21.05.08 12:29 Uhr
 296
 

Neue Hinweise: War Gregor Gysi als IM für die Stasi tätig?

Zu DDR-Zeiten war Gregor Gysi, Fraktionschef der Linken, als Anwalt für den Dissidenten Robert Havemann tätig. Nun wurden neue Stasi-Akten über Havemann öffentlich, die aus dieser Zeit stammen. Gysi wird dort indirekt als IM (Inoffizieller Mitarbeiter) bezeichnet.

Die Herausgabe der Akten versuchte Gysi in mehreren Instanzen zu verhindern, zog seine letzte Berufung jedoch zurück. In den Akten geht es um ein Treffen von Gysi, Havemann, dessen Frau und einem bis dato unbekannten Mann. Dieser ist nun bekannt, es handelt sich um einen ehemaligen Schriftsteller.

Dieser ist laut Stasi-Protokoll nach besagtem Treffen zusammen mit Gysi nach Berlin gefahren. In der Akte steht dazu der Wortlaut: "Der IM nahm 'Erwin' mit in die Stadt [...]". Darüber hinaus gibt es noch einen Tonbandbericht, der von Gysi stammen könnte. Dieser will sich nun nicht dazu äußern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sluebbers
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Stasi, Hinweis, Gregor Gysi
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politiker Gregor Gysi bedauert, dass es kaum noch FKK gibt
"Leicht gestört": Gregor Gysi findet Donald Trump gehöre in Behandlung
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 11:10 Uhr von sluebbers
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Gysi tatsächlich für die Stasi tätig war, kann er demnächst bestenfalls Zeitungen austragen. insofern hat er natürlich gute Gründe, gegen eine Herausgabe der Akten vorzugehen. In der Quelle sind die Zusammenhänge detaillierter dargestellt als ich es mit 3x300 Zeichen kann.
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:47 Uhr von Lil Checker
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Und nochmal auch wenn ich Minuse bekomm:

Die Linke hilft Deutschland nicht, sie treibt uns nur weiter in eine neue DDR. Diese leeren Worte von diesen "Politikern" darf man keinen Glauben schenken. Die können ihre Ideen nicht mal finanzieren. Leider aber glauben zu viele Deutsche, dass die Linke uns helfen kann, ist aber nicht so. Die schaden mehr als alles was bisher läuft
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:51 Uhr von need.more.brain
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Beitrag: @sluebbers:
Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Das gehört bald zum politischen Understatement... Ach, komm schon. Okay ja, bei der Stasi.. aber ist doch nicht so schlimm. Ansonsten ist er doch ein netter Kerl.

Der würde mittlerweile sogar damit durchkommen! Es geht ja hier nicht um die NSDAP.. sondern um die DDR. Da wars früher auch lustig.. Ostalgie pur.......!
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:57 Uhr von b_andog
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich Ich bin der Meinung, daß man hinterleuchten muß in welcher Art jemand für die Stasi tätig wurde. Also sich mit den Hintergründen beschäftigen muß.

Man sollte ganz normal differenzieren. Stasi (Ministerium für Staatssicherheit) war ein Ministerium in der ehemaligen DDR. Da gabs auch ganz normale Sachbearbeiter, Buchhalter, Fahrer etc. die quasi auch alle Stasi waren. Selbst wenn man als IM geführt wurde war da nicht immer direkt ein aktives Tätigsein für die Geheimpolizei mit verbunden.

Als Vergleich könnte man da immer sehr gut ein Großteil der Menschen zählen die im zweiten Weltkrieg aktive NSDAP Mitglieder waren und nach dem Krieg trotzdem hohe Positionen in Wirtschaft und Politik bekleideten.

Meine Grundaussage ist dabei ja nur:
Nicht einfach zu pauschalisieren sondern differenziert betrachten. Wenn er anderen Menschen aktiv geschadet hat sollte das auch geahndet werden.
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:27 Uhr von xjv8
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ist das Problem. die Stasi hatte schon, was nun Wolfgang alles einführen will.
Die Politiker in der ehemaligen DDR predigten Wasser und haben Wein gesoffen. Heute sieht es in der BRD nicht viel besser aus.
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:29 Uhr von Webmamsel
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
ich mag ihn trotzdem :): und seine partei finde ich auch klasse.

das leben geht vorwärts und nicht rückwärts :)

ach ja, ich hab mal in einem kaufhaus was geklaut und wurde erwischt, schon gaaaaaaanz viele jahre her.

und nun ?


:)
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:33 Uhr von Teufelsgeiger
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@need.more.brain: du brauchst überhaupt erstmal hirn, du talentfreies subjekt!
so eine gequirlte, sinnentleerte, realitätsfremde, opfer verhöhnende und wissensfreie meinung sollte man dir rausprügeln! ich hab grad so eine wut im ranzen....
mann, wie komme ich da jetzt wieder runter.

du hast nicht den blassesten schimmer, was da abging! ich empfehle dir das buch ´DDR- Ein schwerer Weg´ von Manuela Polaszczyk. danach vergeht dir dein dämlicher kommentar! das minus ist von mir. wenn es ginge, würdest du von mir 100 minus bekommen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:45 Uhr von Teufelsgeiger
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@jampel: reichen dir meine 28 jahre als ddr-bürger? also erzähl mir nichts! da kann ich sicher mehr als gut mitreden! und die autorin des erwähnten buches kenne ich persönlich. dies nur zu deiner info.
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:54 Uhr von exekutive
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
lol: aber das "unsere" kanzlerin in der ddr (fdj) sekretärin für agitation und propaganda zuständig war interessiert natürlich niemanden
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:01 Uhr von Ken Iso
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Jeder war bei der NSD.. äh Stasi: Ein Kollege von mir, der im osten aufgewachsen ist hatte das mal so formuliert: "Wenn Du damals nicht ´politisch korrekt´ warst, blieb nicht mehr als Hauptschule für dich übrig."
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:03 Uhr von xjv8
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@exekutive: Kann sein, aber sie hat dann die "richtige" Partei gewählt. Ich selbst finde Gregor Gysi nicht so verkehrt. Zumindest hat das was er sagt Hand und Fuss. Und wenn ich die Wahl zwischen einem glattrasierten Herrn Beck, und einem unrasierten Gysi hätte, würde ich Gysi wählen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:08 Uhr von need.more.brain
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Beitrag: Einige Leute haben nicht das geringste Verständnis für Sarkasmus... Du gehörst dazu!

Das von mir geschriebene repräsentiert nicht meine Meinung - sondern leider ist es lediglich ein Augenzwinkern gerichtet an die Realität!
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:34 Uhr von Teufelsgeiger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Jampel: in thüringen, um deine ersten frage zu beantworten. auch wenn du sie nicht so verstanden wissen wolltest...

zitat: Das nicht alles rechtens und supi war, ist wohl jedem klar.
aber auch nicht mehr! und genau das ist der punkt! das gros der leute war passiv (ich nehme mich da nicht aus) und wußte überhaupt nicht, was hinter den kulissen abging. der kommentar von ken iso´s kollege bringt es auf den punkt.

ich kann nur wiederholen: lies das buch und du bekommst einblicke, für die sich jeder schämen müßte. wir haben alle weggesehen. die geschichte hat sich exakt wiederholt.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:42 Uhr von Teufelsgeiger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
PS @Jampel: es nutzt (mir) heute sehr viel, dass ich sagen kann, was ich will. ich begreife es als freiheit, wenn ich heute öffentlich sagen darf, ich find die politik der merkel schei*ße (das war kein politisches statement, sondern lediglich ein beispiel).

hätte ich damals öffentlich gesagt ´honeckers politik ist schei*e´, wär ich für jahre in bautzen im gelben elend gelandet.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:46 Uhr von b_andog
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ teufelsgeiger: So wie ich es mitbekommen haben ging es nicht darum Straftaten die unter dem Deckmantel der Staatssicherheit geschahen unter den Tisch zu kehren.

Das zu leugnen ist blauäugig und realtitätsfremd.

Vielmehr ist es deine Art zu argumentieren. Bei dieser Androhung von Gewalt quasi dieses "Ausklinken" vermittelte den Eindruck daß bei dir unbegründete Gewaltbereitschaft herrscht. Und dieser Hang zum Extremen wurde mit Stasimethoden gleichgesetzt.

Ausserdem bin ich der Meinung wenn man historisch was aufarbeiten will, darf man sich nicht nur auf einige Autoren beschränken die der eigenen Meinung nahestehen.

Ich will nichts beschönigen, Verbrechen sind passiert und sollten geahndet werden, trotzdem bitte sachlich bleiben...
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:58 Uhr von Teufelsgeiger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@b_andog: ich gebe dir völlig recht. meine anfeindung gegenüber more brain war falsch und unangebracht, ist ´in der hitze des gefechtes´ aber nun mal passiert. ich habe mich bei ihm auch dafür entschuldigt.

deine meinung zu historischer aufarbeitung eines themas teile ich nur bedingt. zumindest, was gewalttaten der stasi betrifft, denn diese dürften sich kaum human rechtfertigen lassen. wird btw auch gar nicht gemacht, denn fragt man ehemalige stasileute, wird schlicht und einfach alles geleugnet. und auch das hatten wir in deutschland schon mal.
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:11 Uhr von b_andog
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Teufelsgeiger: schön, denn da laufen wir mit unseren Meinungen doch konform...

Wenn du meine Kommentare überfliegst wird dir auffallen, daß auch ich der Meinung bin, daß es für Straftaten der Stasi keine Rechtfertigung gibt und diese geahndet werden müssen. Bei der historischen Aufarbeitung verwies ich lediglich auf eine differenzierte Betrachtung. Ich halte "Pauschalisieren" in diesem Zusammenhang für falsch.

Ich finde deine weiteren Kommetare übrigens viel besser und sachlicher formuliert... ^^
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:32 Uhr von Jimyp
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Webmamsel: Und nun? Ja, jetzt bist du für mich ein Verbrecher, auch wenns schon ewig her war! ;)
Passt allerdings zur Linkspartei! Alles eine Partei von Verbrechern!
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:47 Uhr von b_andog
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ jimyp: Definitionsfrage....

Entweder du kannst mir keine Partei ohne Verbrecher nennen... ^^

oder

du hast wegen keiner Ahnung von der Thematik nur eine Aussage getroffen wir der "Wald ist grün" bzw. "an der Ampel muss man bei bunt halten".....
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:52 Uhr von sluebbers
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
äh leute: es geht hier doch nicht in erster linie darum, was genau gysi als mutmaßlicher im für schaden angerichtet hat.

es geht darum, dass er steif und fest behauptet, niemals wissentlich für die stasi gearbeitet zu haben. und das scheint eben, insbesondere wenn das tondokument wirklich von ihm ist, nicht der fall zu sein.

zur ddr allgemein:
ich bin ja nun ein wessi, habe allerdings so ziemlich alle onkel, tanten, großonkel usw. mütterlicherseits hinter dem eisernen vorhang gehabt. ich dachte, ich kenne die ddr, weil ich bereits in den frühen 80ern mehrfach dort war.

seitdem ich in den letzten jahren oft in leipzig war, musste ich diese meinung revidieren. auch mein bild der ddr war von fragmenten, und einer vorgefassten und von den (west)medien geprägten meinung meiner eltern bestimmt. ich lese gerade ein hochinteressantes buch mit lebenserfahrungen von leipziger punkern, hiphoppern, grufties usw. vor und während der wende. da sind einige augenöffner dabei gewesen, das kann ich euch sagen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 16:41 Uhr von Jimyp
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@b_andog: Klar, "Verbrecher" sind sie alle! Gibt aber kleine und große Verbrecher. Die, die mit der Stasi in Verbindung standen, sind für mich große Verbrecher!
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:31 Uhr von maki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
*LOOOOOL*: Der Wahlkrampf beginnt also bereits...
*kotz*

teufelsgeiger - Bei Deiner Art des Auftretens wundert es mich nicht, wenn Du Probleme hattest. *rofl*

Und wenn man mal so in "Stasiopferforen" rumliest, klingen die irgendwie alle so ähnlich - muss wohl ne ganz spezielle Spezies ("Frustus Maximus") sein.
Obwohl - herzerweichend jammern können wir Ostelbier ja alle ganz gut... *g*
Kommentar ansehen
21.05.2008 19:33 Uhr von maki
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kurze über mir: "Die, die mit der Stasi in Verbindung standen, sind für mich große Verbrecher!"

Oh mein Gott, da traue ich mich ja gar nicht zu fragen, wie Du den Abschaum nennst, der vom Stasi2.0-Schäuble bezahlt wird!
Kommentar ansehen
21.05.2008 20:01 Uhr von Jimyp
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@maki: "Und wenn man mal so in "Stasiopferforen" rumliest, klingen die irgendwie alle so ähnlich - muss wohl ne ganz spezielle Spezies ("Frustus Maximus") sein."

Findest es also lustig, dass dort das Leben von vielen Menschen durch die Stasi zerstört wurde.
Kommentar ansehen
21.05.2008 20:15 Uhr von maki
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Mehrheit hat es sich selbst zerstört. Die Stasi hat niemanden grundlos von der Strasse weggefangen und eingebuchtet.

Waren ja nicht "Homeland Security" (Obwohl selbes Grundziel).

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linken-Politiker Gregor Gysi bedauert, dass es kaum noch FKK gibt
"Leicht gestört": Gregor Gysi findet Donald Trump gehöre in Behandlung
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?