zum größten Teil durch Spekulaten gestützt ist, ist ja richtig, aber hat nicht auch die "Angst", die in den Medien über eine drohende Ressourchenknappheit in 50 Jahren verbreitet wird, einen großen Einfluss?!
Kommentar ansehen
22.05.2008 13:36 Uhr von Luzifers Hammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: Da biste aber schief gewickelt.
Die Zeiten des billigen Sprits sind endgültig vorbei.
Ende des Jahres bezahlen wir 175$ pro Barrel.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?