21.05.08 11:57 Uhr
 2.273
 

Porsche Cayenne S kostet in Norwegen 53.000 Euro CO2-Zulassungssteuer

Zahlreiche europäische Länder haben großen Fahrzeugen mit hohem CO2-Ausstoß den Kampf angesagt. Wer in Norwegen einen Porsche Cayenne S zulassen will, muss 53.000 Euro Extra-Steuer bezahlen. Für das 385 PS starke Fahrzeug verlangen auch die Niederlande 38.186 Euro Luxussteuer.

Sogenannte Sport Utility Vehicles (SUV), wie beispielsweise der Audi Q7, Mercedes M-Klasse oder eben Porsche Cayenne, kosten künftig in Österreich 5.000 Euro zusätzlich pro Jahr. Frankreich will eine Einmalabgabe von 3.000 Euro einführen, Spanien dagegen 10.000 Euro Zulassungssteuer.

Die Marktforscher von CSM Worldwide stellen fest, dass die Autohersteller solcher SUVs erhebliche Absatzeinbußen haben. In Frankreich gingen die Verkäufe um 46 % zurück, in Spanien um 40 %.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Porsche, Norwegen, Zulassung, CO2, Porsche Cayenne
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abgasmanipulation: Zulassungsverbot für Porsche Cayenne
Rückrufaktion für den Porsche Cayenne
Neun Meter langer Porsche Cayenne bei eBay - doch billig ist er nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2008 10:26 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spanien und Frankreich wollen damit ihre Autoindustrie schützen. Und der CO2-Ausstoß ist ein prima Vorwand. Als würde dieser Quatsch auch nur einen Pfifferling bei der Erderwärmung bewirken. Die hat es schon immer gegeben. Und Länder wie die USA, China und Russland werden da sowieso nicht mitziehen. Nur macht das CO2 nicht vor Ländergrenzen halt. Luxuslimousinen nur noch für Reiche? Blöder Ansatz. Die meisten werden diese Extra-Steuer sowieso bezahlen und woanders sparen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:06 Uhr von Hawk74
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
53.000 !? (Überschrift): Bananen ?!
Fischköpfe ?!
Lire !?

Bis dann.....
HAWK
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:34 Uhr von Unrealmirakulix
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
genau: so muss man das machen, denn dieses Auto ist nur aufgebohrt und verbraucht sogar für seine Leistung viel zu viel Sprit. Das ist die Standart-Version ein Umweltschutzer dagegen...
Kommentar ansehen
21.05.2008 12:39 Uhr von Lil Checker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Blackman: Der unterschied, wir müssen IMMER Steuer auf Benzin, Diesel, Lebensmittel usw. zahlen, da es notwenig ist, dies zu haben (Ok Lebensmittel mehr als Benzin).

Die können auch sagen "mhh fahr ich halt keinen SUV, sondern was anderes" und schon sparen sie sich diese Abgaben.
Kommentar ansehen
21.05.2008 13:42 Uhr von uhrknall
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Idee wäre die Mehreinnahmen dazu benutzen, den Spritpreis so lange wie möglich konstant zu halten.
Dann wäre noch etwas länger die Möglichkeit abgesichert, günstig von A nach B zu kommen. Der Arbeitsweg wäre weiterhin finanzierbar.

In naher Zukunft löst sich das Problem sowieso von selbst, die meisten Auto-Hersteller experimentieren bereits mit Elektro-Motoren bzw. werden in kommenden Jahren Elektro-Autos anbieten.
Ich befürchte nur, diese werden anfangs einen Bogen um Deutschland machen, um unsere eigene Auto-Industrie zu schützen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 14:04 Uhr von dobi 70
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
ich sehe: das so . Die meisten von uns können sich solch ein Auto eh nicht leisten, also zieht man endlich den Reichen auch mal etwas Geld aus der Tasche ,und nicht nur immer dem kleinen Mann
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:28 Uhr von Ottokar VI
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Richtig!! Eine bessere Idee, als unsere.
Bei uns werden alle bestraft, die sich kein neues Auto kaufen. In Norwegen müssen alle bluten, die sich ein neues unsinniges Auto kaufen.

Wieso soll jemand mit einem 20 Jahre alten Auto, daß 7 Liter verbraucht, im Namen des CO2 bluten und ein Neuwagenkäufer mit 8 Litern wird belohnt?

Ach so ja, Lobbyarbeit. Es sollen ja Autos verkauft werden. Stimmt ja. Und ich hab für 2 Sekunden an das CO2 Märchen geglaubt. Sorry
Kommentar ansehen
21.05.2008 15:29 Uhr von Jimyp
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Schonmal daran gedacht, dass durch solche Steuern der Absatz dieser Autos zurück geht, was Entlassungen zur Folge haben kann? Das trifft dann auch den kleinen Arbeitnehmer!
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:05 Uhr von dobi 70
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jimyp: der Absatz wird nicht zurück gehen.Wer Kohle hat scheisst auf das Geld.Hauptasache man kann Protzen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:15 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@dobi 70: Den Cayenne kaufen aber nicht nur Millionäre. Sicherlich haben die Käufer eines solchen Autos viel Geld, oftmals werden sie über die Firma finanziert/geleast und da sind 53.000 € Ausgaben für Nichts schon ein Grund, auf den Kauf zu verzichten!
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:28 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimyp: selbst wenn diese Fahzeuge über Firmen finanziert /geleast wird,
werden sie es trotzdem weiter machen.Denn solche Firmen werden wohl abschlüsse von Millionen machen.Wofür brauche ich so ein Firmenwagen?? Da würde auch ein dreier BMW oder ne E Klasse reichen.z.B wenn ich ein Kiosk hätte,wofür bräuchte ich so ein Auto??? Sieht aber auch blöd aus wenn ein Manger mit nem Fiat Punto angefahren käme
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:34 Uhr von Jimyp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@dobi 70: Die werden dann halt eher bei großen Diesel-Limousinen bleiben, die um einiges weniger Verbrauchen.
Kommentar ansehen
21.05.2008 21:53 Uhr von dobi 70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jimpy: naja eigentlich ist das keine diskussion wert.Da die meisten eh nicht an solch ein Auto kommen.Ich weiss nur das mein nächstes Auto wohl ein LPG Gasauto wird.
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:28 Uhr von Unrealmirakulix
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
einziges Problem: Wo soll man das Gas tanken? leider gibt´s da im Moment sehr wenige Möglichkeiten in Deutschland.
Kommentar ansehen
22.05.2008 00:32 Uhr von Ottokar VI
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimmyp: Ich habe einen Arbeitsplatz vernichtet. Ich fahre Altauto, repariere es selber und war dieses Jahr noch nicht beim Frisör und auch noch nicht beim Arzt.

Ich habe 4 Arbeitsplätze vernichtet.
:-)
Kommentar ansehen
22.05.2008 08:54 Uhr von dobi 70
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Unreal alo hier in Düsseldorf gibt es auch Tankstellen wo man lpg Gas tanken kann. Ausserdem ist es für mich nicht weit nach Holland zu fahren da ich eh öfters dort bin. Für mich lohnt es sich
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:06 Uhr von vostei
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@unreal: soooo wenige sind das nicht mehr - hier bei mir fallen mir im umkreis von 10 km gleich 6 stück auf anhieb ein...

http://www.gas-tankstellen.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2008 09:14 Uhr von erdengott
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Warum verkauft Norwegen noch Öl? Es ist einfach Steuern zu erheben wenn man keine/kaum eigene Automobilindustrie hat.
Wenn Norwegen effektiv was gegen den CO2 Ausstoß tun wollte könnten sie ihre Ölfelder stilllegen. Das würde tatsächlich helfen - was nicht gefördert wird kann nicht verbrannt werden.
Kommentar ansehen
25.05.2008 12:28 Uhr von kleofas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
....muss man klar sagen: Auch wenn Norwegen ein wirklich wunderschönes Land ist. Aber diese Luxussteuer ist wirklich ein Grund, nicht dorthin zu ziehen.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abgasmanipulation: Zulassungsverbot für Porsche Cayenne
Rückrufaktion für den Porsche Cayenne
Neun Meter langer Porsche Cayenne bei eBay - doch billig ist er nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?