21.05.08 12:40 Uhr
 7.675
 

"Das ist doch nicht mein Bier" - Helmut Schmidt ist Political Correctness egal

In ihrer Sendung sprach Sandra Maischberger mit Helmut Schmidt über China. Beim Thema Menschenrechtsverletzungen sagte der Altkanzler, dass es nicht sein Problem sei. "Einmischen in die Angelegenheiten eines fremden Staates führt sehr schnell zum Schießen", sagte Schmidt.

Die Olympischen Spiele und das Erdbeben waren Aufhänger für das Gespräch mit dem als China-Experten geladenen Gast, der als erster deutscher Kanzler China bereiste. Ein Olympia-Boykott komme für ihn nicht in Frage, bei den Spielen 1980 in Moskau habe eine andere Situation vorgelegen.

Seine Begründung damals war nicht ehrlich. Schmidt, der unbeweglich blieb und sich nur bewegte, um zu rauchen, wurde auf seine Meinungsfestigkeit angesprochen. "Sie können so lange reden, wie sie wollen", erwiderte Schmidt zur Moderatorin, "aber ich bleibe dabei."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bier, Helmut Schmidt
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr-Uni Hamburg: Wehrmachts-Portrait des Helmut Schmidt wieder aufgehängt
Nazi-Skandal: Inspekteure finden Foto von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform
Bundeswehr-Universität hängt Bild von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 11:16 Uhr von E-WOMAN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird im TV wiederholt und ist sehenswert. Er raucht und raucht und raucht, aber in vielen Dingen kann man ihm, überparteilich gesehen, zustimmen. Schmidt war einer der großen Kanzler.
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:44 Uhr von Waffelhaendler
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Also: ich hab mir das ganze "Interview" angesehen und muss sagen, dass er in 80% oder sogar mehr Recht hat.
Außerdem fehlt uns und den ganzen Zeitungsfritzen eh das Wissen, um vernünftige, sachliche Aussagen zu den angesprochenen Themen zu machen.
Jedenfalls ist Schmidt für seine 89 Jahre noch verdammt cool.
Einige Antworten waren echt zum Lachen :D
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:46 Uhr von Waffelhaendler
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
und des Weiteren stimmt das mit der PC nicht so ganz.
Klar, einige Aussagen könnte sich ein so genannter "Tagespolitiker" nicht leisten, aber was kümmert ihn das noch?
_Er_ kann es sich nunmal leisten. Da muss man ihn jetzt nicht für zerhackstückeln.

(Wo ist bloß die verdammte "Edit"-Funktion^^)
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:18 Uhr von Gegen alles
 
+14 | -53
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:14 Uhr von cep28
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
...der gute Herr Schmidt ist fuer mich einer der groessten fuehrenden Politischen Charaktaere, die Deutschland je gehabt hat... und leider auch der letzte. Abgeloesst ueber ein Misstrauensvotum durch Macht- und Geldgierige Lobbyvertreter in 83 hat mit ihm in Deutschland die Aera der Verantwortungsbewussten Politik ein ploetzliches Ende gefunden. Seit dem wird das Land von rueckradlosen Kapitalisten , Schwarzgeldverdienern und Volksbetruegern regiert, die obendrein ihre unzulaenglichkeiten dadurch vertuschen und verschleiern das sie einen freihen demokratisch orientierten Staat in einen totalitaeren Kontrollstaat verwandeln und eine 2 Klassen Geselschaft kreiren.

gruesse CEP
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:24 Uhr von meisterthomas
 
+5 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:27 Uhr von the-jet
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
WOW: Habe heute Morgen aus Zufall die Wiederholung gesehen. Normalerweise interessiert mich sowas nicht. Aber ich muss schon sagen, hat mich wirklich beeindruckt dieser Mann. Musste es dann ganz zu Ende gucken. Irgendwie konnte ich mich mit dem indentifizieren - was normalerweise nur sehr selten bei mir vorkommt. Klasse!
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:35 Uhr von E-Woman
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wer es sehen will: wird nochmal am Samstag, 24. Mai um 23.45 Uhr auf 3Sat wiederholt.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:36 Uhr von ego-mike
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
und die chinesen lachen immer noch...! weil sie nämlich in jahrhunderten planen, und nicht wie wir bis zum ende unseres geldbeutels.

nichts gegen globalen handel. aber china beweißt doch, was man nicht braucht. oder stehen die milliarden die deutsche unternehmen in china verdienen um sie hier dann nicht zu versteuern, im verhältnis zu den arbeitsplätzen die deren billigmist hier vernichtet.

ich habe meienm sohn gerade gummistiefel kaufen wollen... die stanlen zum erbrechen, alle, ´made in china..??!!!, frühe rochen die noch nach gummi... is nur ein weiteres beispiel..

§1 unseres grundgesetztes verbietet es uns mit diesen massenmördern geschäfte zu machen, und nicht nur mit china...§1 verbietet es uns eigentlich auch, unsere wertvolle zeit hier bei sinlosen kommentaren zu sinnlosen menschen und meldungen zu verbringen...

also, macht was.... was anderes..!
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:47 Uhr von fanbarometer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
tante sandra: hat gestern ganz schön gerudert und ich habe mich köstlich amüsiert! man muss ja mit herrn schmidt nicht einer meinung sein, aber so eine interessante und unterhaltsame sendung habe ich lange nicht mehr gesehen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:23 Uhr von Johnny Cash
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Man: merkte Schmidt an dass er von den naiv-dummen Fragen teilweise leicht genervt war. Zum Glück sagte er was er dachte.
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:34 Uhr von Bogmen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Helmut Schmidt: war ein erstklassiger Kanzler und ist ein Politiker mit Rückgrad.
Ich wollte, Deutschland hätte noch so eine hervorragende Persönlichkeit.
Mittlerweile kann man die SPD nicht mehr wählen. Es gibt dort niemanden, der an das Charisma und die Weitsicht von Helmut Schmidt herankommen kann.
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:06 Uhr von Unrealmirakulix
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:33 Uhr von Goofy2666
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Helmut Schmidt: heute wie damals... einfach der irrsinn dieser mann.

es ist mehr als schade, dass wir solche politiker in deutschland wohl nie wieder finden werden. kohl, schröder und merkel, aber auch alle die noch folgen werden, sollten sich mal eine gaaaaaanz dicke scheibe von diesem mann abschneiden.
Kommentar ansehen
21.05.2008 17:41 Uhr von kingoftf
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Helmut Schmidt: war der letzte Politiker mit Rückrad, die Nachfolger nur noch geldgeile Lobbyisten.

Meiner Meinung nach der größte Politiker der Nachkriegszeit.
Kommentar ansehen
21.05.2008 18:25 Uhr von Großunddick
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ futurelife06: Ich möchte mal behaupten, dass ich sogar schon so alt war, um ihn wählen zu können.

Richtig ist, dass er ein sehr fähiger Bundeskanzler war. Von seinen Nachfolgern kann man das nicht unbedingt behaupten.
Richtig ist auch, dass er schon immer eine umstrittene Person war, selbst unbeliebt in der SPD.

Nun aber macht er dasselbe, was er schon immer gut konnte:
Seine eigene Meinung kund tun.

Von mir aus soll er rumrauchen wie er will.
Er hat es sich verdient, über solche Kleinigkeiten hinweg zu steigen.

Der Rest der Politiker kann mit dem Fallschirm abspringen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:01 Uhr von Gloi
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Wer war Schmidt: Sicherlich kann man die Zeit von Schmidt nicht in jetzige Zeit übertragen, weltpolitisch hat sich die Welt verändert. Trotzdem hat Schmidt in vielen Dingen, die er schon zu seiner Zeit als Kanzler vertreten hat, recht behalten.

Schmidt hat mehr Charisma als alle Spitzenpolitiker die wir zur Zeit haben, aber Schmidt war zu seiner Zeit auch nicht die "Ikone" die er jetzt ist. Nur sehe ich keinen Politiker in Berlin, der in 10 Jahren auch nur annähernd die Position von Schmidt einnehmen kann. Diese von Lobbyisten gesteuerten Mutanten, bis hin zur Bundeskanzlerin, sehen nur noch die nächste Wahl. Wer, wie in Hessen, nicht mitspielt wird auf den Listenplätzen ausgebootet.
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:26 Uhr von CHR.BEST
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Vom Kniefall zur LMAA-Einstellung: Hab das Interview gesehen. Schmidt hatte plausible Argumente angeführt, China sich in Ruhe entwickeln zu lassen und bei Menschenrechtsverletzungen/Todesurteile auch auf z. B. Giftspritzen-Exekutionen in den USA hingewiesen.
Auch lustig war der "neue" Dialog zwischen der chin. Regierung und einem Vertreter des Hr, wofür sich Steinmeier und andere Politiker auf die Schulter klopfen weil diesen Dialog gab es schon lange vor dem Fackellauf.

Immerhin hatte sich China in den letzten Jahren nicht nur wirtschaftlich sondern auch politisch stark bewegt. Man sucht jetzt auch wieder eine Annährung zu Nachbarländern wie z. B. Japan, die einst bekanntlich grausige Kriegsverbrechen an der chin. Bevölkerung begangen hatten.
Ich denke daß auch die Chinesen selbst mehr und mehr Geschmack an der Freiheit, also einer weitestgehend freien Entfaltung, Meinungsfreiheit etc. finden.
Letztendlich muß die Entwicklung von den Chinesen selbst angestoßen werden. Ständige, teils falsche Kritik aus dem Ausland/von ausländischen Medien, könnte da eher kontraproduktiv sein ... so verstand ich Schmidts Haltung.

Immerhin bleibt China ein prima Beispiel dafür, daß Kapitalismus alleine weder Menschenrechte bedingt noch erzeugt.
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:52 Uhr von bmaw09
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Der: Mann hat mehr Gehirn im kleinen Finger als die heutige Regierung zusammen im Kopf
Kommentar ansehen
21.05.2008 20:54 Uhr von Gegen alles
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Helmut Schmidt: Na dann macht doch einen Heiligen aus ihm.
Aber bitte einen rauchenden Heiligen.
Der Mann scheint ja keine Fehler zu haben.
Kommentar ansehen
22.05.2008 03:46 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Schmidt muss man auch immer zwischen den Zeilen lesen. Die Art und Weise, wie er z.B. nicht auf die Frage nach Becks "Scheiß"-Äußerung eingehen wollte, zeigte ganz klar, was er von diesem Provinzkasper hält.
Was er sagt, hat immer Hand und Fuß und ist für jeden halbwegs intelligenten Menschen nachvollziehbar. Er hat ja z.B. nicht gesagt, dass man sich im Punkto China nicht einmischen solle, er hat lediglich gesagt, dies sei nicht Aufgabe der Politik, da sonst daraus sehr schnell "Schießen" werden kann und im Folgenden die Politik der Rot/Grünen-Regierung abgewatscht, ohne das Kind direkt beim Namen zu nennen.
Schade war an der Sendung nur, dass Maischberger einfach nicht kompetent genug ist, um einen Politiker vom Format eines Helmut Schmidt adäquat zu interviewen. Wer ab und an Phönix schaut weiß, was für ein Genuß kompetente Gesprächsrunden mit dem Alt-Kanzler sind.
Kommentar ansehen
22.05.2008 08:39 Uhr von hw-ba
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn nur einer: unserer Politiker zehn Prozent von von Herrn Schmidt`s Rückrad
hätten. Das war wenigstens noch einer.

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr-Uni Hamburg: Wehrmachts-Portrait des Helmut Schmidt wieder aufgehängt
Nazi-Skandal: Inspekteure finden Foto von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform
Bundeswehr-Universität hängt Bild von Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?