21.05.08 14:25 Uhr
 638
 

Hamburg: 16-jähriger Intensivtäter nach Messerattacke in S-Bahn in U-Haft

Nach gut einer Woche konnte die Bundespolizei in Hamburg einen 16-jährigen Jugendlichen festnehmen, der in einer Hamburger S-Bahn einen 42-jährigen Fahrgast mit einem Messer niederstach und lebensgefährlich verletzte.

Das 42-jährige Opfer fuhr mit den Jugendlichen gemeinsam in einer Hamburger S-Bahn und forderte sie auf, in der Bahn nicht zu rauchen. Kurz bevor die Jugendlichen den Wagen verlassen wollen, stach der 16-Jährige den Mann mit einem Butterfly-Messer in den Bauch. Es wurde Haftbefehl erlassen.

Bünjamin S. wurde in der Wohnung seiner Eltern gestellt und hat die ihm vorgeworfenen Tat inzwischen gestanden. Er ist der Polizei wegen mehrerer Straftaten, wie erpresserischer Raub, gefährlicher Körperverletzung sowie Drogendelikten bekannt und wird dort als so genannter Intensivtäter geführt.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, Haft, Bahn, Messe, Messer, S-Bahn, U-Haft, Messerattacke
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Sarah Palins Sohn erneut wegen Gewalttaten verhaftet
Türkei: Staatsanwaltschaft fordert überraschend Freilassung von Mesale Tolu
Berliner Anschlag: Mutter des getöteten LKW-Fahrers attackiert Kanzlerin scharf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 14:39 Uhr von s.bespinar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@gollum: ja kann sein, man kann sich drum streiten ob es erst benjamin oder erst bünyamin gab als namen...

Zum Thema: sofort weg mit dem kleinen idioten. Strafe absitzen in sibirien wie schon einmal ein täter bestraft wurde.

Irgendwohin wo man ihn nicht sieht und er klar auf sein leben kommen solll....

man immer wieder "türken" "südländer" ich habs satt... der pisser heult jetzt sicher rum wie ein baby weil er weg von mama ist... könnte echt kotzen. bin selber türke und es NERVT sowas immer wider zu lesen!
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:48 Uhr von Hier kommt die M...
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
MiaWuaschd: Ne, das stimmt schon.
Der wurde ja am 15.5. nach der Tat nur verhört und dann wieder nach Hause geschickt..dann wurden in der Zwischenzeit andere Zeugen vernommen und jetzt hat der Verdacht endlich ausgereicht für nen Haftbefehl.

http://www.bild.de/...

Deutsche Justiz..zum Glück gabs in der Zwischenzeit keinen weiteren Ausraster dieses Intensivtäters.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:49 Uhr von Hexenmeisterchen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dem Vorstrafenregister: hätte er sich schon gar nicht mehr in frei bewegen dürfen!

Bei Jugendlichen mit so einem kriminellen Potential kommt man mit dem, auch hier, gerne und oft geforderten Kuschelkurs nicht mehr weit!"
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:03 Uhr von astefk
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das war ja nur: ein Probestich (Warnstich), und rassistische Beschimpfungen wie etwa "Scheiss (xbeliebige Nationalität)" sind auch nicht gefallen. Also was kann schon passieren?
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:19 Uhr von Kamimaze
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: "Wenn Person A Person B beschuldigt muss Person B sofort weggesperrt werden. Wozu erst ander zeugen befragen ob er es wirklich war.
Und wenn Person A Person B zu unrecht beschuldigt hat, mein Gott 1 2 Wochen gibt doch jeder Arbeitgeber gerne Sonderurlaub für nen Knasturlaub."

1...2 Wochen...???
Du wirst lachen, aber genau DAS ist letztes Jahr bekanntlich in Antalya passiert, wo ein Deutscher Jugendlicher gleich mal 8 Monate aufgrund bloßer Anschuldigungen in eine Massenzelle gesperrt wurde - Beweise gab es nie, bis heute nicht...!
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:34 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@falke22: "Auch wenn er der Polizei bekannt ist, muss man die Tat ihm erst beweisen. Solange gilt hier in Deutschalnd, auch für vorbestrafte das Unschuldsprinzip"

Das musst du MIR ganz bestimmt nicht erklären, damit hab ich kein Problem, nur eben mit dem umgekehrten Fall...
Kommentar ansehen
21.05.2008 23:06 Uhr von happycarry2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr lobenswert: das er immerhin schon als Intensivtäter geführt wird. (Ironie) Nur leider hat das dem Opfer auch nix genutzt. Sobald bei einem Jugendlichen klar ist das er zu Gewaltausbrüchen neigt sofort Konsequenzen ziehen. Was bitte schön ist bei einer Strafe auf Bewährung zu erwarten? Ich gehe mal davon aus das fast jeder Straftäter davon ausgeht NICHT geschnappt zu werden. Mit 16 ist man durchaus in dem Alter Konsequenzen für Seine Taten zu übernehmen, dann besteht vielleicht auch noch die Hoffnung das Sie die Kurve bekommen.
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:55 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
knast und ende: bei diesem vorstrafenregister

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TV-Chef bot heutiger Königin Letizia einen Journalisten-Job gegen Sex an
Beverly Hills 90210-Star Jason Priestley verpasste Harvey Weinstein Faustschlag
Penis-Tier & Co.: "Rammstein"-Sänger verkauft in Online-Shop Sex-Geschenke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?